skip to content

Drehscheibe Lausitz vom 23.09.2019
 

 
 

Kein gutes Wochenende für die Füchse
23.09.2019 19:12:00

Weißwasser. In der DEL2 lief das Wochenende für die Lausitzer Füchse alles andere als nach Plan. Am Freitagabend (20.09.19) setzte es vor heimischer Kulisse gegen die Tölzer Löwen eine 2:3-Niederlage nach Overtime. Für die Füchse traf zweimal Clarke Breitkreuz (20., 48.). Zudem überzeugte Mac Carruth im Gehäuse der Weißwasseraner mit 34 Saves, konnte aber den Sieg der starken Oberbayern nicht verhindern. Auch am Sonntag gab es keinen Erfolg für das Team von Trainer Corey Neilson. Im Auswärtsspiel bei den Löwen Frankfurt stand am Ende ein 4:3 nach Penalty-Schießen für die Hessen zu Buche. Ondrej Pozivil (10.), Robert Farmer (42.) und Darcy Murphy (60.) waren für die Füchse erfolgreich. In der Tabelle belegen die Lausitzer Füchse mit fünf Punkten den achten Rang. (red/lhw)

Rödertalbienen bestehen im Ruhrgebiet
23.09.2019 19:10:17

Großröhrsdorf. Für die Handballerinnen des HC Rödertal gab es am Samstag in der zweiten Bundesliga einen 28:19 (15:10)-Auswärtserfolg beim TuS Lintfort. Die Rödertalbienen waren von Beginn an präsent, bestätigten ihre aufsteigende Formkurve und landeten einen verdienten Sieg. Beste HCR-Werferin war Ann-Catrin Höbbel mit sieben Toren. In der Tabelle klettern die Großröhrsdorferinnen auf Rang sechs. (red/lhw)

Werbung

VfB gewinnt in Dresden – Erste Niederlage des SCH
23.09.2019 19:09:05

Bischofswerda/Hoyerswerda. In der Handball-Sachsenliga der Frauen fuhr der VfB Bischofswerda am Samstag einen 25:20-Sieg beim USV TU Dresden ein. Nach 9:11-Pausenrückstand drehte Schiebock auf und landete den Auswärtserfolg. Tina Hermsdorf und Annegret Lugenheim waren mit jeweils sechs Toren die besten Werferinnen für Bischofswerda. Für den SC Hoyerswerda setzte es am Sonntag eine 27:33 (12:17)-Heimniederlage. Auch 12 Tore von Laura Rosemann konnten die erste SCH-Pleite der Saison nicht verhindern. (red/lhw)

Fußball-Ergebnisse vom Wochenende (Stand: 23.09.2019)
23.09.2019 19:07:36

Region. Regionalliga der Männer
Berliner AK – Energie Cottbus 2:2
FCE-Tore: 0:1 Dimitar Rangelov (22.), 2:2 Berkan Taz (92.).

Bischofswerdaer FV 08 – SV Lichtenberg 2:0
BFV-Tore: 1:0 Hannes Graf (10.), 2:0 Jonas Mack (81.).

Regionalliga der Frauen
Steglitzer FC – Bischofswerdaer FV 08 3:1
BFV-Tor: 0:1 Katharina Zippack (54., Strafstoß).

Sachsenliga der Männer
FV Eintracht Niesky – SG Taucha 1:1
FV-Tor: 1:1 Robert Koch (57.).

SG Motor Wilsdruff – SV Einheit Kamenz 0:4
SV-Tore: 0:1 Toni Barnickel (35.), 0:2 Martin Sobe (36.), 0:3 Sebastian Göldner (40., Eigentor), 0:4 Jonas Krautschick (70.).

LSV Neustadt/Spree – FC Blau-Weiß Leipzig 2:0
LSV-Tore: 1:0 Daniel Mlonek (21.), 2:0 Sebastian Kölzow (70.).

FSV Neusalza-Spremberg – SV Germania Mittweida 1:1
FSV-Tor: 1:1 Paul Jokusch (35.).

SG Handwerk Rabenstein – FSV Budissa Bautzen 0:3
FSV-Tore: 0:1/0:2 Julien Hensch (32., 49.), 0:3 Norman Kloss (69.). (red/lhw)

Koweg Görlitz fährt deutlichen Derbysieg ein
23.09.2019 19:06:16

Hoyerswerda/Görlitz. Was hat Tim Baugstatt seinem Görlitzer Teamkollegen Karl Bundtke wohl in dieser Szene mitgeteilt? Vielleicht, dass im Prestige-Duell gegen den LHV Hoyerswerda was gehen könnte. Die Vorzeichen für den SV Koweg Görlitz waren vor dem Spiel keineswegs gut. Personell dünn besetzt, sollte sich auch noch Kevin Wittig im Abschlusstraining verletzten und für das Derby ausfallen. Hoyerswerda konnte indes aus dem Vollen schöpfen und legte forsch los. Nach drei Minuten stand es durch die Treffer von Tobias Sieber und Ben Krahl 2:0 für die Hausherren. Es sollte bis Spielende aber die einzige 2-Tore-Führung des LHV bleiben, denn Görlitz fand zurück in die Partie und wurde durch leichtsinnige Fehler in der Defensive gestärkt. Die Zuse-Städter wirkten auch in der Offensive eher wie die Demo-Version ihres eigentlichen Vollprogramms und verwarfen einfach zu viele Bälle, sodass Koweg-Torhüter Erik Michel sein Paradenkonto hochschrauben konnte. Auf der anderen Seite musste der zu Beginn unglücklich wirkende Henry Schacht für Kapitän Max Kastner im Kasten weichen. Doch unabhängig von den LHV-Torhütern sollten die Neißestädter mit schwierigen Situation besser umgehen, wie beispielsweise der doppelten Zeitstrafe für Gary Biele in der 15. Minute. Trainer Philipp Domko stellte um und beorderte Kai Vogt und Tim Baugstatt ins Abwehrzentrum, die ihre Sache richtig gut machten. Gestärkt in der Defensive sollte die Koweg-Offensive bis zur Halbzeit weiter richtig in Fahrt kommen und sowohl die 3-2-1-Deckung als auch die 5:1-Abwehr des LHV knacken. So stellte die beste Defensive der Vorsaison eine komfortable 15:11-Führung her, mit der man ganz entspannt in die Halbzeitpause gehen konnte. Da staunte selbst SV-Trainer Domko nicht schlecht.

Gegen einen LHV-Spieler sollten die Koweg-Männer aber doch noch ein paar Probleme bekommen, nämlich Dario Feuerriegel – oder Airforce One, wie er gelegentlich auch genannt wird. Wobei Fitnessriegel on fire eigentlich auch passen würde. Doch Spaß bei Seite und rein in Abschnitt zwei, denn genau jener Feuerriegel sollte ernst machen. Fünf Tore in knapp zehn Minuten ließen die Hoyerswerdschen kurzzeitig wieder hoffen – und werfen auch gleichzeitig die kritische Frage auf, weshalb der am Ende mit sechs Toren beste Werfer erst zur zweiten Halbzeit kommen sollte.

Denn die Sieben von Conni Böhme hat das Spiel in der Abwehr verloren. Während man vorne noch den ein oder anderen Ball im Koweg-Kasten unterbrachte, lässt sich die Defensivleistung eher mit den Überschriften „Freiräume Hoyerswerda“, „Ab durch die Mitte“ und „Lauf Gary, lauf“ umschreiben. Die Absprache sowie das Abwehrtiming waren zeitweise absolut mangelhaft, sodass sich jeder mal am hochgewachsenen Gary Biele versuchen durfte – und dies endete zumeist in Gegentoren. Auch Tim Baugstatt, Patrick Michel und der mit sieben Treffern stärkste Koweg-Werfer, Fabrice Türkovsky, bedankten sich auf ihre ganz eigene Art und nutzten den Platz nach belieben. Trauriger Höhepunkte eines völlig verkorksten Tages aus Sicht des LHV sollte aber eine Offensivszene werden, in der sich auch noch Fabian Knofe verletzte und nach dem Spiel ins Krankenhaus musste. Hoyerswerda – im wahrsten Sinne des Wortes am Boden – und nun war die Gegenwehr endgültig gebrochen. Die Männer in Grau taumelten ihrem Schicksal der Derbyniederlage fast ohne Gegenwehr entgegen – und drückten damit den Stempel einer schwachen Gesamtleistung auf.

Zumindest verhinderte LHV-Kapitän Kastner noch die Marke von 30 Gegentoren und mehr, doch auch mit dem 29:23-Endstand ist der Sieg für den SV Koweg Görlitz absolut verdient und geht in der Höhe in Ordnung. Die Neißestädter haben aus den beiden Niederlagen der Vorsaison die richtigen Schlüsse gezogen und die Antworten in den 60 Minuten geliefert.

Hoyerswerda ist hingegen in seinem ersten Härtetest der Saison durchgefallen und muss sich für das anstehende Derby gegen den HVO Cunewalde deutlich steigern. Görlitz ist die Mannschaft der Stunde und präsentiert sich aktuell als starke Einheit. Das macht Mut für die kommenden Top-Spiele gegen Zwönitz und Glauchau/Meerane – und weckt schon jetzt bei den Koweg-Anhängern die Hoffnung auf den Meistertitel.

Neben dem Ostsachsenderby zwischen dem LHV und Koweg hatte auch der HVO Cunewalde am Samstag sein Ligaspiel. Bei der SG Leipziger Verkehrsbetriebe setzte es eine 21:28-Niederlage – und das, obwohl die Oberlausitzer zur Halbzeit mit 11:9 führten. In Abschnitt zwei brach das Team von Trainer Carsten John ein und musste zudem den Ausfall von Kevin Mühlan verkraften. Michal Neumann avancierte mit sieben Toren zum besten HVO-Werfer. Im Sachsenliga-Tableau des dritten Spieltages grüßt der Zwönitzer HSV von der Tabellenspitze. Punktgleich, nach nun drei Siegen in Folge, ist der SV Koweg Görlitz auf Rang zwei vor dem Zwickauer HC Grubenlampe. Der HVO Cunewalde belegt Rang sechs. Hoyerswerda ist mit 3:3-Punkten auf Rang sieben. Die zweite Tabellenhälfte wird vom HSV Dresden (8.) angeführt. Schlusslicht ist Rottluff/Chemnitz (12.). (lhw)

Aus dem Polizeibericht
23.09.2019 17:09:19

Region. Achtung ­– Geldautomaten manipuliert

Unbekannte haben am Sonntagvormittag insgesamt acht Geldautomaten in Bautzen, Hochkirch, Krauschwitz, Niesky, Kodersdorf und Reichenbach manipuliert. Sie brachten Vorrichtungen an, die im rechten Moment die Auszahlung eines gewünschten Bargeldbetrags unbemerkt verhinderten. Das Geld des Kunden an sich zu nehmen, gelang den Täter nach jetzigen Erkenntnissen an nur einem, der acht Geldautomaten. Der Geschädigte beabsichtigte an der Niederkainer Straße in Bautzen einen Betrag von 70 Euro abzuheben. Da dieser kein Geld ausgab, verließ er die Bank. Die Unbekannten konnten daraufhin die zurückgebliebenen Banknoten erbeuten. Die Polizeidirektion Görlitz rät unter dessen zu besonderer Aufmerksamkeit beim Abheben von Bargeld. Im Falle von Unregelmäßigkeiten ist es empfehlenswert, sich unverzüglich mit dem Personal der jeweiligen Bank oder der Polizei in Verbindung zu setzen. Jeder der am Sonntag, an den angegebenen Orten erfolglos versucht hat, Geld abzuheben, wird ebenfalls gebeten sich mit seiner Bank oder der Polizei zu verständigen. Hinweise zu möglichen Tätern, Fahrzeugen, Kennzeichen oder ähnlichen nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 / 65 00 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (pm/vu)

Hunrige Einbrecher…
…waren am vergangenen Wochenende in Hoyerswerda am Werk. Sie haben sich Zugang zu einer Bildungseinrichtung an der Straße des Friedens verschafft. Anschließend begaben sie sich in den Küchenbereich und plünderten den Kühlschrank. Nach Angaben den Anzeigeerstatters fehlten Lebensmittel im Wert von 30 Euro. Der verursachte Sachschaden belief sich zudem auf circa 300 Euro. (al/vu)

Ungewöhnliche Kollision

Aus bislang unklarer Ursache ist das Auto eines 75-jährigen am Sonntagmorgen mit einer Ampel des Bahnübergangs in Pommritz zusammengestoßen. Der in Richtung Hochkirch fahrende Mercedes geriet nahe der Schienen zunächst nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte anschließend mit der Leuchtzeichenanlage. Verletzt wurde er dabei nicht. Beim Auffinden des Unfallverursacher stellten die Beamten einen leichten Alkoholgeruch fest. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,8 Promille. Der entstandene Sachschaden belief sich auf ca. 15.000 Euro. Die Untersuchungen dauern weiter an. (pm/vu)

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagnachmittag im Schleifaer Ortsteil Rohne. Ein zehnjähriger Junge fuhr mit einem weder zugelassenen noch versicherten Quad durch den dortigen Wald und über Wiesen. Zwei weitere Kinder im Alter von 13 und 5 Jahren waren Mitfahrer. Nachdem die drei von der Wiese auf einen Waldweg auffuhren, verlor der zehnjährige die Kontrolle und stieß gegen einen Nadelbaum. Alle drei verletzten sich dabei schwer. Rettungshubschrauber brachten sie in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen gegen den Fahrzeughalter und die Erziehungsberechtigten aufgenommen. (al/vu)

Mehr Mitarbeiter für die Knappschaft
23.09.2019 15:10:57

Cottbus. Die Knappschaft Bahn-See in Cottbus wird bis 2021 zunächst 140 zusätzliche Mitarbeiter einstellen.Ihr werden durch ein Bundesgesetz zusätzliche Aufgaben übertragen. So wird sie künftig für das für das Arbeits- und Sozialministerium den Europäischen Sozialfonds umsetzen und entsprechende Förderprogramme betreuen heißt es aus Berlin. Das Gesetz und die Schaffung der Stellen sind am Freitag in Berlin beschlossen worden. (pm/bw)

Klimademo in Zittau
23.09.2019 15:06:58

Zittau. Zahlreiche Bürger der Stadt Zittau nahmen an der weltweiten Klimademonstration am vergangenen Freitag statt. Die Demo ging vom Haberkornplatz über den Zittauer Stadtring bis zur Hochschule. Dort gab es mehrere Kundgebungen. Anschließend liefen die Teilnehmer über den Ring und die Neustadt zum Marktplatz. Nach einer Diskussionsrunde zum Thema Klimaschutz mit Vertretern von Greenpeace und Bündnis 90 Die Grünen, startete eine großen Müllsammelaktion im Westpark. (jk/vu)

Weniger Bauland verkauft
23.09.2019 15:04:00

Sachsen. Im Jahr 2018 sind in Sachsen insgesamt 4.340 Verkäufe von Bauland statistisch erfasst worden. Das sind 5,6 Prozent weniger als 2017. Der Durchschnittspreis je Quadratmeter war im Landkreis Görlitz mit knapp 25 Euro am niedrigsten. In der Stadt Leipzig lag er mit 254 Euro pro Quadratmeter bei mehr als dem Zehnfachen. Im vergangenen Jahr wurden auch rund 5.400 Hektar landwirtschaftliche Flächen verkauft. Das waren 8 Prozent weniger als 2017. Der durchschnittliche Hektarpreis lag bei 14.400 Euro. Am günstigsten waren die Flächen mit rund 7.200 Euro pro Hektar im Landkreis Bautzen. (pm/vu)

Rödertalbienen reisen nach Kamp-Lintfort
20.09.2019 16:14:33

Großröhrsdorf. In der zweiten Handball-Bundesliga wollen die Damen des HC Rödertal nach dem ersten Saisonsieg zum Heimauftakt nachlegen. Hierzu reisen die Rödertalbienen am Samstag zum TuS Lintfort. Wie Großröhrsdorf kann der Gastgeber aus dem Ruhrgebiet ein ausgeglichenes Punktekonto von 2:2-Zählern aufweisen. In der Tabelle befindet sich Lintfort aber auf Grund des besseren Torverhältnisses vor dem HCR. Ein Spiel auf Augenhöhe wird also erwartet. Bienen-Trainer Frank Mühlner wünscht sich von seiner Mannschaft, dass sie an die Leistung der Vorwoche anknüpfen kann und die Trefferquote verbessert. Anwurf in der Halle an der Eyller Straße in Kamp-Lintfort ist um 17:30 Uhr. (red/lhw)

LHV bittet zum Ostsachsenderby
20.09.2019 16:12:58

Hoyerswerda. Am dritten Spieltag der Handball-Sachsenliga der Männer kommt es am Samstag zum Derbykracher zwischen dem LHV Hoyerswerda und SV Koweg Görlitz. Die Neißestädter reisen, trotz einiger Personalsorgen im Vorfeld, mit zwei Siegen im Gepäck an. Der LHV ist mit einem Sieg und einem Remis ebenfalls gut in die Saison gestartet. Das markante an diesem Ostsachsenderby: Koweg hat in der vergangenen Saison nur zwei Spiele verloren, die eine bessere Platzierung als Rang drei verhindert haben – und zwar ausgerechnet gegen den LHV. Zudem konnte Hoyerswerda von 14 direkten Duellen immerhin neun für sich entscheiden. Setzt sich wieder der Angstgegner aus Hoywoy durch oder kann das Görlitzer Abwehrbollwerk zurückschlagen? Die Antwort gibt es im BSZ Konrad Zuse um 17 Uhr. Außerdem ist noch der HVO Cunewalde im Einsatz. Am Samstag treten die Oberlausitzer bei der SG Leipziger Verkehrsbetriebe an. Anwurf in der kleinen Arena Leipzig ist um 18 Uhr. (red/lhw)

SC Hoyerswerda will Spitze behaupten
20.09.2019 16:12:30

Hoyerswerda/Bischofswerda. In der Handball-Sachsenliga der Frauen reist der VfB Bischofswerda am Samstag zum USV TU Dresden. Die Landeshauptstädter sind noch punktlos, Bischofswerda tritt mit einem ausgeglichen Zählerkonto (2:2) als Tabellensechster an. Anwurf in der Sporthalle des EWVT-Gymnasiums in Dresden ist um 18 Uhr. Am Sonntag greift dann der SC Hoyerswerda in den Spieltag ein. Der Spitzenreiter empfängt vor heimischer Kulisse den Tabellenfünften, HSV Marienberg. Anwurf im Hoyerswerdaer BSZ Konrad Zuse ist um 17 Uhr. (red/lhw)

Wann gelingt der erste Dreier?
20.09.2019 16:12:00

Bischofswerda. Fünfter Spieltag in der Fußball-Regionalliga der Frauen – und für die Spielerinnen des Bischofswerdaer FV 08 geht es am Sonntag zum Steglitzer FC. Die Berlinerinnen sind aktuell auf Rang sieben und konnten in dieser Saison schon zweimal gewinnen. Schiebock hat erst einen Punkt und befindet sich auf Tabellenplatz zehn. Anpfiff ist auf dem Platz an der Schildhornstraße um 14 Uhr. (red/lhw)

Neusalza-Spremberg peilt Tabellenführung an – Niesky braucht Punkte
20.09.2019 16:11:35

Region. In der Fußball-Sachsenliga der Männer empfängt der bis dato noch sieglose FV Eintracht Niesky am Samstag die SG Taucha. Anstoß auf dem Platz der Jahnsportstätte ist um 13:30 Uhr. Ebenfalls am Samstag im Einsatz ist der SV Einheit Kamenz. Nach dem ersten Saisonsieg reisen die Lessingstädter zu Motor Wilsdruff. Anpfiff im Parkstadion ist um 15 Uhr. Der LSV Neustadt/Spree hat ein Heimspiel und empfängt die bis dato noch ungeschlagene Elf des FC Blau-Weiß Leipzig. Beginn auf dem heimischen Hauptplatz ist am Samstag um 15 Uhr. Am Sonntag reist die FSV Budissa Bautzen zur SG Handwerk Rabenstein. Spielbeginn im Chemnitzer Sportpark Rabenstein ist um 15 Uhr. Doch das Top-Spiel am fünften Spieltag der Sachsenliga findet in Neusalza-Spremberg statt. 1990 empfängt am Sonntag den SV Germania Mittweida. Die Gäste reisen als Spitzenreiter an, Neusalza-Spremberg ist der Tabellenzweite und kann mit einem Sieg auf Rang eins vorrücken. Der FSV überzeugte in der Spielzeit vor allem in der Offensive, Mittweida kassierte erst drei Gegentore. Ein Spiel auf Augenhöhe ist zu erwarten. Anstoß auf dem Sportplatz am Hänscheberg ist um 15 Uhr. (red/lhw)

Werbung

Chemnitzer FC zu Gast
20.09.2019 16:11:12

Spitzkunnersdorf. Für die Spielerinnen des TSV Spitzkunnersdorf geht es am Sonntag in der Fußball-Sachsenliga vor heimischer Kulisse gegen den Chemnitzer FC. Die Frauenmannschaft des CFC (8.) hat ebenfalls wie 1861 (10.) nur einen Punkt nach zwei Spielen auf dem Konto. Wem gelingt also der Befreiungsschlag? Eine Antwort gibt es auf dem Rasenplatz in Spitzkunnersdorf um 14 Uhr. (red/lhw)

Nächtliche Vollsperrung
20.09.2019 15:20:06

Hoyerswerda. In Hoyerswerda wird Freitagabend ab 19 Uhr der Kreisverkehr in der Bautzener Allee voll gesperrt. Bis morgen früh erfolgt die Erneuerung der Werbeaufsteller im Rondell teilt die Stadtverwaltung mit. Das Ausfahren von den Parkplätzen WK I und II ist möglich. Die Umleitung führt über die Herrmann-, die Stauffenberg- und die Käthe-Niederkirchner-Straße. Die Arbeiten sollen um 02 Uhr in der Nacht beendet sein. (pm/bw)

Wohl keine Landesgartenschau 2025 in Kamenz
20.09.2019 15:19:36

Kamenz. Kamenz. Die Stadt Kamenz wird sich aller Voraussicht nach nicht für die Landesgartenschau 2025 bewerben. Auf der extra zu diesem Thema einberufenen Sondersitzung des Stadtrates am Mittwoch wurde eine Machbarkeitsstudie der Stadtverwaltung vorgestellt. Diese kommt zu dem Ergebnis, dass die Bewerbung zum jetzigen Zeitpunkt nicht empfohlen werden kann. Die zu erwartende angespannte finanzielle Situation der Stadt Kamenz ab 2021 spreche dagegen. Die Ausgaben für die Schau – bei vorsichtiger Berechnung belaufen sich die Eigenmittel auf drei Millionen Euro – seien selbst bei Kreditaufnahme nur schwer leistbar. Außerdem stehe nur ein Teil der eingeplanten Flächen im Brachengürtel westlich der Innenstadt zur Verfügung. Allerdings empfiehlt die Verwaltung, die Flächen des Glaswerks und von Teilen des Bahnbetriebswerkes auch unabhängig von der Landesgartenschau zu erwerben. (um)

Richtfest am Kino-Anbau
20.09.2019 15:18:56

Bautzen. Bautzen. Die Sanierung des Bautzener Kinos an der Tuchmacherstraße geht voran. In der vergangenen Woche konnte das Richtfest für den Anbau gefeiert werden. In ihm sollen bis zum Jahresende zwei neue Säle entstehen und im kommenden Jahr noch ein weiterer. Auch im Foyer und am Dachstuhl des Haupthauses liegen die Arbeiten im Plan. Insgesamt werden circa vier Millionen Euro investiert. Nach Abschluss der Arbeiten wird das Filmtheater über sieben Säle und ein Clubkino auf technisch modernstem Stand verfügen. (um)

Millionen für Bahnhöfe
20.09.2019 15:18:20

Region. Die Bahnhöfe in Bischheim-Gersdorf, Lauta und Hoyerswerda sollen neben 22 weiteren im VVO Gebiet aufgewertet werden. Es betrifft die Erreichbarkeit der Bahnsteige und das Erscheinungsbild der Stationen. Gestern haben der Verkehrsverbund Oberelbe und die DB in Dresden offiziell eine „Rahmen- und Planungsfinanzierungsvereinbarung für ein Stationsprogramm geschlossen. Darin sind 25 Einzelvorhaben mit einem Wertumfang von insgesamt 34,5 Millionen Euro bis zum Jahr 2025 fixiert. Die Modernisierungs- und Ausbaumaßnahmen umfassen insbesondere die stufenfreie Erschließung von Verkehrsstationen. Weiter sollen Bahnsteige und Ausstattungen bedarfsgerechte erneuert werden. Gleiches gilt für Personenunterführungen sowie die Verbesserung der Kundeninformation. Mit der Planungsvereinbarung wird dafür gesorgt, dass in Zukunft 98 Prozent der Fahrgäste barrierefrei ein- und aussteigen können, heißt es. In einem zweiten Schritt sollen zusätzlich sechs Stationen entlang der Strecke Dresden–Königsbrück aufgenommen werden. An der Finanzierung beteiligen sich Sachsen, der VVO, der Bund, und die Bahn. Der Reisekomfort soll gesteigert werden. (pm/bw)

Zur Feuerwehrgeschichte
20.09.2019 15:17:52

Region. Der Bildband "150 Jahre Landesfeuerwehrverband Sachsen ist jetzt im Sutton Verlag erschienen. Autor ist Branddirektor Carsten Löwe. Der Verband blickt seit seiner Gründung im Jahr 1869 in Chemnitz auf wechselvolle Jahre zurück. Bis heute handeln die mehr als 45.000 Angehörigen der sächsischen Feuerwehren nach dem Grundsatz "Retten - Löschen - Bergen - Schützen". Ehrenamtliche und hauptberufliche Feuerwehrleute präsentieren in diesem reich bebilderten Buch einzigartige Dokumente und Zeitzeugnisse, die zu einer spannenden Reise in die Vergangenheit dieser unverzichtbaren Institution einladen. Dokumentiert werden die Anfangsjahre des Landesverbandes, die NS- und DDR-Zeit, die Neugründung 1990 und die Bedeutung prägender Persönlichkeiten.
Ein Blick auf Gegenwart und Zukunft des Verbandes rundet den Streifzug durch eineinhalb Jahrhunderte Feuerwehrarbeit ab.
Dieser Band ist ein Muss für alle Kameradinnen, Kameraden und Unterstützer der sächsischen Feuerwehren heißt es vom Verlag. (pm/bw)

Schönste Schulgärten
20.09.2019 15:17:32

Region. Die „Bewegte Grundschule“ im Ottendorf-Okrilla Ortsteil Hermsdorf gehört zu den zehn Schulen aus dem Freistaat die Sieger des 11. Sächsischen Schulgartenwettbewerbes sind. Verbunden damit sind ein Preisgeld von jeweils 1.000 Euro und die Qualifizierung für das Finale. Beworben hatten sich 36 Einrichtungen. Der Wettbewerb wird in drei Stufen durchgeführt und läuft zwei Jahre. Im Frühjahr werden die 10 Finalisten von einer Jury besucht. Sie ermittelt danach die drei Landessieger. Für die Besten gibt es im Juli eine Festveranstaltung in Dresden und eine Prämie in Höhe von je 2.500 Euro (pm/bw)

Eberstraße wird wieder freigegeben
20.09.2019 15:15:58

Knappenrode. Am Montag wird die Friedrich-Ebert-Straße in Knappenrode wieder für den Verkehr freigegeben. Der offizielle Akt erfolgt um 16 Uhr. Ziel war es nach dem Umbau die Verkehrssicherheit insgesamt zu erhöhen. Die Fahrbahn wurde auf 5 Meter breite neu asphaltiert. Daneben befindet sich nun, durch einen Sicherheitsstreifen getrennt, ein ordentlicher Gehweg. Die Entwässerung wurde ebenfalls erneuert. Auf der Seite des Gehweges sind 15 LED-Leuchten installiert. Insgesamt wurden rund 525.000 Euro in das Vorhaben investiert. Bei dem Ausbau der Ebert-Straße handelt es sich um eine beitragspflichtige Maßnahme, das heißt die Anlieger müssen sich finanziell daran beteiligen. (pm/bw)

Abbrucharbeiten beendet
20.09.2019 14:40:52

Bernsdorf. Die Abbrucharbeiten an der ehemaligen Zinkweißhütte in Bernsdorf sind am Freitag offiziell beendet worden. Wir haben uns mit Bürgermeister Harry Habel unterhalten.

Aus dem Polizeibericht
19.09.2019 17:21:21

Region. Feuer am Sportplatz

Der Polizei wurden am Mittwoch Beschädigungen am Sportplatz, an der Oppacher Straße, in Wehrsdorf gemeldet. Unbekannte hatten in der Nacht zum Samstag den Sportplatz heimgesucht und mit einer vor Ort befindlichen Handwalze eine Tür zum Gebäude beschädigt. Des Weiteren zündeten die Täter eine Sitzschale vor der Turnhalle an. Der Sachschaden lag bei mehreren hundert Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tj/vu)

Kradfahrer verunfallt

Am Mittwochnachmittag ist auf der Löbauer Straße in Bautzen ein Yamaha-Fahrer verunfallt. Der 24-Jährige verlor beim Überfahren einer Schachtabdeckung die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte. Seine dabei über die Fahrbahn rutschende Yamaha stieß in der Folge noch gegen einen VW-Transporter eines 57-Jährigen. Bei dem Unfall zog sich der Kradfahrer leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden belief sich auf insgesamt circa 1.000 Euro. (al)

Vorfahrt nicht beachtet

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittwochnachmittag auf der Uhyster Straße in Siebitz. Ein 53-jähriger Fahrer einen Lkw Renault befuhr die Straße und beachtete dabei die Vorfahrt eines Seat auf der Bautzener Straße nicht. Es kam zum Zusammenstoß. Der 49-jährige Pkw-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden wird mit rund 7.000 Euro angegeben. (tj/vu)

Aufgefahren

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von 4.000 Euro, ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls in Kodersdorf am Mittwochmorgen. Ein 66-jähriger Ford-Transit-Lenker befuhr die B 115 aus Niesky kommend, mit der Absicht nach links in ein Grundstück einzubiegen. Er ordnete sich links ein, musste allerdings verkehrsbedigt stehen bleiben. Dies übersah ein 84-järhiger Ford-Fahrer und fuhr auf. Rettungskräfte brachten Beide zur Behandlung in ein Krankenhaus. (al/vu)

Radler mit über zwei Promille unterwegs

Bei einer Polizeikontrolle am späten Mittwochabend wurde ein 32-jähriger mit seinem Rennrad an der Straße des Friedens, in Weißwasser gestoppt. Als die Beamten den Mann kontrollierten, stieß ihnen ein starker Alkoholgeruch entgegen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,08 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Den Radler erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (al/vu)

Energie will nachlegen
19.09.2019 17:20:36

Cottbus. Fußball-Regionalligist FC Energie Cottbus möchte nach der berauschenden Aufholjagd gegen Meuselwitz nun nachlegen. Die nächste Gelegenheit dazu besteht schon am Freitagabend, dann ist der FCE zu Gast beim Berliner AK. Cottbus reist als Fünfter an, die Hauptstädter haben in den ersten acht Spielen ganz unterschiedliche Gesichter gezeigt (3 Siege, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen) und sind Tabellenachter. Anstoß im Berliner Poststadion ist um 17 Uhr. Am Samstag greift der Bischofswerdaer FV 08 in den Spieltag ein. Die bis dato noch sieglosen Schiebocker empfangen vor heimischer Kulisse den SV Lichtenberg. Der Aufsteiger hat schon elf Zähler gesammelt und liegt damit auf Rang neun. Beginn im Wesenitzsportpark ist um 13:30 Uhr. (red/lhw)

Füchse wollen Auftaktschwung mitnehmen
19.09.2019 17:20:01

Region. Nach dem überzeugenden 7:3-Auftaktsieg gegen Freiburg heißt es wieder: Schläger in die Hand und rauf auf das Eis in der DEL2. Am Freitag geht es nämlich im heimischen Fuchsbau gegen die Tölzer Löwen weiter. Das Team aus Oberbayern reist als Dritter an. Mit im Gepäck sind bis dato eine Niederlage sowie ein Sieg gegen die Dresdner Eislöwen. Bully in der wee-Eisarena Weißwasser ist um 19:30 Uhr. Füchse-Fans, die mit dem Bus anreisen, können sich schon ab dem ersten Heimspiel über weitere Haltestationen des Fan-Shuttles freuen. Alle Zeiten gibt es auf der Homepage lausitzer-fuechse.de. Am Sonntag steht dann das nächste Match an. Hierfür reisen die Männer von Trainer Corey Neilson zu den Löwen Frankfurt an. Beginn in der Eissporthalle am Bornheimer Hang in der Mainmetropole ist um 18:30 Uhr. (red/lhw)

Pro und Contra zur Turow-Erweiterung
19.09.2019 17:18:47

Turnow. Der polnische Braunkohletagebau Turow steht derzeit im Blickpunkt der Politik im Dreiländereck. Um das gleichnamige Kraftwerk (Foto) weiterhin beliefern zu können, soll die Betriebsgenehmigung bis zum Jahre 2044 verlängert werden. Derzeit gilt sie nur bis April 2020. Ohne Verlängerung müsste der Betrieb zum 1. Mai eingestellt werden. Allerdings gibt es erheblichen Protest gegen die geplante Form der Erweiterung. So werden Absenkungen des Grundwassers befürchtet, die auch in Deutschland zu Schäden an Bauwerken führen können. Der grenznahe tschechische Raum fürchtet gar um seine Trinkwasserversorgung. Die Stadt Zittau sieht darüber hinaus die Gefahr einer noch höheren Lärm- und Feinstaubbelastung. In Brandenburg werden Auswirkungen auf die Neiße befürchtet. Betreiber PGE warnt hingegen, dass beim gegenwärtigen Abbaustand kein optimaler Abschluss des Tagebaus möglich sei. Es bestehe bei einer Stilllegung die Gefahr von Rutschungen. (um)

Neue geriatrische Abteilung
19.09.2019 17:18:14

Kamenz. Das Malteser Krankenhaus St. Johannes plant eine geriatrische Abteilung einzurichten. Mit der Fortschreibung des Landeskrankenhausplans wurde der Einrichtung der Versorgungsauftrag für die Geriatrie erteilt. Mit dem zusätzlichen Fokus auf die Altersmedizin könne die Zukunft des Kamenzer Krankenhauses weiterentwickelt werden, heißt es in der Mitteilung. Die Räume einer früheren Station für Innere Medizin, die seit dem 1. Juli 2017 für die Kurzzeitpflege genutzt wurden, werden nun für die geriatrische Station benötigt. Aus diesem Grund schließt die Kurzzeitpflege zum 31. Oktober 2019. Gäste, die ab November die Kurzzeitpflege des Krankenhauses in Anspruch genommen hätten, werden gebeten sich an andere Einrichtungen mit Kurzzeitpflegeplätzen zu richten. (pm)

Zweite Chor-Orchester-Akademie
19.09.2019 17:17:53

Görlitz. Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr präsentieren die Europa Chor Akademie Görlitz und die Symphoniker Hamburg Anfang Oktober die zweite ChorOrchester-Akademie.
Dazu werden Teilnehmer nach Görlitz und erstmals auch nach Breslau kommen um gemeinsam mit Akademisten und Stipendiaten der Akademie sowie ausgewählten Nachwuchs-Musikern zu
arbeiten. Im Zentrum dieses pädagogischen Vorhabens steht, jungen europäischen Instrumentalisten und Vokalisten die Entwicklung von Chorsinfonik zu vermitteln. Die große Abschlussveranstaltung findet am 5. Oktober 2019, um 19:30 Uhr im Kleinen Saal der Stadthalle Görlitz statt. Weitere Infos gibt es im Internet unter: www.europachorakademie.de. (pm)

Mehr Geld für Zukunftsfonds
19.09.2019 17:17:31

Region. Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds unterstützt weitere 119 gemeinsame Projekte von Bürgern beider Länder und gibt dafür Fördermittel in Höhe von mehr als 545.000 Euro frei. Darüber entschied der Verwaltungsrat des Fonds am Mittwoch in Zittau.
Unter den bewilligten Vorhaben sind auch mehrere Initiativen aus dem deutsch-tschechisch-polnischen Dreiländereck. Seit mehr als 20 Jahren werden bereits Projekte, die in den Euroregionen
besonders sichtbar sind gefördert. (pm)

Neuer Geschäftsführer berufen
19.09.2019 17:17:11

Region. An der Spitze der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH hat es einen Führungswechsel gegeben. Heiko Jahn wurde mit sofortiger Wirkung übergangsweise zum neuen Geschäftsführer bestellt. Darauf verständigten sich die Gesellschafter einstimmig in einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung am vergangenen Freitag (13.09.2019) in Senftenberg. Der bisherige Geschäftsführer Torsten K. Bork hatte zuvor darum gebeten aus privaten familiären Gründen das Anstellungsverhältnis einvernehmlich zu beenden. Nachfolger Heiko Jahn ist 53 Jahre alt und seit November 2018 beim Landkreis Dahme-Spreewald an der Spitze des Dezernates für Kreisentwicklung, Wirtschaft, Finanzen und Sicherheit tätig. Neben der Geschäftsführertätigkeit wird auch die Dezernatsleitung weiterhin zu seinen Aufgaben zählen, heißt es in der Mitteilung. (pm)

Woche der Seelischen
19.09.2019 17:16:49

Region. Vom 7. bis 14. Oktober 2019 steht die seelische Gesundheit bundesweit im Zentrum der Aufmerksamkeit. Rund um den Welttag der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober veranstaltet das Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz in Kooperation mit weiteren Partnern eine Aktionswoche. Ein wichtiges Anliegen dabei ist es Faktoren zu thematisieren, über deren Aspekte aufzuklären, Vorbehalte abzubauen und den verschiedenen Initiativen Raum zu geben, um so langfristig zu einer Bündelung und Vernetzung beizutragen. (pm)

Werbung