skip to content

Drehscheibe Lausitz vom 24.01.2020
 

 
 

Neues Leben für den alten Gutshof
24.01.2020 14:57:46

Schirgiswalde-Kirschau. Schirgiswalde. In den Schirgiswalder Gutshof sollen am 10. April die ersten Gäste einziehen. Die Schönbacher Unternehmerfamilie Starke saniert seit 2019 das früher landwirtschaftlich genutzte Anwesen an der Adolph-Kolping-Straße. Insgesamt entstehen hier elf Ferienwohnungen mit bis zu 50 Betten. Zuvor war der auch als „Haasenhof“ bekannte Komplex vom Verfall bedroht gewesen. Neben der Erholung sollen die Besucher auch Landwirtschaft erleben – so ist bereits ein neuer Pferdestall entstanden. Das Haupthaus wurde entkernt und bekam eine neue Dielung. Aktuell wird an Dach, Fassade und Innenausbau gearbeitet. (um)

Bürgerhaushalt Hoyerswerda 2020
24.01.2020 14:56:57

Hoyerswerda. Noch bis zum Montag können Bürger der Stadt Hoyerswerda und deren Ortsteile über die Vorschläge zum Bürgerhaushalt 2020 abstimmen. Bereits seit dem 6. Januar läuft die Abstimmung über die 26 Vorschlägen, bei der jede Bürgerin bzw. jeder Bürger insgesamt drei frei verteilbare Stimmen hat. Das Auszählen der Stimmen erfolgt für die Kernstadt und für die Ortsteile separat, heißt es dazu in der Mitteilung aus dem Rathaus. Daraus entstehen dann Prioritätenlisten, die im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel umgesetzt werden. Stimmzettel gibt es in den Ortsteilverwaltungen, der Touristinformation, der VBH-Energiewelt sowie in der Lausitzhalle, heißt es dazu weiter. Ebenso ist der Stimmzettel auf der Homepage der Stadt unter www.hoyerswerda.de abrufbar. (pm/vu)

Fast komplett neue Oberschule
24.01.2020 14:56:35

Bautzen. Bautzen. Zu den wichtigsten Investitionsvorhaben der Stadt Bautzen in den kommenden Jahren zählt die Sanierung der Allende-Oberschule an der gleichnamigen Straße. Bis zu 4,6 Millionen Euro will die Stadt bis 2024 in das Vorhaben stecken, weitere 1,2 Millionen Euro stehen für die Ausstattung bereit. Die Allende-Oberschule ist die einzige noch nicht vollständig sanierte städtische Schule in Bautzen. Bislang wurden lediglich Ausbesserungen und Teilsanierungen vorgenommen. Zu den jetzt vorgesehenen Maßnahmen gehört unter anderem der Neubau einer Mensa. Diese soll nach Möglichkeit in der neu zu errichtenden Turnhalle entstehen. Die Schule selbst soll zwei Anbauten für insgesamt sechs zusätzliche Klassenräume erhalten. Einen wichtigen Bestandteil der Planungen bildet zudem die Verbesserung des Brandschutzes. (um)

Hort "Naturdetektive" frisch saniert
24.01.2020 14:55:18

Hirschfelde. Bis zu 90 Kinder haben im seit Kurzem frisch sanierten Hort „Naturdetektive“ in Hirschfelde nun ideale Bedingungen. Das hat der Träger der Einrichtung, die Zittauer Kindertagesstätten gGmbH, jetzt mitgeteilt. Direkt neben der Grundschule gelegen, erstrahlt das Haus nach rund sechs Monaten Bauzeit in neuem Glanz. Auch die Ausstattung wurde zeitgemäß an den Bedürfnissen der Kinder ausgerichtet. Die Sanierung war wegen des baulichen Zustandes dringend erforderlich geworden. Erneuert wurden unter anderem die Sanitärbereiche, die Gruppenräume, Elektroinstallationen sowie Heizung, Türen und Fußböden. Rund eine halbe Million Euro hat die Sanierung gekostet. (woku/hps) Bild: Zittauer Kindertagesstätten gGmbH

Startschuss für das Jahr der Industriekultur
24.01.2020 14:53:25

Sachsen . 2020 feiert Sachsen seine 500-jährige Industriegeschichte mit einem Themenjahr. Dabei sollen zahlreiche Projekte gefördert werden, hat die Kulturstiftung des Freistaates jetzt mitgeteilt. Ziel des Themenjahres ist die Vermittlung des reichhaltigen industriekulturellen Erbes sowie dessen Wirkungskraft auf die gegenwärtige und zukünftige Entwicklung der sächsischen Industrie. Dabei sollen Netzwerktreffen der Akteure und Kooperationsveranstaltungen sattfinden. Passend hierzu ist auch der Vorschlag von Bautzens Landrat Michael Harig zu werten, die Energiefabrik Knappenrode zum Weltkulturerbe anzumelden. Informationen zum Themenjahr sind unter www.industriekultur-in-sachsen.de zu finden(pm/hps)

Wohngeldstelle vorerst nur donnerstags geöffnet
24.01.2020 14:51:51

Bautzen. Die Wohngeldstelle der Stadt Bautzen muss dienstags krankheitsbedingt weiterhin geschlossen bleiben. Das betrifft den Zeitraum vom 1. Februar bis zum 31. März. Geöffnet ist Donnerstag jeweils von 9 – 12 Uhr und von 13 – 18 Uhr, heißt es aus der Stadtverwaltung.
Um die Unannehmlichkeiten möglichst gering zu halten, werden Wohngeldantragsformulare im Bautzener-Bürger-Service (Innere Lauenstraße 1, Eingangsbereich) ausgegeben. Dort werden auch Wohngeldanträge und nachzureichende Unterlagen angenommen. Bei dringendem Beratungsbedarf ist über den Bautzener-Bürger-Service auch eine Terminvereinbarung möglich, heißt es in der Mitteilung weiter. (pm/vu)

Austausch zur Strukturentwicklung
24.01.2020 14:51:30

Berlin/Lausitz. Vertreter der vom Kohleausstieg betroffenen Regionen Lausitz und Nordengland haben sich jetzt zum Thema Strukturentwicklung ausgetauscht. Nordengland kann positive Beispiele und interessante Energieprojekte vorweisen, die für die Lausitz von Interesse sind, informiert die Potsdamer Staatskanzlei. Das Treffen fand in Kooperation mit der Britischen Botschaft in Berlin und dem Lausitzbeauftragten des Ministerpräsidenten Klaus Freytag in Cottbus statt. Es gab unter anderem Vorträge von Vertretern der britischen und brandenburgischen Wirtschaftsministerien, der Gewerkschaften und wissenschaftlicher Einrichtungen. Inhalt des Treffens war auch ein interner Austausch des britischen Expertenkreises mit Vertretern der Stadt Cottbus und der BTU. (pm/bw)

Staatsminister zu Gast im Industriepark
24.01.2020 14:47:41

Schwarze Pumpe . Der sächsische Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt war am Donnerstag im Industriepark Schwarze Pumpe zu Gast. Schmidt informierte sich über die laufenden Infrastrukturmaßnahmen und die Erweiterungen der Industriekläranlagen im Rahmen der Errichtung der zweiten Papiermaschine von Hamburger-Rieger. Auch Zukunftsprojekte wie das geplante KV-Terminal, das Referenzkraftwerk Lausitz zum Thema Wasserstoff und die Südliche Erweiterung des Industrieparks wurden besprochen. (pm/vu) Foto: ASG

Werbung

Dürninger erweitert sich in Herrnhut
24.01.2020 14:47:08

Herrnhut. Herrnhut. Die Abraham Dürninger & Co. GmbH errichtet derzeit auf ihrem Firmengelände in Herrnhut eine weitere Produktionshalle. Circa 3,5 Millionen Euro investiert das eng mit der Evangelischen Brüder-Unität verbundene Unternehmen, das sich auf das Bedrucken von Textilien spezialisiert hat. Mit der neuen Halle, die sechs Altgebäude ersetzt, will Dürninger seine Produktionswege verkürzen und die Abläufe effizienter gestalten. Die Geschichte der Firma Dürninger geht bis in das Jahr 1747 zurück, als Abraham Dürninger den Laden der Brüdergemeine übernahm. 1750 wurden erstmals Leinwände bedruckt. (um)

Lauenareal soll attraktiver werden
23.01.2020 17:47:01

Bautzen. Das Lauenareal in Bautzen soll attraktiver gestaltet werden. Am vergangenen Montag fand dazu ein Meeting im Haus der Sorben in Bautzen statt. Nachdem der alte Plan, ein Einkaufszentrum zu errichten, 2013 gescheitert war, wurden nun neue Pläne vorgestellt.
Die Stiftung für das Sorbische Volk schlägt den Neubau eines Sorbischen Instituts in unmittelbarer Nachbarschaft zum Deutsch-Sorbischen Volkstheater vor, geht aus einer Mitteilung der Bautzener Stadtverwaltung hervor. Dieses Vorhaben fand sogar einen Platz im aktuellen Koalitionsvertrag der Sächsischen Landesregierung. Diesem kommt zu Gute, dass die Projektgesellschaft Säurich-Sassenscheidt GbR noch keine neuen Ansätze für die Entwicklung des Lauenareals vorsieht. Den weiteren Bemühungen der Stiftung dürfte zudem zuträglich sein, dass alle drei Nachbarn der Planungsfläche Gesprächsbereitschaft zugesichert haben. Auch die Stadt Bautzen wird das Projekt unterstützen und zur Umsetzung des Vorhabens intensiv beitragen. (pm/jw)

Rohbau des neuen Gerätehauses ist fertig
23.01.2020 17:30:19

Elstra . Das neue Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Elstra hat Gestalt angenommen. Es handelt sich dabei nicht um einen Neubau, sondern um die Umnutzung eines früheren Firmengebäudes am Stadtring. Auf die frühere Nutzung deutet noch jetzt ein Schriftzug an der Fassade hin. Vor dem Umbau musste das Gebäude jedoch abgedichtet werden, da sich bereits Wasserschäden zeigten. Die Rohbauarbeiten sind nunmehr abgeschlossen. Bis zum Frühjahr soll der Innenausbau erfolgen. Mit der Fertigstellung der Außenanlagen und der Parkflächen findet der Umbau dann seinen Abschluss. Wenn alles klappt, können die Elstraer Floriansjünger dann im Sommer in ihr neues Gebäude einziehen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf circa 1,2 Millionen Euro. (um)

Am Klosterwasser wird saniert
23.01.2020 17:29:23

Panschwitz-Kuckau Verwaltung. Der Sitz des Verwaltungsverbandes „Am Klosterwasser“ in Panschwitz-Kuckau wird derzeit grundlegend saniert. Während von außen zurzeit nur der abgeschlagene Putz im Kellerbereich darauf hindeutet, sind die Arbeiten im Inneren im vollen Gange. Bis auf eine Dacherneuerung 2012 gab es bislang nur kleinere Ausbesserungen an dem früheren LPG-Sitz. Die Räume für den Besucherverkehr sind künftig barrierefrei im Erdgeschoss zu erreichen, hier entsteht auch ein zentraler Servicepunkt. Im Obergeschoss entstehen unter anderem ein Trauungsraum und ein Sitzungszimmer. Auch die energetische Sanierung wird in diesem Zuge vorgenommen. Hinzu kommen die Erneuerung der Heizungs-, Sanitär- und Elektroanlagen. Die Kosten belaufen sich auf circa 1,2 Millionen Euro. (um)

Startschuss für "Jugend musiziert“
23.01.2020 17:27:34

Hoyerswerda. Am Samstag startet der 29. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ auch in Hoyerswerda. Christiane Vogel, Musikpädagogin und Geschäftsführerin des Vereins „Jugend musiziert“, beschreibt den Wettstreit als gutes Aushängeschild für Hoyerswerda, bei dem junge Talente wertvolle Erfahrungen sammeln können. Der Deutsche Musikrat erstellt jedes Jahr eine Ausschreibung mit den konkreten Anforderungen an die einzelnen Kategorien. Dabei spielen verschiedene Musikepochen und Zeitvorgaben eine Rolle, die von den Teilnehmern, je nach Alter, erfüllt werden müssen. Traditionell nehmen an dem Wettbewerb Schüler aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz teil. Erwartet werden rund 130 Teilnehmer. Mit dabei sind diesmal auch 2 Jugendliche aus der Landeshauptstadt in der Kategorie "Harfe Solo". Die Veranstaltung in der Lausitzhalle Hoyerswerda beginnt am Samstag, um 10.30 Uhr. (sr)

Stillstand in der Mittagspause
23.01.2020 17:26:26

Bischofswerda. Ein etwas bizarrer Anblick bot sich am Dienstag, kurz nach dem Mittag, auf der Bergstraße in Bischofswerda. Der halb abgerissene Wohnblock 38 bis 44 reckte seinen ausgefransten Rand in Richtung eines großen Schuttberges, vor dem unbeweglich zwei Bagger standen. Keinerlei Anzeichen von Aktivität waren erkennbar. So lag die Vermutung eines Baustopps nahe. Doch Andreas Wendler, Geschäftsführer der Wohnungswirtschaft und Bau GmbH (WuB), konnte auf Anfrage Entwarnung geben: „Wahrscheinlich haben die Arbeiter gerade Pause gemacht. Dort geht alles seinen Gang. Ich war selbst erst am Vormittag vor Ort.“ Nach seinen Worten soll der Block bis Ende der Woche vollständig abgerissen sein. Lediglich die Beräumung der Trümmer nimmt noch einige Zeit in Anspruch. Die WuB will auf dem Areal Eigenheime errichten. (um)

Lausitzer Leinöl
23.01.2020 17:25:55

Hoyerswerda. Die Leinöl-Produkte der Lausitzer Ölmühle aus Hoyerswerda kamen offenbar bei den Besuchern der Grünen Woche sehr gut an. Das war von Geschäftsführerin Regine Jorga zu erfahren. Damit steht jetzt schon fest, dass man sich auch im kommenden Jahr an der Leistungsschau in Berlin beteiligen wird; dann bereits zum siebten Mal. Überhaupt zeigte sich die Mühlenchefin mit der geschäftlichen Entwicklung ihres Betriebs zufrieden. So erwirtschaftete das Unternehmen 2019 einen Umsatz von rund 2,5 Millionen Euro und beschäftigt aktuell 16 Mitarbeiter. Zudem konnte die Ölmühle im vergangenen Jahr auf ihr 95-jähriges Bestehen zurückblicken. 1924 wurde sie unter dem Namen Bismarckmühle vom langjährigen Besitzer Paul Schkommodau gegründet. (hps) Foto: Homepage Lausitzer Ölmühle

Kinder-Malwettbewerb startet
23.01.2020 17:25:13

Nochten . Der Findlingspark Nochten startet einen Kinder-Malwettbewerb. Gesucht wird das schönste Portrait des Osterhasen. Gemalt werden kann mit Tusche, Buntstift oder Filzern – allein, in Familie oder mit der ganzen Klasse. Teilnehmen dürfen alle Kids zwischen 3 und 12 Jahren, informiert der Findlingspark. Das Osterhasenbild sollte möglichst auf A4-Format gemalt werden. Es warten tolle Preise, wie zum Beispiel Tagestickets für verschiedene Freizeiteinrichtungen der Region.Die Prämierung erfolgt für 3 unterschiedliche Altersgruppen zwischen 3 und 12 Jahren. Die kleinen Kunstwerke müssen bis zum 1. April unter dem Kennwort Osterhase beim Findlingspark Nochten, Parkstraße 7 in Boxberg eingegangen sein, heißt es in der Mitteilung weiter. Auf der Rückseite des Bildes sollten Name, Adresse und Alter leserlich vermerkt werden. (pm/bw) Foto: Archiv/Peter Radke

Initiative "Mitmachstadt Hoyerswerda" gegründet
23.01.2020 17:24:52

Hoyerswerda . Die "Initiative Mitmachstadt Hoyerswerda!“ ist jetzt in der Kulturfabrik gegründet worden. Angestrebt wird dabei eine Kooperation von Soziokultur und Wirtschaft, teilen die Initiatoren mit. Ein regionales Bündnis von Organisationen, Gruppen und Einzelpersonen soll Projekt-Ideen für Hoyerswerda und das Umland formulieren, öffentlich zugänglich machen und an der Umsetzung arbeiten. Die Initiative wirbt nun um Unterstützer und hat bereits erste Projektvorschläge parat wie beispielsweise Terra Preta – das heißt die Verwandlung humusarmer Lausitzer Böden in nährstoffreiche Speicher, Die Nutzung von kostengünstiger Erdwärme aus ausgekohlten Tagebauen und ein sogenanntes Repair-Center – ein Reparatur- und Aufbereitungszentrum als Industrielabor zur Umsetzung und Erprobung verschiedener Wiederverwertungstechnologien. Für das geplante Projekt-Paket sollen dann Gelder aus dem Fond des Strukturwandelprogramms beantragt werden. Das aktuelle Projektpaket kann im Internet unter hoywoy-stories.de eingesehen werden, teilen die Initiatoren weiter mit. (pm/hps)

Unmut der Anwohner über Gewerbebrache
23.01.2020 17:24:33

Ohorn . Die Anwohner der Falas-Brache im Ohorner Ortszentrum sind sauer und haben sich nun mit einer Petition an den sächsischen Landtag gewandt. Hauptgrund des Ärgers ist die Belastung durch Ungeziefer, das sich offenbar durch die seit vielen Jahren ungenutzten Baulichkeiten angezogen fühlt. Auch von der Ruine selbst gingen Gefahren für die Umgebung aus, vor allem bei starkem Wind. Zudem sei seit Jahren eine zunehmende Vermüllung festzustellen, heißt es in der Petition. Zu DDR-Zeiten war auf dem 8.500 Quadratmeter großen Gelände der Kreisbetrieb für Landtechnik des Kreises Bischofswerda ansässig. Dessen Nachfolgerin war die Falas GmbH mit Sitz in Schmölln-Putzkau, die mittlerweile bereits liquidiert ist. (um)

Problemhaus soll abgerissen werden
23.01.2020 17:23:49

Bischofswerda . Das Problemhaus an der Karl-Liebknecht-Straße in Bischofswerda soll abgerissen werden. Wie die „Sächsische Zeitung“ unter Bezug auf das Landratsamt Bautzen als Bauordnungsbehörde berichtet, wisse dieses von den entsprechenden Plänen des Eigentümers. Allerdings muss, laut einer Sprecherin, zuvor noch eine artenschutzfachliche Untersuchung durchgeführt werden. Schließlich könnten sich Fledermäuse eingenistet haben. Im September waren Dachteile auf die Straße gestürzt. Daraufhin nahm die Stadt Bischofswerda eine Notsicherung vor, die sie dem Eigentümer in Rechnung stellt. (um)

Frust über den geänderten Fahrplan
22.01.2020 17:37:42

Kamenz . Der Kamenzer Stadtrat beschäftigte sich am Mittwochabend auf Antrag der Fraktionen Stadt Land Frau und Die Linke mit dem aktuellen Zugverkehr. Nach Ansicht der beiden Fraktionen hat sich die Anbindung von Kamenz nach dem Fahrplanwechsel drastisch verschlechtert. So würden Anschlüsse an den Fernverkehr in Dresden nicht mehr erreicht, Pendler und Schüler müssten wesentlich früher abfahren als zuvor. Dies führe zu Frust und zur verstärkten Nutzung von Privatfahrzeugen. Außerdem wird beklagt, dass es noch immer keinen Halbstundentakt gebe. Oberbürgermeister Roland Dantz soll darüber Auskunft geben, wie er als früheres Mitglied der VVO-Verbandsversammlung Einfluss genommen hat. „Der Fahrplanwechsel berücksichtigt in keiner Weise die Stellung der Stadt Kamenz als Mittelzentrum“, heißt es abschließend in dem Antrag. (um)

Vogelgrippe im Anmarsch
22.01.2020 17:37:15

Südbrandenburg . Neben der afrikanischen Schweinepest, die immer näher rückt, ist in Brandenburg nun auch die Vogelgrippe ein Thema. Die Neuerkrankung eines Wildvogels wurde gestern bekannt. Der Kadaver des Tieres wurde im Landkreis Spree-Neiße, unweit der polnischen Grenze, gefunden, informiert das Bundes-Umweltministerium. Die Vogelgrippe tritt bereits seit mehreren Wochen in Mittel- und Osteuropa auf. In Deutschland handelt es sich aktuell um einen Einzelfall - Hausgeflügel ist nicht betroffen. Die Behörden in Brandenburg haben bereits reagiert und das Wildvogelmonitoring mit Schwerpunkt auf Wassergeflügel verstärkt, heißt es in der Information weiter. Es gelte nun zu verhindern, dass die Tierseuche auf Hausgeflügel übergreift. Alle geflügelhaltenden Betriebe – auch Privathalter – sind dazu aufgerufen, die Maßnahmen zur Biosicherheit in ihren Beständen zu verstärken. Dazu gehört vor allem, eine Übertragung des Virus durch Kontakt zu Wildvögeln zu vermeiden. Informationen zu Schutzmaßnahmen hat das Ministerium auf seiner Internetseite zusammengestellt. (pm/bw)

Cunnewitzer Mühle ist jetzt Wohnhaus
22.01.2020 17:36:17

Ralbitz-Rosenthal . Die Cunnewitzer Mühle hat in den vergangenen Monaten zwar ihr äußeres Erscheinungsbild verändert, dafür jedoch einen neuen Daseinszweck erhalten, denn sie dient jetzt einer jungen Familie als Wohnstatt. Mithilfe von Fördermitteln aus dem Leader-Programm in der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft gelang die Sanierung des markanten Gebäudes. Dabei wurde es von vier auf zwei Etagen abgestockt. Die Farbgebung orientiert sich am ursprünglichen Befund. An den ursprünglichen Zweck erinnern vor allem die Lage über dem Klosterwasser und der Mühlstein, der die Einfahrt ziert. (um)

Infoarbeit am Gymnasium
22.01.2020 17:35:03

Löbau. Zu einem Informationsabend lädt das Geschwister-Scholl-Gymnasium am 28. Januar alle interessierten Eltern und Schüler der jetzigen 4. Klassen ein. Das Gymnasium in Löbau ist das einzige in Ostsachsen, an dem Kinder ab Klasse 5 eine vertiefte mathematisch-naturwissenschaftlichen Ausbildung beginnen können, heißt es dazu aus dem Landratsamt Görlitz. Der spezielle Bildungsweg beinhaltet mehr Unterrichtsstunden in Mathematik, Informatik und den naturwissenschaftlichen Fächern sowie entsprechende Fördermöglichkeiten. Beginn des Infoabends ist 19.00 Uhr. Eltern, die ihre Kinder für das kommende Schuljahr in eine dieser Klassen anmelden wollen, müssen den Aufnahmeantrag bis spätestens 28. Februar stellen. Auch die Anmeldungen für die reguläre gymnasiale Ausbildung ist noch bis Ende Februar möglich, heißt es in der Mitteilung dazu weiter. (pm/vu)Foto: www.scholl-gymnasium.de

Anmelden von Frühlingsspaziergängen 2020 jetzt möglich
21.01.2020 15:00:49

Sachsen. In Sachsen findet auch in diesem Jahr die beliebte Aktion „Frühlingsspaziergänge“ statt. Noch bis zum 31. Januar haben Vereine, Gruppen, Umweltbildungseinrichtungen und Verbände, aber auch Einzelpersonen aus dem Freistaat die Möglichkeit, Touren und Spaziergänge anzumelden. Das geht über das Internet unter www.fruehlingsspaziergang.sachsen.de. Dort gibt es auch weitere Informationen zur Aktion. Von April bis Juni gibt es dann die geführten Wanderungen um die Natur zu erkunden. Im vergangenen Jahr lockten rund 310 Wanderungen und Exkursionen tausende Wander- und Naturfreunde ins Freie, heißt es dazu weiter. (pm/bw)

Klosterbäckerei arbeitet wieder
21.01.2020 15:00:16

Panschwitz-Kuckau. In der Zisterzienserinnenabtei St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau hat die Klosterbäckerei wieder den Betrieb aufgenommen. Die Klosterbäckerei gehört zur Werkstatt für Menschen mit Behinderungen St. Michael und bietet diesen eine Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeit. Im Frühjahr wird dann auch das neu errichtete Café eröffnet, das sich zur inklusiven Begegnungsstätte entwickeln soll. Im Gegenzug ist die Verkaufsstelle der Klosterbäckerei auf der Bautzener Straße in Kamenz geschlossen worden. (um)

Haustein-Areal wird beräumt
21.01.2020 14:59:30

Steina. Auf dem Haustein bei Steina hat der Abriss des früheren GST-Ausbildungslagers begonnen. Bei der GST – ausgeschrieben Gesellschaft für Sport und Technik – wurden Schüler auf ihren späteren Wehrdienst vorbereitet, konnten aber auch Tauchen, Lkw fahren oder Fallschirmspringen lernen. Nach dem Ende dieser Nutzung zur Wendezeit gab es Überlegungen, in Verbindung mit dem nahegelegenen Steinbruch ein Freizeitzentrum zu errichten. Doch zur Verwirklichung kam es nie, stattdessen verfiel das Objekt mehr und mehr. Anfang 2019 beschloss der Gemeinderat den Abbruch der Baulichkeiten auf dem der Gemeinde Steina gehörenden Areal. Pläne für eine Nachnutzung sind noch nicht bekannt geworden. Vor jeglicher Nutzung muss das bestehende Trink- und Abwasserproblem geklärt werden. (um)

Ein Netzplan für die Eisenbahn in ganz Sachsen
21.01.2020 14:57:09

Sachsen. Die sächsischen Verkehrsverbünde haben ihren gemeinsamen Schienennetzplan auf den neuesten Stand gebracht. Die kompakte Karte „Eisenbahnen in Sachsen“ bietet einen Überblick über alle Bahn-Strecken im Freistaat sowie Informationen zu Tarifen und Kontaktmöglichkeiten. Auf der Rückseite der Karte finden sich Informationen zu den Verkehrsverbünden und Hinweise zu günstigen Tickets. Für Fahrten durch den ganzen Freistaat gibt es eine Auswahl an Fahrkarten, die kurz erläutert werden. Außerdem sind bei offenen Fragen alle Kontaktdaten der Unternehmen und Verbünde angegeben, informiert der VVO. Die Eisenbahn-Karte unterstreicht die enge Zusammenarbeit der Verbünde: Neben der Netzkarte kooperieren die Verbünde beim landesweiten AzubiTicket, den SchülerFreizeit -und FerienTickets sowie bei der Vermarktung der PlusBus-Linien. Zudem entwickelt das, beim Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) angesiedelte, neugeschaffene Kompetenzcenter Sachsen-Tarif in enger Zusammenarbeit aller Verbünde einen einheitlichen Dach-Tarif für ganz Sachsen. Alle Informationen zu Fahrplänen und Tarifen gibt es bei den sächsischen Verkehrsverbünden, den Bahnen und im Internet. Die kompakte Karte ist ab sofort kostenfrei in den Zügen und den Servicestellen erhältlich, heißt es dazu in der Mitteilung weiter. (pm/vu) Foto: VVO

Turnhalle soll saniert werden
21.01.2020 14:55:52

Ohorn. Die Gemeinde Ohorn will ihre Turnhalle sanieren und hat dafür einen Förderantrag bei der Leader-Region Westlausitz eingereicht. Die geplanten Arbeiten haben immerhin einen Umfang von mehr als 300.000 Euro. Dazu zählen unter anderem die Erneuerung der Türen und Fenster, der Einbau eines zeitgemäßen Bodenbelags in den Umkleideräumen und im Flur sowie die Herstellung der Barrierefreiheit. Weiterhin sind eine Kletterwand und neue Sanitäranlagen geplant. Der in Ohorn beheimatete Sportverein TSV 1865 hat über 300 Mitglieder in mehreren Abteilungen, doch auch für den Schulsport wird die Halle benötigt. (um)

ParkinsonNetzwerk erhält finanzielle Unterstützung
21.01.2020 14:55:13

Hoyerswerda. Das ParkinsonNetzwerk Ostsachsen bekommt am Donnerstag in Hoyerswerda finanzielle Unterstützung. Mit ihm soll ein digital unterstütztes Versorgungskonzept von Patienten nachhaltig etabliert und innovative Technologien für die Verbesserung der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum weiterentwickelt werden, heißt es vom Universitätsklinikum Dresden. Der Bund fördert das Projekt im Rahmen der Maßnahmen zum Strukturwandel in den Kohleregionen. Der Freistaat Sachsen kofinanziert das Vorhaben. Der Fördermittelbescheid wird vom Ministerpräsidenten Kretschmer und Sozialministerin Köpping an die Projektpartner übergeben. Über 700 Gäste werden an der Veranstaltung in der Lausitzhalle in Hoyerswerda teilnehmen, heißt es dazu in der Mitteilung weiter. (pm/bw)

Stadt erhält 15 Millionen Euro
21.01.2020 14:54:46

Kamenz. Das Kamenzer Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium erhält am Donnerstag einen Fördermittelbescheid in Höhe von 15 Millionen Euro aus Dresden. Die Bildungsstätte soll in den kommenden Monaten zu einem modernen Schulcampus und soziokulturellem Zentrum ausgebaut werden. Mit Hilfe des Förderprogramms „Nachhaltige Stadtentwicklung“ wird es mit einem Neubau erweitert und das bestehende Gebäude energetisch saniert. Der festliche Akt wird um 10 Uhr in der Aula der Lessing-Schule in der Henselstraße beginnen, heißt es in der Mitteilung der Stadtverwaltung Kamenz weiter. (pm/bw)

Servicezeit Recht
21.01.2020 14:13:31

Hoyerswerda. In unserer aktuellen Ausgabe der Servicezeit Recht befasst sich Rechtsanwalt Hagen Döhl mit dem Arbeitsrecht.

Stadtwerke suchen unterstützenswerte Projekte
21.01.2020 13:57:54

Weißwasser . Die Stadtwerke Weißwasser fördern auch in diesem Jahr kulturelle, soziale und sportliche Aktivitäten in der Stadt und den Gemeinden des Wasserzweckverbandes „Mittlere Neiße-Schöps“. Dazu werden jetzt wieder Projekte gesucht, die unterstützt werden können. „Wir rufen alle Einrichtungen der Region auf, einen Antrag für Spenden oder Sponsoring an uns zu senden“, heißt es dazu von Bettina Brandt, Pressesprecherin der Stadtwerke Weißwasser. Bewerben können sich Vereine und Institutionen aus Weißwasser und dem Gebiet des Wasserzweckverbandes. Im vergangenen Jahr wurden über 90 Einrichtungen unterstützt, darunter die Tischtennisfreunde und der Stadtchor Weißwasser sowie das KIEZ am Braunsteich. Anträge auf Unterstützung können bis zum 29. Februar per E-Mail an mail@stadtwerke-weisswasser.de eingereicht werden. (pm/hps)

Werbung