skip to content

Drehscheibe Lausitz vom 03.04.2020
 

 
 

Aktuelle Corona-Meldungen
03.04.2020 17:01:13

Lausitz. Die Gewerkschaft ver.di fordert eine Nachbesserung der Soforthilfe. Von der Förderung ausgeschlossen sind nämlich Solo-Selbstständige im Haupterwerb, diese sind von der Corona-Krise damit am härtesten getroffen. Ver.di fordert daher, dass der betroffenen Solo-Selbstständigenkreis in die Förderung aufgenommen wird. Hier muss die Soforthilfe auch dazu dienen, den eigenen Lebensunterhalt finanzieren zu können, ohne auf Hartz-IV angewiesen zu sein.

Auch die LEAG und ihre Tochterfirma TSS werden Ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit beschäftigen. Betroffen davon sind knapp 300 Mitarbeiter in verschiedenen Unternehmensbereichen. Ebenso in Kurzarbeit beschäftigt werden Mitarbeiter des LEAG-eigenen Konferenzcenters Spreewald in Lübbenau.

In der jüngsten Sitzung des Kamenzer Stadtrat wurde die kostenlose Bereitstellung von Schutzmasken für jeden Einwohner der Stadt ab 6 Jahren beschlossen. Die Verteilung bzw. Verschickung erfolgt per Post über die Briefkästen der einzelnen Haushalte. Die organisatorische Vorbereitung zur Versendung erfolgt durch die Stadtverwaltung Kamenz.

Bis zu unserem Redaktionsschluss 17 Uhr lagen uns zu den Corona-Erkrankungen aus Ostsachsen und Südbrandenburg folgende Fallzahlen vor:

Der Landkreis Bautzen verzeichnet 193 registrierte Erkrankungsfälle, somit vier Personen mehr als am Vortag. Davon sind 24 Infizierte bereits wieder genesen. Zudem ist ein weiterer Patient am Mittwoch verstorben. (Stand 02. April, 17 Uhr)

Im Landkreis Görlitz sind 96 Menschen am Corona-Virus erkrankt. Das sind acht mehr gegenüber dem Vortag. Von den Erkrankten sind schon 18 wieder genesen. (Stand 03. April, 9 Uhr)
Im Landkreis Oberspreewald Lausitz sieht es wie folgt aus: Es sind 25 Erkrankungsfälle zu verzeichnen, zum Vortag sind somit drei weitere erkrankte Personen hinzugekommen. Drei Erkrankte sind zudem wieder genesen. (Stand 3. April, 10 Uhr)

Stop & Go (stand 03.04.2020)
03.04.2020 16:46:59

Region. https://www.polizei.sachsen.de



Die aktuellen Baustellen und Sperrungen aus dem Lausitzwelle Sendegebiet, gibt es zum Nachlesen auf www.lausitzwelle.de.

https://www.landkreis-bautzen.de/59-13950.html


Landkreis Bautzen:

In Seeligstadt ist die Hauptstraße nach Arnsdorf zwischen der Bergstraße und dem Ortsausgang komplett gesperrt. Hier wird die Straße neugebaut. Eine Umleitung ist ausgewiesen (31.10.2020)

Ebenfalls in Seeligstadt ist die Hauptstraße zwischen der Fischbacher Straße und dem Bahnübergang voll gesperrt. Hier werden die Kanäle und Straßen grundhaft ausgebaut. (31.12.2021)

Die Ortsdurchfahrt Talstraße im Doberschau Gaußiger Ortsteil Cossern ist wegen des Breitbandausbaus komplett dicht. (18.4)

Auch im Doberschau-Gaußiger OT Schlungwitz finden Breitbandausbauarbeiten statt. Zwischen der Einmündung Fabrikstraße bis zur Einmündung Industriestraße ist eine halbseitige Sperrung. (31.05.)

Die B 6 in Jenkwitz ist bis zum Ortsausgang Baschütz wegen Straßenbauarbeiten komplett dicht. Umgeleitet wird über die B 6 – Bautzen und die S 111. (30.4)

Ebenfalls voll gesperrt wird die Ortsdurchfahrt Jenkwitz von der Rabitzer Straße bis zum Ortsausgang. Hier wird die Straße ausgebaut. Eine Umleitung ist ausgewiesen. (23.12)

Die Ortsdurchfahrt S 106 in Merka ist komplett gesperrt. Hier wird die Straße grundhaft ausgebaut. Eine Umleitung erfolgt über Die K 7211, Radibor und die S 107. (31.8)

Die K 7283 zwischen der S 106 und dem Ortsausgang Richtung Bornitz ist voll gesperrt. Grund für die Sperrung ist die Erneuerung der Ortsentwässerung. (17.4)

In Königsbrück wird die S100 voll gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Dresdener Straße zwischen der B 97 und Markstraße. Hier werden der Durchlass und die Brücke über die Pulsnitz instandgesetzt. Umgeleitet wird über die Umgehungsstraße. (19.12)
In Großnaundorf ist die Lomnitzer Straße voll gesperrt. Eine Umleitung für PKWs führt über die S 56 - Höckendorf – Lomnitz. Eine Umleitung für LKWs ab 3,5 t führt ebenfalls über die S 56 - Höckendorf - B 97 Laußnitz - S 177 Ottendorf-Okrilla - K 9252 Lomnitz. Grund der Sprerrung ist hier der Straßen- und Gehweg-bau. (16.02.2021)

Die Großröhrsdorfer Straße zwischen S 95 bis Einmündung zur Hufe in Pulsnitz ist während der täglichen Arbeitszeiten ab 8:30 voll gesperrt. Es finden Breitbandausbauarbeiten statt. (18.04)

In Radibor ist die Dr.-Maria-Grollmuß-Straße zwischen Dorfplatz und Michael-Nauke- Straße voll gesperrt. Eine Umleitung führt über die B 96 – Schwarzadler und S107. Auch hier wird das Breitband ausgebaut.

Im Bernsdorfer Ortsteil Straßgräbchen ist die Kamenzer Straße zwischen der Weißiger Straße und dem Waldweg voll gesperrt. Hier finden Kanal- und Straßenausbauarbeiten statt. Eine Umleitung führt großräumig über die S 94 und B 97.

Außerdem ist in Bernsdorf vorraussichtlich, ab dem 20. April die S 92 die Straße des 8. Mai Vollgesperrt. Umgeleitet wird über die B 97 – K9202 – Lauta – die B 96 und die L 58.

In Sohland an der Spree ist die Gerhart-Hauptmann-Straße in höhe der Geschwister-Scholl Straße komplett dicht. Es finden Bauarbeiten für den Regen- und Schmutzwasseranschluss statt. Umgeleitet wird über die B 98 – Wehrsdorf und K 7202. (30.04.)

Die S 95 ist außerorts am Kreisverkehr Eierberg zwischen Pulsnitz und Leppersdorf halbseitig gesperrt. (9.4.)

Ab dem 31. März ist in Kirschau die S116 und die K 7245 an der Ecke Bautzner Straße/ Callenberger Straße voll gesperrt. Eine Umleitung führt über Kirschau – die S 117 – Neuchkirch – die B 98 – Wehrsdorf – und Sohland. Der Grund ist ein Gebäudeabriss. (09.04.)

In Königsbrück ist die Dresdener Straße zwischen B97 und Marktstraße voll gesperrt. Eine Umleitung führt über die Umgehungsstraße. Hier wird die Baderbrücke instand gesetzt. (19.12.20)

Im Wittichenauer Ortsteil Maukendorf ist ab dem 14.04. die gesamte Ortslage aufgrund von Decklagenerneuerung voll gesperrt. Eine Umleitung führt über die S 285 – S 95 – B 97 – B 96. (30.04.)


Im Pulsnitzer OT Friedersdorf ist ab dem 14.04. eine Vollsperrung zwischen der Mittelstraße und der Wiesenstraße. Hier finden Kanal- und Straßenbauarbeiten statt. Eine Umleitung führt über die S 95 Pulsnitz – Gersdorf - S 105 - Reichenbach – S 104. (17.07.)

Ebenfalls ab dem 14.04. ist in Großröhrsdorf die Puslnitzer Str. 4 b (Netto-Markt) halbseitig gesperrt, aufgrund von einem Elt- und Gas-Hausanschlusses. (08.05.)

Auch ab dem 14.04. ist im Großröhrsdorfer OT Hauswalde die Hauptstr. 104 halbseitig gesperrt, aufgrund eines Gas-Hausanschlusses. (24.04.)

In Elstra ist die Kamenzer Straße halbseitig gesperrt. Hier finden Breitbandausbauarbeiten statt. (30.04.)

Im Puschwitzer OT Jeßnitz ist die Ortsdurchfahrt auch halbseitig aufgrund von Breitbandausbau gesperrt. (30.04.)


Egal wo es für Sie hingeht, kommen Sie immer gesund und entspannt an ihr Ziel.

6 Milliarden Euro Neuverschuldung geplant
03.04.2020 15:57:51

Sachsen. Der Freistaat Sachsen wird voraussichtlich die aktuell geltende Sperre zur Neuverschuldung des Haushaltes aufheben. Zur Bewältigung der Corona-Krise ist jetzt die Kreditaufnahme 6 Milliarden Euro geplant. Das hat der Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Oliver Schenk unserem Sender im Rahmen einer Telefonkonferenz mitgeteilt.(hps)

Erstmal ein Bierchen
03.04.2020 15:54:33

Ruppersdorf. Am Donnerstagabend ereignete sich auf der Oderwitzer Straße in Ninive zwischen Ruppersdorf und Oberoderwitz ebenfalls ein schwerer Verkehrsunfall. Ein VW-Fahrer hatte kurz nach dem Ortseingang die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, kam von der Straße ab, fuhr einen Leitpfosten um und kam in der Hecke eines Grundstücks zum Stehen. Aussagen von Zeugen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zufolge, öffnete der Fahrzeugführer kurz nach dem Unfall ein Bier und zündete sich eine Zigarette an. Die Polizei stellte allerdings sehr starken Alkoholgeruch bei ihm fest. Der Mann wurde plötzlich aggressiv und leistete Widerstand. Er wurde in Handschellen in ein Zittauer Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Totalschaden. Die Oderwitzer Straße blieb im Zuge der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme bis ca. 20:00 Uhr voll gesperrt.(ln/bw)

Frontal gegen Baum gefahren
03.04.2020 15:37:41

Kleinwelka. Am Donnerstagnachmittag, gegen 14 Uhr, kam es zu einem Unfall auf der B 96 in Kleinwelka. Der Fahrer eines Transporter war in Richtung Bautzen kurz nach dem Ortsausgang von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei ermittelt zur genauen Unfallursache. Während der Unfallaufnahme und Bergung kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße.(ln/bw)

Hexenbrennen steht auf der Kippe
03.04.2020 15:01:48

Landkreis Bautzen. Das in der Lausitz traditionell am 30.April stattfindende Hexenbrennen steht weiterhin auf der Kippe. Das Landratsamt erreichen derzeit viele Anfragen, ob das diesjährige Hexenbrennen stattfinden kann, so die Behörde. Zahlreiche Gemeinden berichten auch, dass bereits Brennmaterial an den bekannten Ablageplätzen gesammelt wird. Dazu erklärt das Landratsamt, dass eine Aussage zu den Ende April geltenden Ausgangsbeschränkungen und Veranstaltungsverboten derzeit nicht getroffen werden kann. Aktuell gilt weiterhin: Das Verlassen der häuslichen Unterkunft ist untersagt, sofern keine triftigen Gründe vorliegen. Der Transport von Grünschnitt und Feuerholz zum Hexenbrennen ist KEIN triftiger Grund und somit verboten.(pm/bw)
(Foto: Pixabay)

China hilft mit Schutzmasken aus
03.04.2020 15:00:33

Weißwasser. Die deutsch-chinesische Firma Menred aus Weißwasser hat dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Weißwasser jetzt 4.800 Atemschutzmasken gespendet. In Abstimmung mit der Stadtverwaltung werden diese nun an sogenannte systemrelevante Einrichtungen verteilt. So konnten gleich am ersten Tag 1500 Masken an die Ärzte in Weißwasser und Umgebung weitergegeben werden, heißt es dazu aus der Glasmacherstadt. Nach Bedarf sollen nun insbesondere Einrichtungen und Institutionen mit anhaltendem Besucherverkehr sowie Kitas und Schulen für die Mitarbeiter in der Notbetreuung Masken erhalten. Menred-Geschäftsführerin Jingru Han-Großmann und ihr Mann Thomas hatten in den vergangenen Wochen alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Lieferung schnellstmöglich auf dem Luftweg zu erhalten.(pm/kr)
(Foto: Stadtverwaltung Weißwasser)

Neue Nutzung für den Hochwaldblick
03.04.2020 14:59:35

Lückendorf. Die Gemeinde Oybin stellt aktuell einen Bebauungsplan für das Areal des Hotels Hochwaldblick auf. Dies ist erforderlich, da der bisherige Eigentümer das Hotel zum Jahresende schließen und das Gebäude verkaufen will. Der bereits gefundene Käufer will das einzigartig gelegene Grundstück für Wohnzwecke nutzen. Da es sich jedoch im sogenannten Außenbereich befindet, ist zur Schaffung des Baurechtes ein Bebauungsplan erforderlich. Über die konkreten Pläne des neuen Eigentümers ist noch nichts Konkretes bekannt geworden.(um)

Jugendherberge in neuen Händen
03.04.2020 14:58:30

Jonsdorf. Die ehemalige Jugendherberge Jonsdorf hat neue Eigentümer. Wie die „Sächsische Zeitung“ berichtet, handelt es sich dabei um eine Familie aus dem tschechischen Hradek nad Nisou (Grottau). Die neuen Besitzer wollen das Gebäude für Wohn- und Beherbergungszwecke nutzen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, er soll aber deutlich über dem Verkehrswert von circa 99.000 Euro gelegen haben. Die Jonsdorfer Jugendherberge besteht aus zwei großen, mit einem Zwischenbau verbundenen denkmalgeschützten Häusern. Sie wurde erst vor wenigen Jahren geschlossen und stand seitdem leer.(um)

Große Pläne für die Jonsdorfer Eisarena
03.04.2020 14:57:43

Jonsdorf. Für die Eisarena in Jonsdorf ist eine Komplettsanierung geplant. Das teilt die Gemeindeverwaltung mit. Zwar ist die Eishalle, wie alle Freizeiteinrichtungen gegenwärtig für die Öffentlichkeit gesperrt; hinter den Kulissen laufen jedoch die Vorbereitungen für die dringend erforderliche Sanierung der Anlage auf Hochtouren. Insbesondere die Lüftungsanlage bereitet der Gemeinde, als Betreiberin, Sorgen. Das vor zehn Jahren eingebaute Aggregat hat nie so funktioniert wie es sollte und muss jetzt ausgetauscht werden. Hinzu kommen Kältetechnik, Heizung, Sanitäranlagen und Fliesen, die nach mehr als 20-jährigem Gebrauch ebenfalls zu erneuern sind. Gegenwärtig erstellt Jonsdorf im Zusammenwirken mit den Nachbargemeinden ein Konzept, das auch mögliche Angebotserweiterungen beinhaltet.(um)

Jugendstilvilla mit Umgebinde vor der Sanierung
03.04.2020 14:56:48

Großschönau. Für eines der außergewöhnlichsten Baudenkmäler der südlichen Oberlausitz gibt es eine neue Perspektive. Wie die „Sächsische Zeitung“ berichtet, hat eine Familie aus Niedersachsen die als „Kemmels Erben“ bekannte Villa an der Lausur erworben, um ihr neues Leben einzuhauchen. Bei dem historischen Gebäude handelt es sich um eine baulich höchst seltene Kombination aus regionaltypischem Umgebinde und Jugendstilelementen. Das Haus soll nun im Laufe der nächsten Jahre zu einer Pension umgebaut werden. Derzeit befindet sich das Vorhaben noch in der Planungsphase.(um)

Wer geladen ist, muss auch erscheinen
03.04.2020 14:55:30

Region. Wer als Beschuldigter, Zeuge oder Sachverständiger zu einer Gerichtsverhandlung geladen wurde, muss dieser Aufforderung auch in Zeiten von Ausgehbeschränkungen nachkommen. Darauf weist das Landgericht Görlitz hin. Die Wahrnehmung unaufschiebbarer Termine bei Gerichten oder Behörden gilt demnach als „triftiger Grund“ für das Verlassen der häuslichen Unterkunft. Als „unaufschiebbar“ gilt jede Verhandlung, die tatsächlich stattfindet. Die Richter entscheiden selbst im Rahmen ihrer Unabhängigkeit über das Stattfinden der einzelnen Verhandlungen. Eine Vielzahl von Terminen werde allerdings verschoben, weshalb es sich in jedem Fall empfiehlt, beim Land- oder beim jeweiligen Amtsgericht telefonisch nachzufragen. Übrigens ist auch der Besuch von Gerichtsverhandlungen als sogenannte „Öffentlichkeit“ ein triftiger Grund. Die Gerichte bitten allerdings, genau zu prüfen, ob man sich dem derzeit damit verbundenen Risiko wirklich aussetzen wolle.(um)

Völkerkundemuseum soll sich weiterentwickeln
03.04.2020 14:53:37

Herrnhut. Die Dauerausstellung im Völkerkundemuseum Herrnhut soll neu gestaltet werden. Dies hat die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft, Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch, in Beantwortung einer Anfrage des Landtagsabgeordneten Franz Sodann erklärt. Dabei spiele unter anderem der veränderte Umgang mit dem kolonialen Erbe eine bedeutende Rolle, so die Ministerin, ohne dies bereits konkreter zu erläutern. Das Völkerkundemuseum Herrnhut soll sich zudem – ebenso wie seine Pendants in Dresden und Leipzig – breiteren Bevölkerungsschichten öffnen und sich als Ort für gesellschaftliche Teilhabe etablieren. Zudem ist eine Beteiligung des Museums an den Feierlichkeiten zum 300-jährigen Ortsjubiläum von Herrnhut 2022 geplant, um die Beziehungen zur Stadt und ihrer Bürgerschaft zu festigen. Der Fundus des Museums besteht hauptsächlich aus Zeugnissen der weltweiten Herrnhuter Missionarstätigkeit.(um)

Bereitschaftspraxis im Maltester Krankenhaus
03.04.2020 14:52:29

Kamenz. Im Malteser Krankenhaus St. Johannes in Kamenz wurde jetzt eine Bereitschaftspraxis eröffnet. Das geht aus einer Meldung der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen hervor. Dabei steht den Patienten eine einheitliche, gleichbleibende Anlaufstelle in Kamenz zur Verfügung. Dies sei der erste Schritt auf dem Weg zu einer integrierten Notfallversorgung, erklärt Geschäftsführer Sven Heise. Bis 2022 ist geplant, eine dauerhafte, zentrale Notaufnahme am Standort fertigzustellen. Bereitschaftspraxen, oft auch Portalpraxen genannt, dienen zur Behandlung nicht lebensbedrohlicher Beschwerden, also Symptomen, wegen denen man normalerweise eine Arztpraxis aufsuchen würden, die Behandlung aber aus medizinischer Sicht nicht bis zum nächsten Werktag warten kann. Unbedingt zu beachten ist, dass Bereitschaftspraxen keine Anlaufstellen für Personenmit Verdacht auf COVID-19-Erkrankung oder zur Testung von Patienten auf Infektion mit demCorona-Virus sind, heißt es dazu in der Meldung weiter.(pm/vu)

Senioren werden mit Gemüsepaket überrascht
03.04.2020 14:50:00

Hoyerswerda. Die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda werden fünfzig Senioren der Stadt mit einem Gemüsepaket überraschen. Das geht aus einer Mitteilung des Unternehmens hervor. Bis Ostern soll dazu ein VBH-Auto älteren Menschen gesunde, regionale Produkte direkt frisch nach Hause liefern. Auch alle VBH-Sponsoringaktivitäten werden fortgeführt, heißt es aus dem Unternehmen. Wenn Vereine, Aktionen und Initiativen wieder starten, ist deren Basis genauso gesichert, wie seit vielen Jahren, so VBH-Geschäftsführer Wolf-Thomas Hendrich. Zudem laufen gerade die Vorbereitungen für den nächsten Aktionszeitraum der Service+ Card. Gutscheine und Aktionsrabatte erhalten alle Kartenbesitzer wie gewohnt. Auch über eine Registrierung im Internet unter www.vbh-hoy.de können Aktionsvorteile genutzt werden, so der Versorger. Telefonisch ist das Team der Energiewelt unter der kostenfreien Service-Nummer 08000 / 46 96 66 zu erreichen bzw. per E-Mail an Energiewelt@vbh-hoy.de.(pm/vu)

Aktuelle Corona-Meldungen
02.04.2020 17:42:50

Lausitz. Der Brandenburger Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Ausgangssperre ist gestern in Kraft getreten. Mit ihm können Verstöße gegen Maßnahmen der Eindämmungsverordnung geahndet werden. Der Bußgeldkatalog ist Internet unter bravors.brandenburg.de zu finden.
Ab dem 01. April geht für die Hoyerswerdaer die Website www.maz-hoy.de an den Start.
Die Plattform bündelt und verlinkt regionale Hilfsinitiativen- und anfragen, kulturelle und sportliche Offerten sowie unternehmerische Angebote. Ganz nach dem Motto: bevor sie Amazon leer shoppen, schauen Sie nach lokalen Anbietern. Die Seite ist für alle Akteure in und um Hoyerswerda gedacht. Anmelden können sie sich per E-Mail an
mitabstand-zusammenruecken@gmx.de, mit einem hübschen Foto, einem kleinen Erklär Text sowie Kontaktdaten und Verlinkungen.

Viele Unternehmen in ganz Brandenburg und Sachsen sind auf Hilfe angewiesen. Auf www.brandenburghelfen.de kann jetzt jeder etwas tun. Mit dem Kauf eines Gutscheins, der nach der Covid-Krise eingelöst werden kann, können die Kunden die Unternehmen unterstützen. Betroffene Firmen und Unternehmer aus dem gesamten Lausitzer Seenland, ob Sachsen oder Brandenburg, können sich selbst auf der Plattform registrieren.

Private Haushalte, in denen infizierte Personen oder begründete Verdachtsfälle von COVID-19 in häuslicher Quarantäne leben, sollen den Haushaltsmüll nicht trennen. Das heißt, neben dem Restmüll sollen auch Verpackungsabfälle, und Biomüll für die Dauer der Quarantäne über die Restmülltonne entsorgt werden. Das gilt nicht für Altpapier, Altglas, Elektroschrott und Batterien. Gegebenenfalls müssen diese aufbewahrt werden, bis sie wieder entsorgt werden können.

Aktuell erhalten Arbeitgeber und Unternehmen bundesweit unseriöse Mails, die unter der Mailadresse kurzarbeitergeld@arbeitsagentur-service.de versandt werden. In der Mail wird der Arbeitgeber unter anderem aufgefordert, konkrete Angaben zur Person, zum Unternehmen und zu den Beschäftigten zu machen, um Kurzarbeitergeld zu erhalten. Im Absender ist keine Telefonnummer für Rückfragen angegeben. Arbeitgeber sollen auf keinen Fall auf die Mail antworten und diese umgehend löschen. Die Bundesagentur für Arbeit ist nicht Absender dieser Mail.

Bis zu unserem Redaktionsschluss 17 Uhr lagen uns zu den Corona-Erkrankungen aus Ostsachsen und Südbrandenburg folgende Fallzahlen vor:

Der Landkreis Bautzen verzeichnet 193 registrierte Erkrankungsfälle, somit vier Personen mehr als am Vortag. Davon sind 24 Infizierte bereits wieder genesen. Zudem ist ein weiterer Patient am Mittwoch verstorben. (Stand 01. April, 17 Uhr)

Im Landkreis Görlitz sind 88 Menschen am Corona-Virus erkrankt. Das sind sechs mehr gegenüber dem Vortag. Von den Erkrankten sind schon 13 wieder genesen. Auch hier ist am Donnerstag ein Patient dem Virus erlegen. (Stand 02. April, 9 Uhr)
Im Landkreis Oberspreewald Lausitz sieht es wie folgt aus: Es sind 22 Erkrankungsfälle zu verzeichnen, zum Vortag sind somit drei weitere erkrankte Personen hinzugekommen. Drei Erkrankte sind zudem wieder genesen. (Stand 2. April, 9 Uhr)

Kreiselmeile, zweiter Versuch
02.04.2020 16:15:20

Görlitz. Die aus 2018 stammende „Ab in die Mitte!“- Idee, ein Rennen durch die Kreisel der Görlitzer Bahnhofstraße zu veranstalten, kann nun Wirklichkeit werden. Wenn Corona keinen Strich durch die Rechnung macht, könnte die sogenannte Kreiselmeile am 21. Juni stattfinden, heißt es dazu aus der Stadtverwaltung. Diese war ursprünglich für September 2019 geplant, musste damals aber wegen fehlender Sicherheitsvorkehrungen abgesagt werden. An den Start durch die Kreisverkehre der Bahnhofstraße sollen jetzt selbstgebaute Muskelkraftmobile, Kinder in Tretautos, Inlineskater und E-Scooter gehen. Möglich ist die Teilnahme auch für ferngesteuerte Autos oder Kunstradfahrer, heißt es von den Organisatoren. Insgesamt soll das Spektakel eingebettet sein in ein kleines Stadtfest zum diesjährigen Tag der offenen Sanierungstür.(kr)
(Foto: WoKu/T. Keil)

25. Jazztage erst 2021?
02.04.2020 16:13:53

Görlitz. Das Jubiläum der Görlitzer Jazztage könnte in diesem Jahr ausfallen. Das haben die Organisatoren vom Verein Kulturzuschlag mitgeteilt. Geplant ist die 25. Ausflage des Musikfestes vom 3. bis zum 14. Juni. Absagen wolle und könne man die Jazztage aktuell aber noch nicht, da die Verträge bereits vor einigen Monaten geschlossen wurden. Eine Festivalabsage kann daher erst erfolgen, sobald eine Durchführung durch Behördenentscheidung unmöglich wird, so Friedemann Dreßler, Vorsitzender des Vereins. Zum „Vierteljahrhundert-Jubiläum“ stehen insgesamt 10 Konzerte mit 13 internationalen Bands an fünf Spielorten auf dem Programm. Eine Entscheidung erwartet der Verein in den nächsten Wochen. Sollte das Festival Anfang Juni undurchführbar werden, plant der Verein die Verschiebung um ein komplettes Jahr. Informiert wird hierzu auch auf der Homepage des Festivals, unter: www.jazztage-goerlitz.de.(gl)

(Foto: WoKu/Jacob Blickenstaff)

Vertragsverlängerungen bei den Lausitzer Füchsen
02.04.2020 16:13:10

Weißwasser. Die Lausitzer Füchse haben jetzt Trainer- und Spielerverträge verlängert. Das hat der Verein mitgeteilt. So hat sich die sportliche Führung der Füchse für die weitere Zusammenarbeit mit Cheftrainer Corey Neilson entschieden. Ihm zur Seite stehen mit Chris Straube und Torwarttrainer Antti Märiläinen weiterhin beide Assistenten des vergangenen Jahres. Auch Torhüter Mac Carruth, die Verteidiger Philip Kuschel und Ondrej Pozivil sowie der Stürmer Tomas Andres werden in der kommenden Saison wieder im Füchse-Trikot auflaufen. In den letzten Wochen habe man die vergangene Spielzeit mit dem Trainerstab intensiv analysiert und ausgewertet, heißt es weiter aus der Eishockeyarena. Im Mittelpunkt der Diskussionen standen die Ursachen für die nicht erfüllten, spielerischen Hoffnungen des Teams. Nunmehr wollen die Füchse wieder verstärkt jüngere Spieler verpflichten und auf ausgewählte Führungsspieler setzen, so die Vereinsführung.(pm/gl)

Breitbandausbau für Hausanschlüsse verzögert sich
02.04.2020 16:12:40

Landkreis Bautzen. Durch die Korona-Krise verzögert sich auch der Ausbau des Glasfasernetzes mit Hausanschlüssen im Landkreis Bautzen. Um den Gesamtzeitrahmen dennoch einzuhalten und trotzdem den Kontakt zwischen Mitarbeitern und Bürgern zu reduzieren, werden die Ausbauarbeiten derzeit auf den öffentlichen Bereich konzentriert, teilt die Kreisverwaltung mit. Der Bau der Hausanschlüsse soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Gegenwärtig lasse sich aber durch die Corona-Pandemie noch nicht vorhersagen, ob die geplanten Ausbauarbeiten termingerecht durchgeführt werden können, heißt es in der Mitteilung weiter. Im Landkreis Bautzen konnten bisher rund 1.800 Haushalte mit einem Glasfaseranschluss ausgestattet werden. Seit dem Baustart im November 2018 wurden über 2.000 Kilometer Glasfaser verlegt.(pm/gl)

Vorverkauf für Sommertheater online
02.04.2020 16:12:08

Bautzen. Der Kartenvorverkauf für das Sommertheater an der Ortenburg in Bautzen kann in diesem Jahr ausschließlich telefonisch oder über das Internet erfolgen. Das teilt das Deutsch-Sorbische Volkstheater mit. Am 4. April, ab 11 Uhr können die Karten reserviert werden. Weiterhin optimistisch zeigt sich die Spielstätte hingegen, dass das 25. Sommertheater wie geplant stattfinden kann. Mit Sherlock Holmes kommt in diesem Jahr ein Klassiker auf die Bühne. Der Meisterdetektiv Sherlock Holmes und sein Partner Dr. Watson ermitteln dabei, was es mit dem mysteriösen Club der Rothaarigen auf sich hat oder wer die Aufnahmen des legendären letzten Live-Auftritts der Beatles 1969 gestohlen hat. Spannend wird es auf jeden Fall, wenn sich die Protagonisten ein paar Jahre später plötzlich in der Oberlausitz wiederfinden, wo das Biest von Bautzen sein Unwesen treibt, verraten die Veranstalter schon jetzt. Karten für das Sommertheater auf der Ortenburg sind telefonisch unter 03591/584-225 oder im Internet unter www.theater-bautzen.de zu erwerben.(pm/vu)
(Foto: Theater Bautzen)

„Wildmonitoring“ jetzt auch mobil nutzbar
02.04.2020 16:10:46

Sachsen. Das Sächsische Wildmonitoring ist ab sofort auch mobil als App nutzbar. Das geht aus einer Mitteilung des Staatsbetriebes Sachsenforst hervor. Die App soll zur Unterstützung bei der Dokumentationspflicht der Jäger dienen. Die Weidmänner müssen sich zunächst jedoch bei der unteren Jagdbehörde in den Landkreisen und kreisfreien Städten registrieren lassen. Das Programm ermöglicht den Nutzern ein unkompliziertes Erfassen aller jagdlich relevanten Daten. Dazu gehören unter anderem das Führen und Überwachen der Wildpfade sowie die Wildbeobachtungen bei geschützten Tierarten. Jäger in Sachsen sind dazu verpflichtet, bestimmte Wildtiere, wie Elch, Luchs oder Wolf zu erfassen, zu beobachten und zu überwachen. Die Ergebnisse des Monitorings seien für die nachhaltige Hege und Bejagung des Wildes im Freistaat von großer Bedeutung, heißt es dazu in der Meldung weiter. Die App kann ab sofort im Google Play Store kostenfrei heruntergeladen werden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.sachsenforst.de. (pm/vu)(Foto: Sachsenforst)

Schlesisches Museum investiert in Barriereabbau
02.04.2020 16:09:35

Görlitz. Das Schlesische Museum in Görlitz investiert jetzt in bessere Barrierefreiheit. So soll die Zeit der Schließung im Rahmen der Corona-Pandemie für weitere Ausbaumaßnahmen genutzt werden, teilt die Einrichtung mit. Zur Wiedereröffnung stehen den Besuchern dann auch automatisch öffnende Türen zur Verfügung. Die Treppe zu der im Dachstuhl des Mittelgebäudes gelegenen Galerie wurde bereits mit einem Sitzlift versehen. Zudem wird auch ein Ausstellungsraum für Gehbehinderte zugänglich gemacht, der bislang für die Betroffenen nicht erreichbar gewesen ist. Bereits seit zwei Jahren arbeitet das Museum regelmäßig an der Beseitigung von Barrieren. Derzeit wartet die Einrichtung auf die Entscheidung über einen neuen Zuwendungsbescheid für Fördermittel, die noch in diesem Jahr eingesetzt werden sollen.(pm/vu)

Flutung vom Ostsee gestoppt
02.04.2020 16:08:01

Cottbus. In der Lausitz fehlt offensichtlich schon wieder Wasser. Trotz des intensiven Regens in den vergangenen Wochen ist der Boden nicht ausreichend gesättigt. Demnach sind auch die Wasserstände in den Flüssen der Lausitz geringer als üblich zu dieser Jahreszeit. In diesem Zusammenhang musste jetzt auch die Flutung des Cottbuser Ostsee gestoppt werden. Das geht aus einer Mitteilung des Energieversorgers LEAG hervor. Bereits im vergangenen Jahr musste der Zulauf im Frühjahr, schon zwei Wochen nach dem Flutungsstart, unterbrochen werden. Das Flutungsziel von sechs Jahren soll dennoch eingehalten werden, war aus der LEAG zu erfahren. Mittlerweile ist in der Lausitz auch die Waldbrandgefahr gestiegen. So ist beispielsweise für den Bereich Hoyerswerda die Waldbrandwarnstufe 2 ausgerufen. Wegen der bevorstehenden Wetterlage ist auch keine Entwarnung in Sicht.(pm/vu)(Foto: LEAG)

BTU erhält Förderung
02.04.2020 16:06:32

Cottbus/Senftenberg. Die BTU Cottbus-Senftenberg erhält eine Förderung für ihr Projekt „DigPion“. Rund 260.000 Euro werden der Universität dabei durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur Verfügung gestellt. Dazu hat der Lausitzer Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Schulze jetzt informiert. Die Mittel stammen aus dem Programm Ländliche Entwicklung, das auf die Förderung ländlicher Räume zielt und zu gleichwertigen Lebensverhältnissen in Stadt und Land beitragen will. Das konkrete Projekt soll nunmehr der Erhaltung und Weiterentwicklung der Lebensräume in der Lausitz dienen. Dazu werden Ideen gefördert, die es Menschen ermöglichen, auch in Zukunft auf dem Land gut leben und arbeiten zu können.(pm/vu)

Erste Anmeldungen für KRABAT-Firmenlauf eingegangen
02.04.2020 16:06:29

Hoyerswerda. Für den KRABAT-Firmenlauf des Sportclub Hoyerswerda haben sich schon erste Firmen angemeldet. Das teilt der Sportverein jetzt mit. Aktuell geht der Veranstalter davon aus, dass der Lauf wie geplant am 10. Juni stattfinden kann. Start und Ziel ist die Krabatmühle in Schwarzkollm. Die zwei Kilometer-Runde führt rund um das Mühlengelände, so der SC. Gelaufen wird im Team mit fünf oder zehn Personen, jeweils vier bzw. zwei Kilometer, so dass am Ende zwanzig gelaufene Kilometer im Protokoll stehen. Der KRABAT-Firmenlauf soll, laut Sportclub, eine eher spaßige Angelegenheit sein, und Firmen der Region zusammenbringen. Geplant ist dabei ein anschließendes Get together aller Beteiligten. Ausführliche Infos und die Anmeldungen sind im Internet unter www.sc-krabat-lauf.sportclub-hoyerswerda.de/anmeldung zu finden.(pm/vu)

Sanierung abgeschlossen – Beschilderungen werden zurückgebaut
02.04.2020 16:02:52

Senftenberg. Die wichtigsten Sanierungsarbeiten am Senftenberger See sind jetzt abgeschlossen. Das teilt der Bergbausanierer LMBV mit. Nach der Rutschung der Insel im Jahr 2018 meldet die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau- Verwaltungsgesellschaft den Abschluss der zweiten Sanierungsphase. Die Bagger-Pontons und die Transportboote, die sogenannten „Schuten“ werden jetzt nach und nach zurück an Land gebracht. Damit kann die Sperrung der betroffenen Bereiche aufgehoben werden, teilt die LMBV weiter mit. Aktuell wird die Beschilderung, beginnend am Anleger Großkoschen, im Uhrzeigersinn bis zum Koschener Kanal zurückgebaut.(pm/vu)

"Tierisches aus der Lausitz"
02.04.2020 08:59:43

Senftenberg. In unserer aktuellen Ausgabe von Tierisches aus der Lausitz, waren wir zu Besuch im Tierpark Senftenberg und haben uns dort bei Tierpflegerin Peggy Thalheim etwas genauer über die Lemuren erkundigt.

Werbung

Zurück zum Papier
01.04.2020 17:22:11

Sachsen. Seit Montag können Freiberufler und Kleinunternehmen bis 10 Mitarbeiter auch in Sachsen die Zuschüsse der Soforthilfe vom Bund beantragen. Allerdings ist der Weg zum Ziel dabei recht beschwerlich.(hps)

Bäcker & Co. trotzen Corona
01.04.2020 17:17:28

Bernsdorf. Bäcker haben es in diesen Zeiten nicht gerade leicht. Auch in diesem Handwerk gehen die Umsatzzahlen deutlich zurück. Um Näheres zu erfahren, haben wir Bäckermeister Roland Ermer aus Bernsdorf in seiner Backstube besucht.

Lizenz für Kraftwerk Turow verlängert
01.04.2020 17:09:36

Region. Die polnische Regierung hat der Betreibergesellschaft PGE die Lizenz für den Weiterbetrieb des Kraftwerks Turow für zunächst sechs Jahre erteilt. Ohne diese Verlängerung wäre die Lizenz Ende April ausgelaufen. Unabhängig davon läuft das Verfahren zur Erweiterung der Abbaukonzeption auf eine Fläche von 40 Quadratkilometern (bisher: 36 Quadratkilometer) bis zum Jahre 2044 weiter. Die sächsische Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen geißelt diese Entscheidung als Verstoß gegen das EU-Recht. Polen versuche Tatsachen zu schaffen, die auch weitreichende Folgen für Sachsen und Tschechien haben, so der Abgeordnete Daniel Gerber. So werde eine noch laufende Petition mit bislang 13.000 Unterschriften komplett ignoriert. Viele, insbesondere tschechische Gemeinden befürchten gravierende Auswirkungen auf ihre Trinkwasserversorgung. Zudem drohten Luftverschmutzung und Lärmbelästigung.(um)

Neue Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bautzen
01.04.2020 17:09:08

Bautzen. Die Agentur für Arbeit in Bautzen hat eine neue Leitung. Kathrin Groschwald übernimmt ab 1. April 2020 die Leitung der Agentur für Arbeit Bautzen. Die 53-jährige Maschinenbauingenieurin und Informatikerin arbeitet seit 1991 bei der Bundesagentur für Arbeit. Groschwald bringt demnach langjährige Erfahrungen und umfangreiches Wissen aus der bisherigen Praxis mit. Zuletzt war sie als Leiterin in der Regionaldirektion Sachsen tätig. Nunmehr löst sie ihre Vorgängerin Ilona Winge-Paul in Bautzen ab.(pm/kr)
(Foto: Bundesagentur für Arbeit Bautzen)

Werbung