skip to content

Drehscheibe Lausitz vom 27.09.2022
 

 
 

30 Jahre Autohaus Hellwig
27.09.2022 16:30:30

Hoyerswerda. Es ist schon eine Institution in Hoyerswerda- das Mazda AH Hellwig im GWG Seidelwinkel. Aus Ruhland kamen Hellwigs nach Hoyerswerda um das Metier zu wechseln und in die Automobilbranche einzusteigen und 1992 ihr erstes AH zu eröffnen. Der Umzug und die Vergrößerung ins Gewerbegebiet Seidewinkel erfolgten 2013. Hier boten und bieten sich beste Bedingungen und mittlerweile zählt man bei Hellwigs 30 Mitarbeiter die für eine außerordentliche Kunden-zufriedenheit sorgen die auch vielfach durch Auszeichnungen bestätigt wurde. Neuester Spross ist er, der Mazda CX 60 der am Samstag seine Premieren-vorstellung erlebte und auch Probe gefahren werden konnte. Er war auch der Hauptpreis beim Torwandschießen bei dem der Ball 5x versenkt werden musste. Steppkes feierten auf ihre Weise. Anziehungs-punkt war natürlich Bungee Trampolin. Nicht ganz so rasant ging es beim Kamelriding zu. Höhepunkt auf der Bühne war zweifellos das Roland Kaiser Double. Alle Hits des Schlager Kaisers wurden– recht nah dem Original – an die vielen Besucher gebracht und mit reichlich Applaus belohnt. Ein tolles Familienfest – und alles Gute für die nächsten Jahre denn auch zum 35. und weiteren lässt es sich garantiert bestens bei Hellwigs eiern. (bw)

Ausbildungsmesse des LK Elbe-Elster
27.09.2022 16:29:52

Finsterwalde. Am 08.Oktober findet nach zwei Jahren coronabedingter Pause die zentrale Ausbildungsmesse des Landkreises Elbe-Elster wieder in Präsenz statt. In Finsterwalde informierten die Veranstalter nun über die Eckpunkte der Messe. Eröffnet wird sie um 10 Uhr auf dem Ausstellungsgelände an der Sporthalle in der Tuchmacherstraße. Genutzt werden außerdem der angrenzende Außenbereich und Teile der benachbarten Förderschule. Insgesamt 85 Aussteller präsentieren ihre Bildungs-, Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote. Der Besuch der einzelnen Stände ist wie immer ohne vorherige Anmeldung möglich. Die Ausbildungsarena als kompaktes Nachschlagewerk wird es ebenfalls wieder geben, sowohl in Papierform als auch als Downloadmöglichkeit. Traditionell wird am Vorabend der Ausbildungsstar 2022 an ein Unternehmen der Region verliehen. Aus den insgesamt neun Bewerbern wurde die Siegerfirma bereits in geheimer Wahl ermittelt.(tl)

Wohnungsgesellschaft mit eigenen Handwerkern
27.09.2022 16:28:33

Hoyerswerda. Das Handwerk soll ja bekanntlich goldenen Boden haben. Irgendwie scheint das auch zu stimmen; zumindest immer noch für die Bauhandwerker. Die Auftragsbücher dieser Betriebe sind weiterhin voll, trotz Energiekriese. Von der Schwierigkeit, einen Handwerker zu bekommen, sind jedoch nicht nur Privatleute betroffen, sondern zunehmend auch Wohnungsunternehmen. So liegt dort die Überlegung nahe, zukünftig verstärkt mit eigenen Handwerkern zu arbeiten. Auch die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda hat sich entschieden, diesen Weg einzuschlagen.(hps)

27. Niederlausitzer Apfeltag
27.09.2022 16:24:02

Döllingen. Seit vielen Jahren lädt der Pomologische Schau- und Lehrgarten in Döllingen bei Elsterwerda Ende September ein zum Niederlausitzer Apfeltag. Auf dem riesigen Areal dreht sich dann einen Tag lang alles um regionales Obst, regionale Koch- und Handwerkskunst und vieles andere mehr. Auch wir gehörten in diesem Jahr zu den zahlreichen Besuchern.

Kulturfenster: Hit the road, Jack
27.09.2022 16:20:42

Lausitz. Die Kreismusikschule Gebrüder Graun aus Elbe-Elster präsentiert in unserem "Kulturfenster" immer wieder ihre enorme musikalische Bandbreite von modernem Rock/Pop bis hin zu klassischer Musik. Diesmal zeigen wir ihnen eine Bearbeitung des Jazz-Klassikers "Hit the road, Jack" von Ray Charles von Musikschülern jener Musikschule. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 2017. Damals feierte die Kreismusikschule Gebrüder Graun mit einem großen Festakt ihr 60jähriges Bestehen. (tl)

Die Baruther Mühle klappert wieder
27.09.2022 12:54:00

Baruth. An der Baruther Wassermühle ist der Schrotgang instandgesetzt worden. Dadurch kann die Mühle jetzt wieder in Aktion gezeigt werden, so Mühlenbesitzer Heiko Vogel. Bereits zuvor konnten auch der Walzenstuhl und der Spitzgang repariert werden. Der aktuelle Eigentümer ist zugleich der Enkel des letzten aktiven Müllers von Baruth. 1953 hatte dieser den gewerblichen Betrieb eingestellt. Zusammen mit seiner Frau Ina kümmert sich Vogel seit etwa zehn Jahren um die Mühle am Löbauer Wasser. Als erstes richteten sie zwei größere Räume als Feier- und Veranstaltungssaal her. Mit der Wiederherstellung der Technik begann Heiko Vogel nach der ersten Teilnahme am Mühlentag 2016. Jetzt soll noch der sogenannte Mahlgang als letztes verbleibendes Aggregat reparieren werden. Dessen Nutzung kann dann zu Schau- und Demonstrationszwecken erfolgen.(um)

Silberner Meisterbrief für Friseurmeisterin
27.09.2022 12:53:22

Elsterwerda. Zum sogenannten Tag des Meisters am 7.Oktober wird die Friseurmeisterin Grit Pitzschler aus Elsterwerda von der Handwerkskammer Cottbus mit dem Silbernen Meisterbrief geehrt. Seit 25 Jahren ist sie erfolgreiche, selbstständige Unternehmerin. Mit ihren sechs Mitarbeitern hat sich Pitzschler über die Jahre eine richtige Fangemeinde zugelegt, wie sie selbst sagt. Das verschaffe einen kleinen Wettbewerbsvorteil. Insgesamt 26 ihrer Mitglieder wird die Handwerkskammer Cottbus in den kommenden Tagen den Silbernen Meisterbrief überreichen.(tl/pm)

Bildquelle: Handwerkskammer Cottbus

Neues Gebäude für die Verkehrsschule
27.09.2022 12:52:21

Kamenz. Am Kamenzer Bildungszentrum ist jetzt das neue Gebäude der Jugendverkehrsschule übergeben worden. Wie bei seinem Vorgänger handelt es sich hierbei um einen Containerbau. Allerdings wird dieser nunmehr auch den Anforderungen an moderne Unterrichtsräume gerecht. Das alte Schulungsgebäude war nach 25 Jahren Nutzung marode und bedurfte dringend der Erneuerung. Der Freistaat Sachsen förderte das 100.000 Euro teure Projekt mit rund 70.000 Euro. An der Eröffnung nahm auch Innenminister Armin Schuster teil, der dabei die große Bedeutung der Fahrradausbildung an den Schulen für die Verkehrssicherheit hervorhob.(um)

Sparkasse verkürzt Öffnungszeiten
27.09.2022 12:50:45

LK Görlitz. Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien verkürzt ab dem 1. November die Öffnungszeiten in ihren Geschäftsstellen. Mit der Maßnahme wolle man sich auf das geänderte Nutzungsverhalten der Kunden einstellen, heißt es dazu von Vorstandsmitglied Grit Fugmann. Beispielsweise wird die Filiale in Bad Muskau am Montag nur noch von 9 bis 13 Uhr geöffnet sein. In Ostritz ist statt Dienstag und Mittwoch dann nur noch am Freitag geöffnet und in Seifhennersdorf verschieben sich die Servicezeiten von Dienstag und Freitag auf Montag. Eine Übersicht mit den neuen Öffnungszeiten für alle Filialen finden Sie unter www.spk-on.de.(pm/kr)


Bildquelle: Wochenkurier / T. Keil

EU genehmigt Interreg-Programm Polen-Sachsen
27.09.2022 12:49:58

Sachsen. Für die neue Förderperiode des Interreg-Programms Polen-Sachsen stellt die Europäische Union mehr als 60 Millionen Euro bereit. Wie das sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung mitteilt, reichen die Förderschwerpunkte des Programms wieder von Prävention und Anpassung an den Klimawandel, über Bildung, Kultur und Tourismus bis hin zu Kooperationen von Einwohnern und Institutionen. Ziel sei es, den gemeinsamen Grenzraum der Landkreise Bautzen und Görlitz zu Polen nachhaltiger, lebenswerter und dialogorientierter zu gestalten. Wie schon bei den Vorgängerprogrammen müssen die geförderten Vorhaben von Kooperationspartnern aus Sachsen und Polen gemeinsam entwickelt und umgesetzt werden. Der erste Aufruf, Projektanträge einzureichen, wird voraussichtlich im ersten Quartal 2023 vom Gemeinsamen Sekretariat in Breslau eröffnet werden.(pm/mp)

Bildquelle: de.plsn.eu

Nationale Minderheiten müssen gestärkt werden
27.09.2022 12:47:38

Lausitz. Sorben, und vor allem die sorbische Sprache, müssen im Alltag weiter gestärkt werden. Das erklärte der Vorsitzende der Domowina Bund Lausitzer Sorben Dawid Statnik zum aktuellen Europarat-Bericht über nationale Minderheiten. Demnach muss der Zugang muttersprachlicher sorbischer sogenannter Seiteneinsteiger ins Lehramt sowie die Absicherung des sorbisch-sprachigen Unterrichts durch tschechische und polnische Lehrkräfte an unseren Schulen von allen bürokratischen Hürden befreit werden, so Statnik. Zum Schutz nationaler Minderheiten entsprechend der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen führt der Europarat regelmäßig Überprüfungen vor-Ort durch. Für die sorbische Sprache war zuletzt im August 2021 eine EU-Delegation in Cottbus.(pm/mp)

Bildquelle: Facebook –Domowina

natürlich Lausitz: Der Sanddorn
26.09.2022 17:05:14

Lausitz. Der Sanddorn, bisweilen auch Fasanenbeere, Haffdorn oder Seedorn genannt, gehört zur Familie der sogenannten Ölweidengewächse. Die ursprüngliche aus Nepal stammende Pflanze wächst in unseren Breiten überwiegend als sommergrüner Strauch, kann aber auch baumartig bis zu 12 Meter groß werden. Die Zweige des Sanddorns bilden zumeist kurze, dornige Triebe aus. Diesem Erscheinungsbild und seinem bevorzugten Standort auf sandigen Böden verdankt er letztlich auch seinen Namen. Dabei verfügt der Sanddorn über ein ausgeprägtes und bis zu 3 Meter tiefes Wurzelwerk. Dieses kann sich nach allen Seiten, bis zu 12 Meter in die Breite ausdehnen. Genau dieses angepasste Wurzelsystem ermöglicht es der Pflanze, besonders auf trockenen Böden zu wachsen.(fk)

Wohnkomplex IX soll neu bebaut werden
26.09.2022 16:07:53

Hoyerswerda. Der Hoyerswerdaer Wohnkomplex IX soll offenbar neu bebaut werden. Dazu wird der Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstag abstimmen. Demnach stehen rund 4,2 Hektar Fläche zum Verkauf. Der aus dem Niedersächsischen Burgdorf stammende Investor will auf dem zwischen Stauffenberg- und Müntzerstraße gelegenen Areal sowohl Wohnbebauung als auch Bauten für Handel und Gewerbe errichten. Der Kaufpreis beträgt 350.000 Euro. Neben dem Grundstücksverkauf im WK IX steht auch der Verkauf der ehemaligen Kita in Schwarzkollm auf der Tagesordnung. Die Hoyerswerdaer Stadtratssitzung wird am Dienstag ab 17 Uhr live im Internet übertragen und ist auf der Homepage der Zusestadt zu sehen.(hps)

Schnuppertag bei Bischofs
26.09.2022 16:06:55

Hoyerswerda. Nicht früh genug kann beginnen wer später einmal wie die ganz großen – die Superstars die Seiten der Gitarre zupfen und berühmt werden will. Alles möglich in der Musik und Kunstschule Bischof in der Bautzener Allee in Hoyerswerda. Zum Schnuppern war am Samstag geladen worden – am Tag der offenen Tür. Zahlreiche Muttis und Vatis hatten die Gelegenheit genutzt um sich mit dem Nachwuchs den betrieb einmal anzusehen und ihre Steppkes zu animieren mitzumachen. Besonderes Interesse fand das Ausbildungsangebot „Max und Mia machen Musik“ für Kinder von 4 bis 6 Jahren. Hier startet zeitnah ein Kurs. Es konnte Instrumente ausprobiert und das Musikschulteam kennengelernt werden. Solch ein Tag ist ja auch immer ideal um sich zu informieren. Gelehrt werden Gitarre Konzert-, E und Bassgitarre ab 7 Jahren Klavier -ab 6 Jahren. Im neuen DrumKids Programm lernen die Kinder ab 4 Jahren in der Gruppe den Umgang mit verschiedenen Schlaginstrumenten. Anmeldungen sind jederzeit möglich. (bw)

Grüne Garde wieder Meister
26.09.2022 16:05:42

Wittichenau. Große Freude bei der grünen Garde am Samstagnachmittag in Wittichenau. Die 4 Jungs waren die einzigen die beim legendären Brauereimehrkampf den Wagen die Schräge komplett hochgezogen hatten. Die Grüne Garde war ja auch der amtierende Brauereimehrkampfmeister. Und auch in diesem Jahr war sie von Platz 1 nicht zu verdrängen. Zweiter wurde der Karnevalsverein vor der Altliga. Immerhin eine schweißtreibende und äußerst anstrengende Geschichte. Der alte Brauereiwagen – der übrigens Baujahr 1998 ist – wiegt gute 3,5 Tonnen. Drauf sind 39 Fässer. Das alles mit 4 Mann die Schräge hoch ist durchaus eine tolle Leistung. Ein weiterer Wettkampf beim 30. - dem Jubiläums – Brauereifest war das Bierfassrollen und Malzsack karren. Im Wettkampf Nr3 ging es darum maßvoll zu Trinken, denn 200 Gramm sollten noch im Krug sein. Keine leichte Aufgabenach aber auch hier gab einen großen Gewinner denn in seinem Glas waren am Ende genau noch diese 200 Gramm. Das Areal um die Brauerei hatte sich wieder in ein Festgelände verwandelt, so dass auch die Steppkes voll auf ihre Kosten kamen. Die Fahrgeschäfte waren gut besucht und ein echter Magnet für den Wittichenauer Nachwuchs war die Hüpfburg. Früh übt sich wer später mal große Sprünge machen will. Gut besucht war natürlich auch das große Festzelt auf dem Brauereihof. Hier hatten naUnd sowie Scarlett aus Cottbus am Freitag und Samstagabend zur Party mit Live Musik geglänzt. Nun ist es schon wieder rum das Jubiläumsfest – Hopfen und Malz Gott erhalts – auf eine neues dann 2023. (bw)

Stefan Danziger im Spreekino
26.09.2022 16:05:16

Spremberg. Franziska Kleemann hat sich mal wieder in den Süden Brandenburgs aufgemacht. Im Spreekino in Spremberg traf sie auf den Comedian Stephan Danziger, welcher erstmals in der Lausitz zu sehen war.

Ausbau für Ortsdurchfahrt
26.09.2022 15:42:22

Uhyst. Die Landesdirektion Sachsen hat den Ausbau für die neuen Ortsdurchfahrt von Uhyst am Taucher genehmigt. Wesentlicher Bestandteil ist der Bau eines neuen Regenwasserkanals, der Überflutungen von anliegenden Grundstücken verhindern soll. Auch ein einseitiger Fußweg wird auf der Kreisstraße angelegt und sorgt für mehr Sicherheit und Komfort, so Präsidentin der Landesdirektion Sachsen, Regina Kraushaar. Die Ortsdurchfahrt umfasst eine Länge von rund 1.000 Metern und verbindet die S 111 von Bischofswerda und die Autobahn A4. Der genaue Auslegungszeitraum wird vorab noch bekanntgegeben.(pm/cb)

Bildquelle: wikipedia.com

Abrissarbeiten im Plan
26.09.2022 15:41:45

Löbau. Auf dem Gelände der früheren Löbauer Offiziershochschule sind die im Juli begonnenen Abrissarbeiten in vollem Gange. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben als Eigentümerin will große Teile der noch bestehenden Bausubstanz beseitigen und den Boden entsiegeln. Dadurch soll Ausgleich für die Inanspruchnahme von Flächen beim Ausbau der B 178 geschaffen werden. Mit im Boot sitzt auch das Sächsische Landesamt für Straßen und Verkehr, dass sich um die Beseitigung der unterirdischen Gebäudeteile kümmert. Laut dem mit dem Abriss beauftragten Unternehmen Centro geeignetes Abbruchmaterial aus Ziegeln, Beton und Stahlbeton schon vor Ort aufbereitet und einer Wiederverwendung zugeführt. Von der Löbauer Offiziershochschule haben nur wenige Gebäude eine Nachnutzung erfahren.(um)

2. Kinder- und Jugendkonferenz
26.09.2022 15:40:54

Lauchhammer. Im Mehrgenerationenhaus in Lauchhammer fand zum zweiten Mal eine Kinder- und Jugendkonferenz statt. Rund 100 Schülerinnen und Schüler aus allen Schulen der Stadt nahmen an der Veranstaltung teil. In mehreren Arbeitsgruppen wurde dabei Ideen gesammelt und sich umfangreich mit der Kinder- und Jugendtauglichkeit von Einrichtungen der Stadt beschäftigt. Gefördert werden die Projekte der Kinder- und Jugendbeteiligung in Lauchhammer vom Deutschen Kinderhilfswerk. Für das gute Konzept einer offenen Beteiligungsform auf kommunaler Ebene erhält die Stadt aus dem Fördertopf rund 6.800 €. Die Ergebnisse der 2. Kinder- und Jugendkonferenz sollen in einer der nächsten Stadtverordnetenversammlungen den Abgeordneten der Stadt vorgestellt werden. (tl/pm)

Bildquelle: Stadt Lauchhammer

Einschränkungen des Bahnbetriebes
26.09.2022 15:38:13

Lausitz. Der Bahnverkehr auf den Strecken zwischen Dresden und Kamenz beziehungsweise Königsbrück wird vorübergehend eingeschränkt. Darauf haben sich der Verkehrsverbund Oberelbe VVO und der Bahnbetreiber DB Regio verständigt. Hintergrund sind fehlende Lokführer, wird die Entscheidung begründet. Vorerst fahren die Züge der RB 33 demnach nur noch zwischen Dresden-Neustadt und Ottendorf-Okrilla Süd. Von dort nach Königsbrück fahren dann Busse. Auf der Linie S 8 Dresden – Kamenz entfallen nachmittags die sogenannten Verstärkerfahrten, wird mitgeteilt. Die vorübergehenden Einschränkungen gelten ab diesem Montag. Laut DB Regio sei deren Ende derzeit nicht absehbar.(pm/kr)

Bildquelle: Lars Neumann

Schlösser-Nacht 2022
26.09.2022 12:01:39

Elbe-Elster. Insgesamt sechs Schlösser und ehemaligen Herrensitze im Landkreis Elbe-Elster beteiligten sich in diesem Jahr an der traditionellen Schlössernacht. So wie hier im Schloss Lilllliput in Fichtwald bei Schlieben gab es unzähliges zu entdecken, bunte Rahmenprogramme und manch wissenwertes über die regionale Geschichte zu erfahren. Das Schloss Lilllliput ist dabei mit großer Wahrscheinlichkeit das farbenprächtigste. Erschaffen vom Künstler Steffen Modrach aus über 5 Mio. Einzelteilen ist es schon lange mehr als nur ein Geheimtipp. (tl)

150 Jahre Freiwillige Feuerwehr
26.09.2022 10:42:26

Bad Liebenwerda. Auf 150 Jahre kann dieser Tage die Freiwillige Feuerwehr der Kurstadt Bad Liebenwerda zurückblicken. Mit einem großen Festtag beging man das Jubiläum. Zahlreiche befreundete Wehren aus nah und fern kamen um zu gratulieren. Die Truppe um Ortswehrführer Marcus Weber umfaßt aktuell 60 aktive Feuerwehrleute. Hinzu kommen 30 Kinder und Jugendliche im Nachwuchsbereich. Der derzeit noch amtierende Bürgermeister der Verbandsgemeinde Liebenwerda, Herold Quick, verwies auf die teils erheblichen Investitionen der vergangenen Jahre in die Feuerwehren. Gerade in diesem Sommer zeigte sich, dass sie wichtig und vor allem richtig waren. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Mario Harnisch schloss sich dem an und versicherte auch weiterhin die Ausstattung der Feuerwehren des Landkreises sukzessive zu verbessern.(tl)

24.Internationales Puppentheaterfestival
26.09.2022 10:36:14

Finsterwalde. Zum 24.Mal lockte das Internationale Puppentheaterfestival des Landkreises Elbe-Elster zahlreiche Gäste in die Wiege des deutschen Puppenspiels. 21 Bühnen aus Deutschland und Belgien präsentierten 31 Inszenierungen an 42 Veranstaltungsorten in der gesamten Elbe-Elster-Region. Die Eröffnung des Festivals, welche im Sängerstadt-Gymnasium stattfinden sollte, mußte allerdings kurzfristig aus technischen Gründen in die Aula der Oscar-Kjellberg-Oberschule verlegt werden. Ulli Voland, künstlerischer Leiter des Festivals und selbst seit vielen Jahren beigeisteter und begeisternder Puppenspieler, war die Freude anzusehen, dass schnell und unkonventionell eine Lösung für die Eröffnungsveranstaltung gefunden werden konnte. Nachdem die Band Fabula Luna vom Dorftheater Siemitz die Gäste des Abends musikalisch empfangen hatte, begann mit Schauspielerin Inka Arlt der Abend. Ihr sichtlicher Spaß quasi als Warumup-Nummer zu agieren, übertrug sich problemlos auf das Publikum.

Neuer Buchladen am Markt
23.09.2022 18:35:24

Kamenz. Wenn die Tage wieder kürzer werden und man es sich zuhause drinnen gemütlich machen möchte, gehört zur Entspannung noch immer für viele Lausitzer ein gutes Buch dazu. In Kamenz kann man nun bald in einem neuen Buchladen lokal die neuesten und spannendsten Schmöker finden. Was der neue Laden außerdem zu bieten hat, erfahren Sie hier.(fk)

Werbung

Erfolgreiche Modenschau
23.09.2022 16:49:57

Elsterwerda. Zum ersten Mal führte die Agentur Facetwing aus Elsterwerda an ihrem Firmensitz in der historischen Menzel-Villa in der Berliner Straße eine Modenschau durch. Gemeinsam mit verschiedenen Partnern und Modeunternehmen aus Bad Liebenwerda und Elsterwerda präsentierte man die neuesten Trends in Sachen Schmuck und Mode. Am 27. und 29. September zeigen wir Ihnen um jeweils 14 Uhr die gesamte Modenschau hier im Programm der LAUSITZWELLE und natürlich auch auf unserem Youtube-Kanal. Augrund des großen Erfolges wird eine zweite Veranstaltung angestrebt.(tl)

Saisonstart in mehreren Klassen
23.09.2022 16:27:57

Hoyerswerda. Am kommenden Wochenende beginnt der Punktspielbetrieb in Sachsens Handball Nachwuchsligen und in der Ostsachsenklasse. So startet nach der ersten Männermannschaft des Lausitzer Handballvereins auch die zweite Männermannschaft in die Saison. Die „Zweite“ will in dieser Saison versuchen, den ersten Platz in der Ostsachsenklasse zu erreichen, nachdem man im letzten Jahr daran knapp gescheitert war. Das erste Punktspiel führt das Team von Mario Stephan und Robert Schwarzbach am Sonntag nach Görlitz. Dort treffen sie um 16:00 Uhr in der Sporthalle Rauschwalde auf die Vertretung des BSV Görlitz. In der Nachwuchs Sachsenliga haben alle drei Hoyerswerdaer Vertretungen ein Auswärtsspiel zum Saisonstart. Die ältesten LHV-Sportler der B-Jugend treten dabei am Sonntag in Zwickau an. Die C-Jugend reist am Samstag zum HC Großenhain und steht vor der ersten Bewährungsprobe in der Sachsenliga. Und die D-Jugend, also die Jüngsten im Gespann, starten am Sonntag in Freiberg, wo der LHV auf die HSG trifft.(pm/kr)

Bildquelle: LHV Hoyerswerda

Integration mit Finnhütten-Projekt
23.09.2022 16:27:05

Finsterwalde. Schüler der 6. Klassen der Grundschule Nord in Finsterwalde bauten in ihrem Schulgarten lebten dabei das Thema Integration und Verständigung mit anderen Kulturen und bauten dafür neue Holzhütten. Zum Herbstprojekttag präsentierten sie ihre Arbeiten der Öffentlichkeit. Realisiert wurde das Projekt im Rahmen des WAT-Unterrichtes gemeinsam der Schulsozialarbeit des DRK-Kreisverbandes Lausitz und der Erstaufnahmeeinrichtung Doberlug-Kirchhain. Die größte Herausforderung war dabei die Verständigung mit den Gästen aus Kamerun, Syrien und Kenia. An der Grundschule Nord ist es Tradition, dass die 6. Klassen im Schulgarten ein eigenes, bleibendes Abschlussprojekt erstellen. Für die diesjährigen Sechstklässler war es das Projekt Neuaufbau der Finnhütten, da die vier bisherigen Holzhütten verwittert waren.(tl/pm)

Bildquelle: Linda Sebischka-Klaus/DRK Lausitz

Einwohnermeldeamt geschlossen
23.09.2022 16:26:06

Großröhrsdorf. Die Verwaltung in Großröhrsdorf hat mitgeteilt, dass das Einwohnermeldeamt der Stadt am 26. und 27.September aufgrund einer Mitarbeiterschulung geschlossen bleibt. Ab 28.09. ist das Amt dann wieder wie gewohnt erreichbar.(tl/pm)

Bildquelle: wikipedia.org

Zwei Gemälde zurück
23.09.2022 16:25:02

Görlitz. Die Stadt Görlitz ist erstmals im Besitz zweier Gemälde des Görlitzer Künstlers Gustav Adolph Kadersch. Die Bilder fanden ihren Weg aus Goldberg in die Neißestadt. Kadersch hatte an der Dresdener Kunstakademie studiert und gehörte jener Generation von Künstlern an, deren Möglichkeiten mit Porträts Geld zu verdienen durch die aufkommende Fotografie zunehmend erschwert wurden. Daher bestritt er später seinen Lebensunterhalt auch als Zeichenlehrer am Gymnasium Augustum. Da diese Bilder aber keinen Bezug zu Goldberg und den Sammlungsschwerpunkten des dortigen Museums haben, wurden die beiden Gemälde den Görlitzer Sammlungen übergeben.(pm/kr)

Bildquelle: Görlitzer Sammlungen

Pumpen werden erneuert
23.09.2022 16:24:16

Wawitz. Am Pumpwerk des Zweckverbandes Fernwasserversorgung Sdier im Hochkircher Ortsteil Wawitz soll die Pumptechnik größtenteils erneuert werden. Wie aus der von dem Dresdener Ingenieurbüro Picon verfassten Ausschreibung hervorgeht, erreichen die vorhandenen Pumpen nur noch Wirkungsgrade zwischen 40 und 65 Prozent, was deutlich unter denen vergleichbarer Neufabrikate liegt. Aus wirtschaftlichen Gründen werde daher empfohlen, vier der insgesamt fünf im Einsatz befindlichen Pumpen zu erneuern. Dies soll zwischen März und Mai 2023, in einer „Zeit geringen Verbrauchs“, erfolgen. Während der Bauzeit soll die Versorgung der betroffenen Abnehmer mit Trinkwasser uneingeschränkt aufrecht erhalten bleiben.(um)

Straftäter in Haft
23.09.2022 16:23:36

Jänschwalde. Ein Großteil der Straftäter, die am frühen Montagmorgen das Kraftwerk Jänschwalde blockiert haben, bleiben im Gefängnis. Insgesamt 17 Beschuldigte, haben bis zuletzt die Preisgabe ihrer Identität verweigert. Wegen Fluchtgefahr hat die Staatsanwaltschaft Cottbus daher gegen sie Haftantrag gestellt. Sie wurden am Dienstag einem Haftrichter beim Amtsgericht Cottbus vorgeführt, informieren Staatsanwaltschaft und Polizei. Am frühen Montagmorgen hatten die Personen an mehreren Stellen im Bereich des Kraftwerks Jänschwalde Gleis- und Förderbandanlagen blockiert. Einzelne hatten sich darüber hinaus mit Rohren, Beton und Ketten fest mit den Gleisen und Förderbändern verbunden.(pm/bw)

Bildquelle: wikipedia.org

Brauerei muss schließen
23.09.2022 16:22:47

Großröhrsdorf. Die Großröhrsdorfer Brauerei Böhmisch Brauhaus muss im Februar 2023 schließen. Das wurde jetzt vom Unternehmen mitgeteilt. Grund für diese Entscheidung war zum einen die Corona-Zeit. Zum anderen würden die derzeitigen Energiepreise einen sicheren Ruin bedeuten, heißt es weiter vom Unternehmen. Zu den geschilderten Problemen kam, dass in diesem Sommer zwei Brauer die Brauerei verlassen haben und es trotz intensiver Suche mangels geeigneter Bewerber nicht möglich war, auch nur eine der beiden Brauerstelle neu zu besetzen. So stand man vor der Wahl die Brauerei in der Hoffnung auf ein Wunder fortzuführen oder aus der Position der relativen Stärke heraus geordnet zu beenden. Leergut wird auch nach Februar kommenden Jahres entgegengenommen und der Pfand zurückerstattet.(pm/kr)

Bildquelle: wikipedia.org

Werbung