skip to content

Drehscheibe Lausitz vom 22.08.2019
 

 
 

Mitsingenacht 2019
22.08.2019 16:56:18

Hoyerswerda. Singen macht Spaß, lässt Glückshormone steigen und fördert das Wohlbefinden. Gemeinsam Singen das Ganze noch einmal. Unter diesem Motto lädt die Hoyerswerdaer Genossenschaft LebensRäume am Samstag wieder zum gemeinsamen Singen ein. Gesungen wird im Familienpark in der Straße des Friedens in Hoyerswerda. Lebensräume Chef Axel Fietzek hat im Folgenden weitere Einzelheiten parat. Wir haben mit ihm gesprochen.

Citylauf und Stadtfest 2019
22.08.2019 16:36:34

Hoyerswerda. In wenigen Wochen ist es wieder einmal soweit, dann startet der mittlerweile 13. Citylauf in Hoyerswerda und mit ihm das Stadtfest. Wir haben uns vorher zum Festwochenende erkundigt.

„Tag der Oberlausitz“
22.08.2019 16:34:00

Region. Zum sechsten Mal wurde am Mittwoch ganz offiziell der "Tag der Oberlausitz" begangen informiert der Pfarrsprengel Hoyerswerda-Spreewitz. Am 21. August 1346 hatten sich die Städte Bautzen, Görlitz, Kamenz, Lauban, Löbau und Zittau zum Oberlausitzer Sechsstädtebund zusammengeschlossen. Die Landräte Bernd Lange und Michael Harig hatten auf Anregung entschieden, dass dieses historische Datum ab 2014 als Aktions- und Gedenktag gestaltet wird. Die große landschaftliche, ethnische, kulturelle und religiöse Vielfalt soll mit diesem Tag, der von Oberlausitzerinnen und Oberlausitzern selbst organisiert und gestaltet wird, wieder mehr ins Bewusstsein gerufen werden, heißtes. Aus diesem Anlass finden zwei Veranstaltungen in Spreewitz & Hoyerswerda statt: „Blick zurück für den Weg nach vorn: Die Spreewitzer Kirchenchronik“ ist das Thema heute Abend ab 19.00 Uhr im Gemeindehaus Spreewitz. Der Freitagabend steht ab19.00 Uhr im Martin-Luther-King-Haus in Hoyerswerda unter dem Motto: "Einüben in Toleranz: Die Reformation in der Oberlausitz". (pm/bw)

Tag der offenen Tür
22.08.2019 16:33:35

Schwarze Pumpe. Von A wie Ausbildung bis Z wie Zentralstellwerk des Eisenbahnbetriebs reichen die Stationen und Angebote zum Tag der offenen Tür am LEAG-Standort Schwarze Pumpe, zu dem das Energieunternehmen Besucher am Samstag, 24. August 2019, von 10 bis 16 Uhr herzlich einlädt. Um auf dem weitläufigen Gelände des Industrieparks Schwarze Pumpe alle Stationen bequem erreichen zu können, verkehrt ein Busshuttle und sind Fahrten mit Mannschaftstransportwagen möglich. Es präsentieren sich an diesem Tag die Werkfeuerwehr, die Ausbildung, die Markscheiderei, die Hauptwerkstatt, der Zentrale Eisenbahnbetrieb, die Schienenfahrzeuginstandsetzungshalle, die Veredlung, die Entwässerung, das Kraftwerk Schwarze Pumpe sowie die LEAG-Tochterunternehmen TSS und GMB und die ASG. Um Zukunftschancen des Industrieparks Schwarze Pumpe geht es in einer Gesprächsrunde in der Schienenfahrzeuginstandsetzungshalle um 12.30 Uhr. Als Gesprächsteilnehmer haben sich der Bürgermeister der Gemeinde Spreetal und Vorsteher des Zweckverbands Industriepark Schwarze Pumpe, Manfred Heine, der Leiter der LEAG-Hauptwerkstatt im Industriepark Schwarze Pumpe, Jürgen Podszun und Frank Mehlow, zuständig für die Strategische Geschäftsfeldförderung bei der LEAG, angekündigt. Auch ein Kulturprogramm mit musikalischen Darbietungen macht diesen Veranstaltungsort im Industriepark zu einem von vielen lohnenden Zielen für Besucher. So spielt von 14.30 bis 16.00 Uhr das Orchester Lausitzer Braunkohle aus seinem aktuellen Repertoire. Mit dem Universal Druckluft Orchester hält die Werkfeuerwehr für diesen Tag eine Ein-Mann-Musikshow der ungewöhnlichen Art bereit. (pm/bw)

Eintrittskarten sind raus
22.08.2019 16:31:09

Görlitz. Am Sonnabend, den 24. August 2019 findet um 11 Uhr im Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz die zweite öffentliche Stadtratssitzung mit feierlicher Amtseinführung von Oberbürgermeister Octavian Ursu statt. Die kostenlosen Eintrittskarten für die Veranstaltung, die über die Görlitz-Information bezogen werden konnten, sind bereits vergriffen. Nach der Veranstaltung findet von 12.30 bis 14 Uhr vor dem Theater ein Bürgerempfang statt, zu dem interessierte Görlitzerinnen und Görlitzer ebenfalls herzlich eingeladen sind, heißt es von der Stadt weiter. (pm)

Anmeldung ab 28. August
22.08.2019 16:30:26

Hoyerswerda. Die Anmeldung der Kinder an den Grundschulen der Stadt Hoyerswerda für das Schuljahr 2020/2021 ist für kommenden Mittwoch den 28. August festgelegt. Sie kann in der Zeit von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr erfolgen teilt das Rathaus mit. Sollte die Wahrnehmung des Termins nicht möglich sein, wird um Rücksprache mit der jeweiligen Grundschule ersucht. Alle Erziehungsberechtigten sind aufgefordert, ihre ABC-Schützen für den Besuch der Grundschule anzumelden, wenn sie im Zeitraum vom 01.07.2013 - 30.06.2014 geboren wurden. Außerdem können nach Sächsischem Schulgesetz auf Wunsch Kinder, die vom 01.07. bis 30.09.2014 geboren wurden, ebenfalls angemeldet werden.Dies kann an den Grundschulen - Am Adler „Handrij Zejler“ in der Dresdener Straße , „Am Park“ in der Schulstraße, „An der Elster“, in der Curie-Straße und der „Lindenschule“ in der Herder-Straße in Hoyerswerda erfolgen.

WorldCup im Radball
22.08.2019 16:18:09

Großkoschen. Am 31. August findet in der Seesporthalle Großkoschen der WorldCup im Radball statt. Diese Veranstaltung ist das weltweit bestbesetzte Radballturnier, mit Teilnehmern aus der Schweiz, Österreich, Tschechien und Deutschland. Der RSV Großkoschen hat es geschafft dieses Event in die Südbrandenburger Radballhochburg zu holen. Dadurch können die Lokalmatadore Tobias Kolba und Norman Tuppatsch von der Großkoschner Spitzenmannschaft sich mit der gesamten Weltspitze messen. Sie sind mit einer WildCard dabei, heißt es vom Verein. Die Vorrunde des Weltcups startet um 10.45 Uhr. Die Abendveranstaltung mit den Finalspielen und dem feierlichen Einmarsch der Mannschaften beginnt um 18.00 Uhr. Daneben gibt es ein Rahmenprogramm. Ein Zelt für die Verpflegung ist ebenfalls vorbereitet. Es gibt Schwein am Spieß. In der Seesporthalle in Großkoschen wird eine zusätzliche Tribüne aufgebaut, teilt der Veranstalter weiter mit. (pm/bw)

Keine TurmTour
22.08.2019 16:17:45

Görlitz. Die Stadt Görlitz informiert, dass auf Grund des Unwetters am Sonntag die Brandmeldeanlage auf dem Rathausturm ausgefallen ist. Deshalb kann die TurmTour des Fördervereins Kulturstadt bis auf Weiteres nicht stattfinden. Alternativ wird den Besucher eine Führung auf den Dicken Turm angeboten, heißt es aus der Stadtverwaltung weiter. (pm/vu)

Fischaufstiegsanlage wird installiert
22.08.2019 16:17:25

Bautzen. Eine Fischaufstiegsanlage wird in der Spree an der „Alten Wasserkunst“ in der Landkreishauptstadt Bautzen gebaut. Es werden mehrere Becken mit konstanten Höhensprüngen sein. Die Einrichtung soll eine verbesserte ökologische Durchgängigkeit in der Spree gewährleisten. Mit ihr wird ein weiterer Abschnitt der Spree für die Wasserfauna barrierefrei gestaltet und die Entwicklung eines natürlichen Lebensraumes für Fische und Wirbellose ermöglicht. Langfristig soll dies insgesamt zur Verbesserung des ökologischen Zustandes der Spree beitragen. Die Gesamtkosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 322.000 Euro. Sachsen fördert das Vorhaben zu 90 Prozent. Der Eigenanteil Bautzens liegt bei rund 32.000 Euro. (pm/bw)

Ein Emil kommt selten allein
22.08.2019 16:14:02

Kamenz. Gleich 3 Kinder die Emil heißen, sind am Sonntag in der Geburtenklinik des Malteser Krankenhauses St. Johannes zur Welt gekommen. Sie waren 51 cm, 50 und 53 cm groß. Bereits am Donnerstag ist ein kleiner Emil im Kamenzer Krankenhaus geboren worden. Insgesamt waren es in diesem Jahr bereits sechs. „Dass an einem Tag dreimal der gleiche Vorname vergeben wurde, haben wir bisher noch nie erlebt“, sagt Stationsleiterin Daniela Nicolaus. Bereits jetzt scheint sich in der Geburtenklinik des Malteser Krankenhauses St. Johannes in Kamenz abzuzeichnen, welchen Vornamen Eltern ihren neugeboren Jungen 2019 am liebsten geben. In den Jahren 2015 und 2016 war Emil in Kamenz unter den vier beliebtesten Jungenvornamen gewesen. Deutschlandweit ist der Name etwa auf Platz 15 der beliebtesten Babynamen gelistet, sachsenweit auf Platz zwei bis drei. (pm/bw

Lob zum 150-jährigen Bestehen
22.08.2019 16:13:27

Spremberg. Zum 150-jährigen Bestehen des Krankenhauses Spremberg gab es am Mittwoch ein Fest. „Das Krankenhaus genieße über die Grenzen des Kreises Spree-Neiße und des Landes hinaus einen exzellenten Ruf. 96 Prozent Patientenzufriedenheit sprächen für sich. Und auch die bundesweit einmalige Operation Mitarbeiterkrankenhaus sei gelungen heißt in Glückwünschen aus Potsdam. Die Mitarbeiter gründeten im Jahr 1997 einen Förderverein, um Hauptgesellschafter des Krankenhauses zu werden und dessen Erhalt zu sichern. Seit Mai 1998 trägt der Verein 51 Prozent der Anteile, die restlichen 49 Prozent hält die Stadt. Rund 90 Prozent der Mitarbeiter sind auch Mitglieder des Fördervereins. (pm/bw)

Nächster Gruppentreff
22.08.2019 16:12:57

Hoyerswerda. Am 28. August findet das nächste Treffen der Gruppe „Chronische Schmerzen“ in der Selbsthilfekontaktstelle, Schulstraße 15, in Hoyerswerda statt. Dort gibt es die Möglichkeoit über Sorgen und Nöte in einem diskreten und geschützten Rahmen zu sprechen. Um eine vorherige Anmeldung unter 03571 / 40 83 65 oder via Mail an sks-hoyerswerda@diakonie-st-martin.de wird gebeten. Start ist um 15 Uhr. (pm/vu)

Aufzüge für den Schiebocker Bahnhof
22.08.2019 16:12:31

Bischofswerda. Bischofswerda. Der Bischofswerdaer Bahnhof soll im Jahre 2021 mit Personenaufzügen ausgestattet werden. Nach Angaben des Zweckverbandes Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien plant die Deutsche Bahn, im Frühjahr des genannten Jahres mit den entsprechenden Arbeiten zu beginnen. Ab Herbst 2021 sollen die Aufzüge zur Verfügung stehen. Sie machen die Inselbahnsteige 2 und 3 auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität erreichbar. Bislang sind diese nur durch einen Tunnel mit Treppenzugang mit dem Hausbahnsteig verbunden. (um)

Mehrere Abrisse in kurzer Zeit
22.08.2019 16:11:10

Bischofswerda. Bischofswerda. Gleich mehrere Abrisse von Wohnblöcken sollen noch in diesem Jahr oder in der ersten Hälfte des Jahres 2020 in Bischofswerda über die Bühne gehen. Voraussichtlich im Dezember fällt der Block Bergstraße 38 bis 44. An seiner Stelle soll Platz für bis zu 18 Eigenheime werden. Gleich im Anschluss soll auch der Block Lärchenweg 5 bis 8 in Großdrebnitz abgerissen werden. Dort wird später das neue Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr des Stadtteils stehen. Schließlich warten auch die beiden Blöcke des so genannten Papageienviertels an der Bautzener Straße auf die Abrissbirne. Der untere Block befindet sich bereits im Eigentum der Handelskette Aldi, die an seiner Stelle einen neuen Markt errichten will. (um)

Eher unbemerkt
21.08.2019 16:03:42

Lausitz. Zum sechsten Mal wurde am Mittwoch ganz offiziell der "Tag der Oberlausitz" begangen informiert der Pfarrsprengel Hoyerswerda-Spreewitz. Am 21. August 1346 hatten sich die Städte Bautzen, Görlitz, Kamenz, Lauban, Löbau und Zittau zum Oberlausitzer Sechsstädtebund zusammengeschlossen. Die Landräte Bernd Lange und Michael Harig hatten auf Anregung entschieden, dass dieses historische Datum ab 2014 als Aktions- und Gedenktag gestaltet wird. Die große landschaftliche, ethnische, kulturelle und religiöse Vielfalt soll mit diesem Tag, der von Oberlausitzerinnen und Oberlausitzern selbst organisiert und gestaltet wird, wieder mehr ins Bewusstsein gerufen werden heißt es . Aus diesem Anlass findet eine Veranstaltungen in Hoyerswerda statt. Der Freitagabend steht ab 19.00 Uhr im Martin-Luther-King-Haus unter dem Motto: "Einüben in Toleranz: Die Reformation in der Oberlausitz" (pm/bw)

Genialsozial mit Rekord
21.08.2019 16:03:10

Lausitz. Sachsens größte Jugendsolidaritätsaktion hat in diesem Jahr alte Rekorde gebrochen. Zum Aktionstag „genialsozial-Deine Arbeit gegen Armut“ am 02.Juli gingen 34.000 Schüler aus 287 sächsischen Bildungseinrichtungen für die Aktion arbeiten.Sie erwirtschafteten so die beeindruckende Summe von ca. 730.000 Euro.Die erarbeiteten Gelder unterstützen Initiativen in Sachsen und weltweit. Durch den großen Erfolg können dieses Jahr, statt der geplanten drei gleich vier Projekte unterstützt werden.Es handelt sich um 3 medizinische und 1 Schulbauprojekt in Burkina Faso, Madagaskar und den Philippinen. Diesewurden auf der Jurytagung im Januar ausgewählt und für eine Förderung empfohlen. Mit 30% des Geldes initiieren und unterstützen die beteiligten Schulen soziale Projekte in der Region oder in der eigenen Schule. Sie sollen auch hier Not, Armut und Benachteiligung im direkten Umfeld entgegenwirken. Im kommenden Jahr findet „genialsozial – Deine Arbeit gegen Armut“ am 14. Juli statt. (pm/bw)

Gründung einer Entwicklungsgesellschaft
21.08.2019 16:02:36

Lausitz. Brandenburg gründet eine Entwicklungsgesellschaft zur Umsetzung der mit dem Kohlekompromiss zugesagten Strukturhilfen des Bundes und zur Begleitung der Projekte. Das hat das Kabinett gestern in Potsdam beschlossen.Vorrangige Aufgabe wird zunächst die Unterstützung des Strukturentwicklungsprozesses in der Lausitz sein. Die Gesellschaft soll die Möglichkeit haben, auch in anderen Landesteilen tätig zu werden. Sie soll als Tochtergesellschaft der Investitionsbank Brandenburgs in der Rechtsform einer GmbH mit einem Stammkapital von einer Million Euro gegründet werden.Die Gesellschaft soll ihren Sitz in der Lausitz haben und über eine Außenstelle in Potsdam verfügen. Sie wird als Dienstleister die Aufgaben wahrnehmen, die sich aus der Umsetzung des Strukturstärkungsgesetzes und des Sofortprogramms ergeben. Dabei geht es zum Beispiel um die Qualifizierung der Maßnahmen bis zur Förderantragsreife und die Übernahme von Projektmanagementaufgaben. Die Finanzierung der Projekte erfolgt über das geplante Strukturstärkungsgesetz und andere Förderprogramme des Bundes und des Landes heißt es in der Mitteilung aus Potsdam weiter. (pm/bw)

„Wettbewerb – Ideen für den ländlichen Raum“
21.08.2019 16:02:08

Lausitz. In Sachsen hat der zweite "Wettbewerb - Ideen für den ländlichen Raum" begonnen.Für ihn stehen erneut fünf Millionen Euro zur Verfügung.Einzelpersonen, aber auch Vereine und Unternehmen, Gemeinden undStädte sind eingeladen, sich mit ihren Ideen und innovativen Konzeptenzu beteiligen. Mit den Preisgeldern können die besten Projektideen verwirklicht werden. Ab heute können drei Monate lang Vorschläge online eingereicht werden. Gefragt sind Ideen für die Gestaltung des Zusammenlebens und die Steigerung der Lebensqualität vor Ort. Das Spektrum ist vielfältig. Es umfasst unter anderem Projekte für die Entwicklung des gemeinschaftlichen Lebens und Zusammenhalts, für verbesserte Dienstleistungen und soziale Betreuung. Auch Ideen für digitale Anwendungen, für Kunst- und Kulturprojekte, zur Integration von Rückkehrern und Zuziehenden sowie für die ökologische Gestaltung des Lebensumfeldes können eingereicht werden.Informationen zum Wettbewerb, Teilnahmebedingungen und Bewertungskriterien sind imInternet unter ideenwettbewerb.sachsen.de zu finden. (pm/bw)

„Ich schreibe!“ lädt ein
21.08.2019 16:01:25

Brieske. Immer donnerstags ab 16 Uhr lädt jetzt das NLZ „Ich schreibe!“ nach Brieske in die Begegnungsstätte & Galerie MARGA -Marga zum Kunst machen ein. Gestartet wurde am vergangenen Donnerstag im Senftenberger Ortsteil. In der kreativen Gruppe wollen wir gemeinsam Neues entdecken und schaffen, bereits vorhandene Fertigkeiten und Kenntnisse weiterentwickeln so die beiden künstlerischen Leiter Kreativpädagogin Jana Arlt und Wolfgang Wache. Dazu werden auch Künstler eingeladen, die über ihre persönliche Arbeit berichten und bei der Umsetzung eigener Ideen helfen heißt es weiter. In der Begegnungsstätte & Galerie MARGA mit Atelierbereich ist dazu jeden Donnerstag von 16 bis 17:30 Uhr Gelegenheit. Anmelden kann man sich per E-Mail: nlz-ich-schreibe@gmx.de und telefonisch unter Senftenberg 14 76 63. (pm/bw)

Preis für Kultufabrik
21.08.2019 16:00:56

Hoyerswerda. Hoyerswerdas Oberbürgermeister Stefan Skora hat jetzt der Kulturfabrik gratuliert. Sie hat zum zweiten Mal den Preis für Kulturelle Bildung erhalten. Es gab ihn für ihr künstlerisch überzeugendes Projekt "Eine Stadt tanzt: Manifest!". In Skoras Schreiben heißt es unter anderem: „Es freut mich, dass ein Verein aus unserer Stadt bei einer solchen Preisverleihung geehrt wird. Sie leisten damit einen großen Beitrag für die positive öffentliche Wahrnehmung der Stadt Hoyerswerda.“ (pm/bw)

Verzögerung
21.08.2019 16:00:26

Kamenz. Das Hallenbad in Kamenz kann voraussichtlich erst am 31. August
wieder geöffnet werden. Aufgrund von Lieferverzögerungen eines neuen Kassenautomaten ist das Ein- und Ausgangssystem für den öffentlichen Badebetrieb einschließlich Sauna baulich noch nicht fertig.Die Nutzung des Hallenbades durch die Vereine und das Schulschwimmen sowie die Durchführung der Wassergymnastik- und Kinderschwimmkurse bleibenvon dieser Regelung unberührt, heißt es weiter. (pm/bw)

Bahngelände wird Gewerbegebiet
21.08.2019 15:59:56

Görlitz. In mehreren Bauabschnitten sollen in Görlitz 20 Hektar Gewerbefläche erschlossen werden. Der erste Abschnitt ist gut 7 Hektar groß. Es werden Straßen, Wege gebaut sowie Regen-, Trink- und Schmutzwasserleitungen gelegt. Außerdem werden Schallschutzmaßnahmen erfolgen. Das sächsische Wirtschaftsministerium hat jetzt Fördermittel in Höhe von 5,5 Millionen Euro für die Maßnahmen im Stadtteil Schlauroth bewilligt. Die Arbeiten sollen im kommenden Frühjahr beginnen, heißt es weiter. Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf über 6 Millionen Euro. (pm/bw)

FABIAN macht Halt in Kleinwelka
21.08.2019 15:59:27

Kleinwelka. Kleinwelka wird Kulisse für einen Spielfilm. Für den Streifen „FABIAN“ wird heute und morgen in der Zeit von 7 bis nach 21 Uhr im Ort gedreht. Da es sich um eine historische Filmkulisse handelt, dürfen moderne Fahrzeuge während des Zeitraumes in Teilen Kleinwelkas nicht zu sehen sein. Aus diesem Grund besteht Halteverbot auf dem gesamten Zinzendorfplatz und den zuführenden Straßen sowie auch auf der Haupstraße teilt die Bautzener Stadtverwaltung weiter mit. (pm/bw)

Weißrussische Kinder erholen sich
21.08.2019 15:58:57

Kamenz. Beim Kinder von Tschernobyl e.V. Kamenz sind zurzeit 20 Kinder mit Diabetes zu Gast. Bereits zum 24. Mal lernen hier Jungen und Mädchen aus ganz Weißrussland, ihren Blutzucker zu messen, den so genannten Brotfaktor zu bestimmen und daraus die benötigte Menge an Insulin abzuleiten. Auch das selbstständige Spritzen wird geübt. Doch natürlich beschäftigen sich die Kinder nicht nur mit ihrer Krankheit, die sie selbst übrigens gar nicht als solche ansehen. So unternehmen sie zum Beispiel Ausflüge, treiben Sport und kochen leckeres Essen für die Gruppe. Die Kinder leben während ihres Kamenz-Aufenthaltes in einer früheren Kindertagesstätte im Stadtteil Ost. Eine Unterbringung in Familien ist aufgrund der besonderen gesundheitlichen Umstände nicht möglich. Laut Vereinsvorstand Georg Tietzen will die Kamenzer Tschernobyl-Initiative das Diabetikerprogramm auch künftig fortsetzen. (um)

Neues Wohngebiet in Großharthau
21.08.2019 15:58:00

Großhartau. Im neuen Großharthauer Wohngebiet Schulstraße West II herrscht bereits wenige Wochen nach dem offiziellen Baubeginn Hochbetrieb. Insgesamt wurden hier 29 Bauplätze für Eigenheime ausgewiesen, die sich unmittelbar westlich an die 28 Plätze des voll belegten Gebietes Schulstraße West I anschließen. Die Grundstückspreise sind höher als die von vergleichbaren Bauplätzen in Bischofswerda, aber wesentlich niedriger als in der unmittelbaren Umgebung von Dresden. Laut Bebauungsplan soll das neue Wohngebiet durch einen Fuß/Radweg an die Dresdener Straße sowie an das bereits bestehende Wohngebiet West I angebunden werden. (um)

Gesundheitsterminal für Bischofswerda
21.08.2019 15:57:09

Bischofswerda. In der Bischofswerdaer Sonnenapotheke ist am Dienstag das sachsenweit 50. Gesundheitsterminal in Betrieb genommen worden. Es besteht aus einer Infosäule, einem Pult mit Touchscreen, Kamera, Lesegerät für die elektronische Gesundheitskarte sowie Belegdrucker. Mit seiner Hilfe können unter anderem Anträge direkt an die Krankenkasse übermittelt sowie Gesundheitstipps und Diagnoseinformationen abgerufen werden. Derzeit unterstützen mit der IKK und der DAK zwei gesetzliche Krankenkassen das System. Mitglieder anderer Kassen können das Terminal ebenfalls nutzen, allerdings stehen ihnen Services, die die Übermittlung persönlicher Daten beinhalten, nicht zur Verfügung. (um)

IPad statt Lehrbuch
20.08.2019 17:04:28

Hoyerswerda. Ipad statt Lehrbuch. Das ist ab sofort das Motto am Leon-Foucault Gymnasium in Hoyerswerda. Dort haben die 5. Klässler am Dienstag statt den Lehrbüchern, die digitale Variante erhalten. Etwa 100 Schülerinnen und Schüler tragen jetzt statt 27 Kilogramm nur noch etwa 8 Kilo in ihren Schulranzen mit sich. Gemeinsam mit dem Zuse-Computer-Museum Hoyerswerda, hat das Leon-Foucault-Gymnasium den Mädchen und Jungen, die digitale Variante des Lernens aufgezeigt. Jeder Schüler erhält ein für sich individuelles, programmiertes Ipad, statt den Lehrbüchern.

Gründung einer Entwicklunsggesellschaft
20.08.2019 15:56:25

Brandenburg/Region. Die Brandenburger Landesregierung beschäftigt sich auf ihrer Sitzung heute mit einer Vorlage zur Gründung einer Entwicklungsgesellschaft zur Steuerung der Strukturentwicklung in der Lausitz. Als Tochter der Investitionsbank des Landes soll sie sich sowohl um Konzepte als auch um konkrete Projekte für neue Ansiedlungen in der Region kümmern. Das Kabinett befasst sich außerdem mit dem Schwerpunktthema Digitalisierung. Dabei geht es um eine Zwischenbilanz zur Umsetzung der im Dezember vergangenen Jahres verabschiedeten Digitalisierungsstrategie und die Ende Juli an die Landesregierung übergebenen Empfehlungen des Digitalbeirates für die kommenden Jahre.Außerdem stellt sich der Geschäftsführer der im Aufbau befindlichenDigitalagentur dem Kabinett vor. (pm/bw)

Kunst und Kreativität
20.08.2019 15:55:04

Spremberg. Zum fünften Mal lädt der Kreativ-Treff-Spremberg gemeinsam mit dem Hotel Georgenberg ein an diesem Sonntag, Kunst und Kreativität zu bestaunen. Von 11:00 – 17:00 Uhr zeigen Spremberger Künstler, Objekte aus ihren Bereichen der Filzerei, Keramik, Speckstein, Malerei, Fotografie, Glasperlenkunst u. v. m. Die Crazy-Kids werden das Rahmen-Programm mit ihren Tanzdarbietungen bereichern und musikalische Unterstützung kommt vom singenden Wirt Micha und von Zweispiel. Interessierte können auch selbst an einzelnen Workshops teilnehmen. Neben der Kunst und der Kartoffelsuppe, gibt es noch einen besonderen Höhepunkt. Aufgebaut, wird am Sonntag die neue „MiniGolf-Anlage“ und mit der 20. Spremberger Spreenixe Cindy eingeweiht. Der Eintritt ist frei. (pm/bw)

Sedimente werden abgetragen
20.08.2019 15:54:24

Königswartha. In Königswartha ist jetzt damit begonnen worden die Ufer des Hoyerswerdaer Schwarzwassers von Sedimenten zu befreien. Dabei wird das hydraulisch notwendige Abflussprofil wiederhergestellt, wie es im Hochwasserschutzkonzept für den Fluss festgeschrieben ist. Damit wird der Hochwasserschutz für Königswartha verbessert. Die Arbeiten dauern etwa fünf Wochen und kosten rund 195.000 Euro. Die Arbeiten erfolgen zwischen dem Niesendorfer Wehr und der Einmündung des Mühlgrabens. Hier werden rund 2.000 Kubikmeter Sedimente ausgebaggert und entsorgt. Sie hatten sich bei Hochwasser in den vergangenen Jahren an den Böschungen des Schwarzwassers abgelagert. Nach der Beräumung können größere Hochwasserabflüsse an Königswartha vorbeigeleitet werden, ohne Schäden anzurichten. Die Maßnahme wurde mit allen zuständigen Behörden abgestimmt. Baumfällungen und Verkehrseinschränkungen sind nicht notwendig, heißt es weiter. (pm/bw)

Pflasterarbeiten auf dem Friedhof Hosena beendet
20.08.2019 15:53:17

Hosena. Die Pflasterarbeiten auf dem Friedhof in Hosena sind jetzt nach rund einem Monat pünktlich abgeschlossen worden. Durch das beauftragte Unternehmen wurden verschiedene Sorten Betonpflaster eingebaut. Zudem bekommt der Friedhof in der nächsten Zeit neue Wasserstellen. Danach werden entlang der Wege Bäume gepflanzt, damit sich der Friedhof genauso grün präsentieren kann, wie vor dem Beginn der Bauarbeiten. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 50.000 Euro, heißt es weiter. (pm/vu)

Infoabend Schulwechsel
20.08.2019 15:51:52

Hoyerswerda. Zu einem Informationsabend sind Eltern am kommenden Mittwoch in die Christlichen Schule Johanneum in Hoyerswerda eingeladen. Sie können sich detailliert über den Schulwechsel von der Grundschule zum Gymnasium oder zur Oberschule informieren. Es werden Ihnen um 19:00 Uhr in der Aula Entscheidungshilfen bezüglich der richtigen Schulwahl gegeben heißt es aus dem Haus weiter. Desweiteren werden alle Fragen zum Bildungsweg Gymnasium und Oberschule am Johanneum beantwortet. Nähergebracht werden den Interessierten auch die pädagogischen und fachlichen Schwerpunkte sowie die besonderen Möglichkeiten der Schule in freier Trägerschaft . (pm/bw)

Werbung