skip to content

Drehscheibe Lausitz vom 24.04.2024
 

 
 

Gesundheitsmagazin - Bio im globalen Welthandel - mit Tobias Jantsch
24.04.2024 16:38:14

Lohsa OT Groß Särchen. Tobias Jantsch vom Lavida Medizentrum in Kamenz hat sich im Rahmen der neuesten Ausgabe des Gesundheitsmagazins in den Lohsaer Ortsteil Groß Särchen aufgemacht. Hier hat er sich mit Bäckermeister Willy Bleschke getroffen und mal etwas genauer über regionale Bioprodukte gesprochen.(mp)

Zwischenstand beim Elisabethplatz
24.04.2024 16:09:06

Görlitz. Der Elisabethstraße in Görlitz. Er bildet die Grenze zwischen der historischen Altstadt und der Innenstadt mit seinen Jugendstil-Bauten. Die Straße wurde Mitte des 19. Jahrhunderts angelegt und folgt dem ehemaligen Verlauf der doppelten Stadtmauer-Rings. Der Platz ist, wie viele inzwischen sanierten Bauten ringsum, in die Jahre gekommen und muss erneuert werden, vorerst die nördliche Hälfte des Platzes.

Vor einigen Tagen haben die Bürgermeister und Vertreter des Planungsbüros auf den Platz eingeladen, um anhand von Zeichnungen, die an einem Bau-Container angebracht wurden, über den aktuellen Sachstand zu berichten. Die wichtigste Botschaft für die Markt-Händler, die dort baldmöglich wieder ihre Waren anbieten möchten, lautet: Die Arbeiten liegen im Plan – ab November soll er fertig sein.(mas)

Klie-Ausstellung zu Ehren von Jakob Böhme
24.04.2024 15:49:23

Görlitz. Anlässlich des 400. Todestages von Jakob Böhme in diesem Jahr ist in der Anlage des Heiligen Grabes in Görlitz am vorigen Samstag im Kustoshaus eine besondere Ausstellung eröffnet worden. Der Titel der Ausstellung lautet: „Im Ungrund - ein Höhlengleichnis“, analog einer Schrift von Jakob Böhme aus dem Jahr 1620, die den Titel trägt: „Im Ungrunde“.(mas)

Historische Orgel erklingt wieder in der Stadtkirche
24.04.2024 15:44:26

Elsterwerda. Mit einem großen Festgottesdienst wurde die restaurierte historische Gerhardt-Orgel in der evangelischen Stadtkirche St.Catharina zu Elsterwerda geweiht. Die im Jahr 1887 erbaute Orgel wurde vor einigen Jahren im Rahmen von umfassenden Sanierungen der Kirche ausgebaut und akribisch aufgearbeitet. Festlich umrahmt wurde die Weihe von den Blechbläsern aus Elsterwerda-Biehla und dem Vocalensemble Elbe-Elster.(tl)

Werbung

Teilnehmer gesucht
24.04.2024 14:47:29

Bad Liebenwerda. Zum 28. Mal laden die Freiwillige Feuerwehr und der Feuerwehrverein der Kurstadt Bad Liebenwerda am 11. Mai ein, zum Schlauchboot-Rennen auf der Schwarzen Elster. Interessierte Feuerwehren aus der Lausitz, die an dem Gaudi-Rennen teilnehmen möchten, können sich noch anmelden. Unter www.schlauchbootrennen.de/anmeldung finden alle Floriansjünger entsprechende Informationen. Auf die teilnehmenden Mannschaften warten wieder attraktive Preise und jede Menge Spaß.(tl/pm)

Bildquelle: Feuerwehrverein Bad Liebenwerda

Kirchenglocken blieben stumm
24.04.2024 14:46:48

Senftenberg/Brieske. Die größte Glocke der Martin-Luther-Kirche in Brieske bleibt stumm. Nach 100 Jahren im Dienst ist sie ein Sanierungsfall, mit gerissenem Joch. Glocken- und Uhrenexperte Michael Bregulla erklärt, dass kleine Risse in der Aufhängung nach so langer Dienstzeit auftreten können. Gemeinsam mit seinem Nachfolger, Marvin Schmidt, kümmert er sich ehrenamtlich um die Reparatur. Die Kirchengemeinde benötigt dafür 15.000 Euro, von denen bisher 3.000 Euro gesammelt wurden. Um weitere Spenden wird nun erneut gebeten, um die Glocke wieder zum Klingen zu bringen.(pm)

Bildquelle: Andrea Budich

Altes Gemeindeamt wurde abgerissen
24.04.2024 14:46:14

Crostwitz. Das ehemalige Crostwitzer Gemeindeamt ist in den letzten Wochen abgebrochen worden. Vor einer Woche lief noch die Beräumung der letzten Bauschuttreste. Damit hat die Gemeinde Crostwitz nach dem Abriss der ehemaligen Kita, der Erneuerung der Straße „Kirchberg“ sowie des Dorfplatzes ein weiteres großes Bauvorhaben im Zentrum ihres Hauptortes abgeschlossen. Das Gemeindeamt war ursprünglich als Konsum errichtet worden und bestand aus drei nur teilweise unterkellerten Gebäudeteilen. Die Grundstücksfläche soll laut Ausschreibung nach Abschluss der Abbrucharbeiten mit Straßenbauschotter abgedeckt werden, sodass sie befahren werden kann. Während der gesamten Abrissdauer war eine artenschutzfachliche Begleitung notwendig, um Brutversuche von Vögeln zu unterbinden.(um)

Weltelite auf dem Platz
24.04.2024 14:45:44

Ottendorf-Okrilla. Die Soccergolf-Anlage in Ottendorf-Okrilla ist diesen Sommer ein Hotspot für Freunde des ungewöhnlichen Sports: Vom 12. bis 14. Juli wird die Weltelite dieser Fun-Sportart erwartet, wenn die Anlage zum zweiten Mal Gastgeber eines internationalen Matchplay-Turniers der WFGA wird. Über 100 Teilnehmer aus ganz Europa haben sich bereits angemeldet. Auch die Begeisterung für Soccergolf nimmt stetig zu, wie die jüngste Rekordbeteiligung bei den Offenen Sachsen-Meisterschaften zeigt. In Deutschland gibt es derzeit 23 zertifizierte Anlagen des Fußballgolfs.(rk/cb)

Bildquelle: Rainer Könen

Vollsperrung der Bundesstraße
24.04.2024 14:45:09

Weißwasser. Am 2. Mai startet unter Vollsperrung die Sanierung der B156 in Weißwasser. In vier Bauabschnitten werden neben der B156 auch die Schweig- und Jacobi-Straße erneuert. Die Fahrbahn der der Bundesstraße weist aktuell Schäden an der Deckschicht und den oberirdischen Anlagen auf, auch der Kreuzungsbereich B156/S126 ist verschlissen. Deswegen ist die Erneuerung der Asphaltschichten in mehreren Bauabschnitten nötig. Geplant sind die Arbeiten so, dass für Anwohner und Gewerbeeinheiten nur minimale Einschränkungen entstehen, so das Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Umleitungen, zunächst über die S157 auf die S126 werden eingerichtet. Die Kosten belaufen sich auf knapp 850.000 Euro, finanziert durch Bundesmittel und die Stadt. Die Arbeiten sollen bis Ende Oktober 2024 abgeschlossen sein.(pm)

Bildquelle: LASuV

Tag der offenen Tür anlässlich 40 Jahre Kulturtempel
23.04.2024 16:07:47

Hoyerswerda. Der Kulturtempel der Region wird 40. Genau am 30. April 1984 wurde die Lausitzhalle in Hoyerswerda eröffnet. Damals mit einem Festakt und Beethovens 9. Sinfonie vom sinfonischen Orchester Hoyerswerda. Aus diesem Grund gibt es am kommenden Dienstag von 10 bis 16 Uhr einen Tag der offenen Tür. Der Tag klingt dann am Abend ab 18 Uhr mit dem großen Hexenbrennen im ehemaligen 1.000 Mann Lager in der Altstadt aus. Eine große Hexe wird den Haufen zieren und rundherum gibt es zahlreiche gastronomische Stände. Wenn Sie mit ihren Steppkes mitmachen wollen: ein Lampion- und Fackelumzug startet um 18 Uhr an der alten Feuerwehr in der Altstadt. Ist er am Festplatz, wird der Haufen entzündet. Material kann ab Montag dorthin gebracht werden – aber Achtung: nur Verschnitt, nicht der alte ausgediente Schrank.(bw)

Welttag des Buches
23.04.2024 16:07:28

Senftenberg. „Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.“ Das sagte einst Heinrich Heine, Dichter, Schriftsteller und Journalist. Lesen ist eine der wertvollsten Gewohnheiten, die man ausführen kann. Beim Lesen taucht man in eine andere Welt ab. Es ist Entspannung und gleichzeitig Training für den Geist. Anlässlich des Welttages des Buches am heutigen 23. April waren wir in der Buchhandlung „Glück auf“ in Senftenberg zu Besuch und haben uns dort einmal die Hintergründe des Tages näher erklären lassen.(jb)

Große Feier für ein neues Einsatzfahrzeug
23.04.2024 16:07:11

Pulsnitz. Es ist schon eine außerordentliche Leistung, was die vielen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren ehrenamtlich leisten. Um uns allen helfen zu können, setzen sie ihr Leben aufs Spiel und verbringen viele Stunden damit, sich auf den Ernstfall vorzubereiten. Dass sie dafür Unterstützung bekommen, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Doch auch die Einsatztechniken- und Fahrzeuge unterliegen dem Verschleiß und sind in der Anschaffung sehr teuer. Umso schöner war es für die Wehr aus Pulsnitz, dass sie nun feierlich ihr neues Dienstfahrzeug Indienststellen konnten.(fk)

LHV-Handballer mit „Meisterstück“ der Saison
23.04.2024 16:06:56

Aue/Hoyerswerda. Die erste Männermannschaft des LHV hat am Wochenende das geschafft, was niemand zuvor überhaupt für erreichbar hielt. Beim Rückspiel gegen den absoluten Spitzenreiter der Sachsenliga, den EHV Aue II, siegten die Zusestädter mit einem Punkt Vorsprung. Zwar ändert das nichts mehr an den gesicherten Plätzen eins und zwei in der Tabelle, trotzdem ist es ein unerwarteter Triumph gegen den bisher ungeschlagenen Champion aus Aue. Die Masat-Sieben startete furios in die Partie. Über eine robuste Abwehr kam man schnell in eigene Angriffe, konnte diese auch wunderbar nutzen und setzte sich so nach sieben Minuten bereits auf 7:2 ab. Warum die Auer Reserve aber bis dato so dominant durch die Saison spazierte, zeigte sie im Anschluss. Sie kam nun ihrerseits zu guten Abschlüssen und drehten das Spiel bis zur 15. Minute auf 9:10. Bis zur Halbzeit gab es ein Hin und Her. Mit einer 17:14 Führung für den LHV ging es in die Kabine. Die zweite Hälfte bot ein ähnliches Bild. Zwei Mannschaften mit absolut offenem Visier schenkten sich keinen Millimeter auf dem Parkett und die gut 200 Zuschauer zeigten sich begeistert. Hoyerswerda kam erneut treffsicher in die Partie und stellte direkt auf 19:14. Aue versuchte von nun an, diesen Rückstand zu verkürzen, doch der LHV hielt vor allem durch eine mannschaftliche Geschlossenheit dagegen. Nachdem in der 45. Minute Spielmacher Alexander Canbek mit rot das Feld verlassen musste und sich kurz darauf Christian Untermann verletzte, übernahm nun die Zukunftshoffnung Ben Nitzsche und trug sich selbst in die Torschützenliste ein. Doch der EHV kam immer näher und konnte in der 56. Minute wieder zum 27:27 ausgleichen. Kurz darauf gingen die Auer sogar mit 29:28 in Führung, die Ben Nitzsche wieder zunichtemachte. Trainer Petr Masat nahm die Auszeit und gab seinen Jungs mit, jetzt voll auf Sieg zu spielen. Rechtsaußen Ben Krahl netzte eiskalt zum Sieg ein. Was dann folgte war absoluter Jubel.(pm/mp/st)

Pfarrerin Maria Grüner verlässt Pfefferkuchenstadt
23.04.2024 15:55:19

Pulsnitz. Im Juli verlässt Pfarrerin Maria Grüner die Pulsnitzer Kirchgemeinde. Wie sie LAUSITZWELLE mitteilte, erfolgt der Wechsel nach Zwickau, die Heimat ihres Mannes, aus familiären Gründen. Eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger wird es nicht geben. Mit Pfarrerin Hiecke, Pfarrerin Franz aus Lichtenberg und Pfarrer Fourestier aus dem Haselbachtal sei das Kirchspiel gut besetzt. Die junge Frau, die aktuell Gottesdienste hält, ist Grüners Vikarin, die zur Ausbildung in Pulsnitz war.(fk)

Klimaschutz-Manager zieht erste Zwischenbilanz
23.04.2024 15:53:45

Radibor. Der Klimaschutz-Manager der Gemeinde Radibor, Marcel Bellmann, hat ein halbes Jahr nach seinem Amtsantritt eine erste Zwischenbilanz gezogen. Demnach hat er die erste Phase seiner Tätigkeit, die Bestandsaufnahme, abgeschlossen. Dabei kam Marcel Bellmann zu teils überraschenden Ergebnissen: So wird im Gemeindegebiet mehr Strom erzeugt als verbraucht. Ein Großteil davon fließt allerdings in das öffentliche Netz. Im Gegenzug kaufen die Radiborer jährlich Strom und Wärme im Wert von vier Millionen Euro ein. Gemeinsames Ziel mit Bürgermeisterin Madeleine Rentsch ist es, dass so viel wie möglich von dieser Wertschöpfung im Gemeindegebiet verbleibt. Deshalb informieren beide jetzt im Zuge der Bürgerbeteiligung über entsprechende Möglichkeiten.(um)

Neuer Vorstand gewählt
23.04.2024 15:53:11

Cottbus. Der Förderverein Lausitz wählte Michael Sachs neu in den Vorstand. Bei der Mitgliederversammlung in der IHK Cottbus zog Vorsitzender Torsten Pötzsch eine positive Bilanz für 2023, insbesondere über die erfolgreichen LausitzClubs. Michael Sachs wird sich künftig um Mitgliederbetreuung und -werbung kümmern. Der Förderverein Lausitz wurde 2007 gegründet und ist der erste länderübergreifende Lausitzer Verein. Weitere Informationen finden Interessierte auf www.lausitz.de (pm).

Bildquelle: Förderverein Lausitz

Frühlingssportfest und 1. Findlingsparklauf im Findlingspark Nochten
23.04.2024 15:53:00

Boxberg/OL.. „Sport frei“ hieß es am vergangenen Sonntag im Findlingspark Nochten. Die Veranstalter luden zum 1. Findlingsparklauf ein. Umrahmt wurde dieser von einem Frühlingssportfest. Die Temperaturen ließen, für einen 21. April, zwar mehr als zu wünschen übrig, dennoch folgten zahlreiche Besucher der Einladung.(is)

Kulturfenster: Chor Musica Viva
23.04.2024 15:52:34

Lausitz. Im LAUSITZWELLE Kulturfenster sehen Sie diesmal den Chor Musica Viva aus Lauta / Torno und entdecken da vielleicht ein bekanntes LAUSITZWELLE Gesicht – Barbara Peschke.(jb)

Impfsprechstunde im Gesundheitsamt
23.04.2024 15:52:11

Senftenberg. Das Gesundheitsamt des Landkreises Oberspreewald-Lausitz bietet ab sofort eine regelmäßige Impfsprechstunde an je zwei Wochentagen als ergänzendes Impfangebot in der Region an. Bürgerinnen und Bürger, die eine Impfung benötigen, können sich telefonisch unter 03573 870-4342 oder schriftlich unter Hygiene@osl-online.de oder über das Anmeldeformular auf der Internetseite an das Gesundheitsamt wenden, um einen Termin für die Impfsprechstunde zu vereinbaren. Eine vorherige Anmeldung ist zwingend erforderlich, um die benötigte Menge der Impfdosen planen zu können und vorrätig zu halten. Die Sprechstunde findet jeden Dienstag von 13 bis 17 Uhr und Donnerstag von 13 bis 16.30 Uhr im Gesundheitsamt in Senftenberg statt. Das Angebot richtet sich vorrangig an Erwachsene.(pm/jb)

Bildquelle: Stadt Senftenberg

Das Hermsdorfer Schloss hat großes Potenzial
23.04.2024 15:51:24

Ottendorf-Okrilla. Das Hermsdorfer Schloss soll künftig als Konferenz- und Tagungsstätte genutzt werden. Dazu wurde künftig eine Machbarkeitsstudie zum Nutzungskonzept "das grüne Schloss" vorgestellt. Die Pläne für das frühere Herrenhaus sehen vor, dort außerdem weiterhin Feiern, Märkte und Hochzeiten abzuhalten. Vor allem aber soll eine gastronomische Einrichtung etabliert werden. Der Ottendorfer Architekt Torsten König betonte, dass das Schloss auch als "Nachhaltigkeitszentrum" in der Region dienen könnte. Um diese Pläne zu realisieren, müssen jedoch zunächst die baulichen Voraussetzungen geschaffen werden. Die Gemeinde muss nun verschiedene Fördermöglichkeiten und Finanzierungsmodelle sondieren. Die veranschlagten Investitionskosten belaufen sich laut Machbarkeitsstudie auf rund 7,2 Millionen Euro. Als Bauherr und Eigentümer kann die Großgemeinde mit Fördermitteln aus LEADER-Programmen sowie dem sächsischen Strukturförderfonds rechnen. Es gibt derzeit keinen Zeitplan für den Beginn der Umbauarbeiten am Schloss, zunächst konzentriere man sich auf die Kommunalwahlen.(pm/fk)

Bildquelle: Rainer Könen

Kirchendach ist fertig saniert
23.04.2024 15:48:50

Cunewalde. Die Dachsanierung der größten Dorfkirche Deutschlands ist abgeschlossen. Darüber hat jetzt die Evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Cunewalde informiert. Seit Oktober 2022 wurden demnach mehr als 1.600 Quadratmeter Dachfläche erneuert. Zeitgleich ließ die Kirchgemeinde die Fenster des Kirchenschiffes überarbeiten. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa eine halbe Million Euro. Die Instandsetzung des Daches und der Fenster bildet die Voraussetzung für die Innensanierung der Kirche. Hier waren in der Vergangenheit Stuckteile zu Boden gestürzt, sodass der Einzug von Sicherungsnetzen erforderlich wurde. Ein entsprechendes Konzept wird zurzeit erarbeitet.(um)

Bildquelle: Kirchgemeinde Cunewalde

natürlich Lausitz: Der Schlehdorn
22.04.2024 16:08:41

Lausitz. In "natürlich Lausitz" geht es heute um den Schlehdorn oder auch die Deutsche Akazie genannt. Ob sie nur für Insekten oder auch für uns Menschen etwas zu bieten hat, das sehen Sie hier.(fk)

Bürgerpolizisten mit vielfältigen Aufgaben
22.04.2024 15:36:18

Radeberg/Kamenz. Dem Bürger nahe, das sind die Beamten der Bürgerpolizei aus Radeberg. Dabei stehen sie für Fragen rund um Recht und Ordnung nicht nur Bürgern beratend und unterstützend zur Seite. Wir haben die Bürgerpolizisten auf dem Verkehrsübungsplatz getroffen, wo sie eben auch schon den Jüngsten die Grundregeln auf den Straßen und Gehwegen beibringen.(mp)

Besuch aus Holland bei der Bundeswehr
22.04.2024 15:28:08

Holzdorf. Erstmals ist auf dem Bundeswehr-Stützpunkt in Holzdorf eine Chinook der Königlichen Luftstreitkräfte der Niederlande gelandet, um mit einer deutschen CH-53 das Zusammenwirken in internationalen Szenarien zu trainieren. Begrüßt wurden die niederländischen Gäste unter anderem von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke. Zu den zentralen Beschaffungen, die aus dem Sondervermögen für die Bundeswehr finanziert werden, gehören unter anderen insgesamt 60 Chinook, von denen 47 am Standort Holzdorf/Schönewalde in Elbe-Elster stationiert werden sollen sowie das Raketenabwehrsystem Arrow, das ebenfalls in Holzdorf stationiert wird. Holzdorf wird damit zum größten Luftwaffenstützpunkt im Osten Deutschlands, so Ministerpräsident Woidke.(tl)

Neue kreative Impulse für die Stadt
22.04.2024 15:27:50

Hoyerswerda. Das Zentrenmanagement in Hoyerswerda ist aktiv und hat viele spannende Projekte für die Zukunft im petto. Dabei setzt es auf Kreativität, externe Expertise und kooperative Zusammenarbeit. In der nächsten Zeit sollen im Zentrenbereich viele verschiedene Maßnahmen umgesetzt werden. Darunter die Wiederbelebung der Krokuswiese und die Anschaffung von Sitzmöbeln und Deko-Elementen. Ein Gestaltungskonzept soll dafür sorgen, dass diese Projekte langfristig wirken, touristisch ansprechend und nachhaltig sind. Neben den im letzten Jahr etablierten Veranstaltungen, wie die Karrieremesse oder die Krabat ErlebnisTOUR, werden ganz neue Events auf den Plan gebracht. So beispielsweise eine Art Lausitzer-Oktoberfest. Neben großen Events und Veranstaltungen werden auch neue Produkte für die Region entstehen. So ist vergangene Woche das Hörspiel „Frida & Anton“ gestartet. Ebenfalls soll in diesem Jahr passend dazu ein Memory gestaltet werden, in dem Geräusche aus dem Hörspiel und Sehenswürdigkeiten aus Hoyerswerda miteinander verknüpft werden. Insgesamt zeigt die Vielfalt der geplanten Projekte und Events deutlich, wie das Zentrenmanagement in Hoyerswerda aktiv zur Stärkung der lokalen Identität beitragen will und neue Wege geht, um die Stadt lebenswerter und attraktiver zu gestalten.(cb)

Bier und Blasmusik
22.04.2024 15:27:35

Wittichenau. Bier und Blasmusik – das geht immer – immer und schon immer natürlich in Wittichenau. Und so wurde am Sonntag, von ganz vielen Einheimischen und Gästen der Tag des deutschen Bieres gefeiert. Neues war angekündigt und punkt halb 12 wurde es gelüftet das Geheimnis um die neuen Etiketten. So sehen sie aus, die neuen Flaschen. Der Inhalt ist vielfältiger geworden und außen sind sie besser für die Umwelt.(bw)

Werbung

Frühlingsfest für Camper-Freunde
22.04.2024 15:26:55

Bernsdorf. Ja klar, auch mit Regen müssen Camper leben, obwohl die Fahrt mit einem schicken Wohnmobil sicher eher ins Sonnige gehen soll. Aber auch bei schlechtem Wetter muss der Tag, dank vieler Annehmlichkeiten, in solch einem Zuhause kein schlechter sein. Das Frühlingsfest im Wohnmobilcenter Sachsen in Bernsdorf hatte viele Interessierte angezogen, die sich nicht nur ein Bild von den verschiedenen Mobilen und Ausstattungen machen konnten. Die Anzahl der Möglichkeiten ist enorm und die Auswahl nicht einfach. Profunde Beratung gab es von den Bernsdorfer Fachfrauen und Fachmännern. Die halten ja ständig weit über 100 Fahrzeuge vor Ort bereit. Es sind Reisemobile, Kasten - und Wohnwagen – mit großer Markenvielfalt. Die gab‘s zum Fest am vergangenen Wochenende, wie angekündigt mit - enormen Nachlässen – klar Riesenschnäppchen waren versprochen. Muttis und Vatis, die ihre Steppkes mithatten, sahen sich auch nicht vor große Probleme gestellt. Für die Kleinen war bestens gesorgt. Die klassische Hüpfburg und Animateure brachten Spaß und Kurzweil. So wurde früher Urlaub gemacht, mit dem Trabbi und dem Queck gings bis an den Balaton. Der hier ist eher was für kürzere Strecken. Der Eingangsbereich war durch den Toni gesichert und das Personal pattroulierte übers Gelände. Du wirst Abenteuer unzähligen unvergesslichen Momenten erleben einem fahrbaren Zuhause, ist Prospekten zu entnehmen. Warum nicht aus dem Wohnmobilcenter Sachsen in Bernsdorf direkt an der B97 – wer die Wahl hat, hat die Qual den die Möglichkeiten sind riesig.(bw)

Angelverein feiert 40-jähriges Bestehen
22.04.2024 14:50:05

Großröhrsdorf OT Bretnig. Der Angelverein Rödertal hat jetzt in der Hofescheune Bretnig sein 40-jähriges Bestehen gefeiert. Nach dem Grußwort des Vereinsvorstandes würdigte der frühere Gewässerwart Peter Kluß die ehrenamtliche Arbeit von Vorstand und Vereinsmitgliedern. Dabei sprach er auch die besonderen Herausforderungen an, die mit einer überbordenden Bürokratie einhergehen. Der heutige Angelverein war 1984 als Betriebsgruppe des VEB Bandtex gegründet worden. Heute hat er 126 Mitglieder, davon 27 Kinder und Jugendliche, und bewirtschaftet fünf Gewässer.(um)
Bildquelle: Angelverein Rödertal

Winterharte Kiwis und Amphibien auf dem Naturmarkt
22.04.2024 14:47:40

Malschwitz Ortsteil Wartha. Auf dem Frühlings-Naturmarkt in Wartha wird es in diesem Jahr exotisch. Zum Frühlings-Naturmarkt wird am Sonnabend, dem 27. April von 10 bis 17 Uhr im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft erstmals auch Rita Brauns aus Chemnitz dabei sein. Im Gepäck hat sie ein umfangreiches Sortiment winterharter Kiwi-Pflanzen, die aus der Zucht ihres Vaters Werner Merkel stammen. Er ist laut seiner Tochter deutschlandweit der einzige Züchter solcher Pflanzen. Die Pflanzen können Fröste bis zu minus 30 Grad überstehen und werden ausschließlich in der Bautzener Baumschule Sämann vermehrt. Daneben können auf dem Naturmarkt wieder traditionelle Handwerkstechniken und vielseitige, kulinarische Angeboten entdeckt werden. Zentrales Thema sind diesmal die heimischen Amphibien.(um)

Bildquelle: Rita Brauns

Reisemagazin erschienen
22.04.2024 14:47:01

LK Elbe-Elster. Das erste Reisemagazin "Entdeckerland Elbe-Elster" ist da! Entwickelt wurde es in Zusammenarbeit dem Tourismusverband Elbe-Elster und dem WochenKurier-Lokalverlag. Es präsentiert auf 60 Seiten zahlreiche Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, aktive Freizeittipps und Gastgeber sowie weitere Highlights. Unterteilt ist es in die Rubriken "Natur erleben", "Aktiv unterwegs", "Kultur entdecken" und "Kulinarik genießen". Damit führt es durch die einzigartige Landschaft, geprägt vom Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft mit vielen kulturellen Highlights, aktiven Freizeitmöglichkeiten und köstlichen Gaumenfreuden. Erlebbar ist die Region per Rad, zu Fuß oder Kremser. Außerdem ist auch an Gäste mit Handicap für einen barrierefreien Urlaub gedacht. Das Magazin ist bei allen Tourist Informationen im Elbe-Elster-Kreis erhältlich.(pm/jb)
Bildquelle: Heiko Lübeck

Dreiecksrennen kann stattfinden
22.04.2024 14:46:22

Puschwitz. Das Puschwitzer Dreiecksrennen kann auch in diesem Jahr wieder stattfinden. Bis vor kurzem bestand die Gefahr, dass die beliebte Motorsportveranstaltung abgesagt werden muss. Grund dafür war die fehlende Genehmigung des Landesamtes für Straßen und Verkehr für die geplante Umleitungsstrecke. Wie Bürgermeister Stanislaus Ritscher mitteilt, konnte bei einem Krisentreffen eine Einigung erzielt werden. Große Unterstützung habe dabei Landrat Udo Witschas geleistet. Die Genehmigung gelte aber nur noch für die diesjährige Auflage, beim nächsten Rennen 2026 müsse eine andere Lösung gefunden werden. Beim Puschwitzer Dreieck präsentieren sich etwa 80 Oldtimer-Motorräder und -gespanne aus ganz Deutschland. Veranstalter ist die Gemeinde Puschwitz.(um)

Ritter Orden tagt in der Neiße-Stadt
22.04.2024 14:45:51

Görlitz. Mitglieder des Deutschen Sankt Michael Ritter-Orden trafen sich am Wochenende in Görlitz zum jährlichen Konvent. Zum diesjährigen Treffen gehörte unter anderem die Besichtigung der Damast-Weberei in Großschönau und der Umgebindehäuser in diesem Teil der Lausitz. Der Konvent des Ordens begann mit einem Gottesdienst in der Kathedrale Sankt Jakobus in Görlitz. Danach tagten die Ritter im Rosenhof. Neben dem obligatorischen Jahresbericht wurden Mitglieder für zehnjährige Treue zum Orden geehrt. Auch im nächsten Jahr wird das Treffen in Görlitz stattfinden, teilte Hermann von Salza der Großmeister des Ordens mit.(rs)

Werbung

Signet der Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien Gefördert durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Gefördert wird die Produktion des LAUSITZWELLE-Fernsehprogramms für den Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien sowie der Hörfunkformate »Veröffentlicht und Vorgestellt« und »kommentiert«.

Landessignet des Freistaates Sachsen