skip to content

Breitbandausbau jetzt auch in Bischofswerda
18.01.2019 15:47:30

BIW. Im Bischofswerdaer Ortsteil Geißmannsdorf ist am Donnerstag der Startschuss für den Ausbau des Breitbandinternets gegeben worden. Nachdem im November 2018 der Baubeginn für den restlichen Landkreis erfolgt war, gab es für Schiebock und Umgebung noch einmal eine separate Zeremonie. Grund dafür ist der Umstand, dass die Energie Sachsen Ost AG – kurz Enso – dieses Los gewonnen hatte. Alle anderen Lose waren an die Deutsche Telekom gegangen. Die Enso profitierte dabei von ihrem jahrelangen starken Engagement in Bischofswerda, was ihr hinsichtlich der bereits verfügbaren Infrastruktur einen Vorsprung verschafft hatte. Sie wird bis 2020 insgesamt circa 7600 Haushalte, 850 Firmen und 75 sonstige Institutionen (zum Beispiel Schulen) in der Schiebocker Region an das schnelle Internet angeschlossen haben. (mu)

Altstadtgrundstücke sehr beliebt
18.01.2019 15:31:31

Hoyerswerda. Grundstücke in der Hoyerswerdaer Altstadt erfreuen sich offensichtlich großer Beliebtheit. Die Wohnungsgesellschaft konnte drei davon innerhalb kurzer Zeit an der Luxemburgstraße veräußern. Auf dem Areal des ehemaligen Hauses 41 werden künftig Eigenheime stehen. Ende 2017 hatte man das Wohngebäude abgerissen. (jw)

Feierliche Eröffnung
18.01.2019 15:15:06

Hoyerswerda. Zwei Wochen nach der Inbetriebnahme ist am Freitag die offizielle Einweihung des neuen Servicecenters der Lausitzer Werkstätten in Hoyerswerda gefeiert worden. Geschäftsführer Eckhardt Friese konnte zahlreiche Gäste und gute Wünsche zum Neustart empfangen. Es ist mittlerweile der fünfte Standort, soll nun aber mindestens für 10 Jahre aktuell bleiben, betont der Geschäftsführer. Der Dienstleistungssektor der Werkstätten soll wachsen. Neben Wäscherei, fahrradwerkstatt und Akkuaufbereitung, sei man ja auch bereits in der Aktenvernichtung tätig. Künftig soll die Sicherung von Daten ein weiteres Standbein werden. Die elektronische Datenkonservierung will man ab dem Frühjahr anbieten. Im Februar sollen die Spezialmaschinen geliefert werden. (gl/jw)

Veranstaltungstipps für den 19./20.01.2019
18.01.2019 14:08:25

Lausitz. Veranstaltungstipps

Stop & Go (Stand 18.01.2019)
18.01.2019 12:02:43

Landkreise Bautzen & Görlitz. Landkreis Bautzen:

In Arnsdorf ist die Kleinwolmsdorfer Straße teilweise komplett gesperrt. Umgeleitet wird über Wallroda und Radeberg. (15.04.2019)

Im Pulsnitzer Ortsteil Friedersdorf ist die Königsbrücker Straße wegen Fahrbahnerneuerungen voll gesperrt. Eine Umleitung führt über Pulsnitz – Gersdorf und Reichenbach. (30.04.)

NEU! Ab Montag (21.01.) ist die Bahnhofstraße in Bischofswerda zwischen der Milchbar und bis zur Markteinmündung voll gesperrt. Hier wird ausgebaut. Eine Umleitung ist eingerichtet. (13.06.2019)

An der Eisenbahnbrücke in der Stolpener Straße in Bischofswerda kommt es zu Behinderungen und Sperrungen. Die Zufahrt zum Klärwerk bleibt gewährleistet. (29.März 2019)

In Steina ist die Elstraer Straße zwischen Ohorner Straße und Windmühlenhang komplett dicht. Eine Umleitung führt über Möhrsdorf - Gersdorf – Niedersteina. (30.03.2019)

In Teicha ist die Brücke am Ortsausgang Richtung Rauden gesperrt. Sie wird neu gebaut. Eine Umleitung führt über die S 101 – B 156 und Uhyst. (21.06.2019)

NEU! In Radibor beginnen ebenfalls am Montag (21.01.) Kanal- und Straßenbauarbeiten auf der Ortsdurchfahrt. Die Straße wird dafür abschnittsweise bis September voll gesperrt. Die jeweiligen Umleitungen sind ausgeschildert. (30.09.2019)

In Straßgräbchen ist die Kamenzer Straße voll gesperrt. Die Umleitung führt über die B 97 und S 94. (28.06.2019)

NEU! Ab Montag (21.01.) ist im Spreetaler Ortsteil Bluno die B 156 in Höhe der Dorfaue halbseitig gesperrt. Hier werden Elektromasten abgerissen Eine Ampel regelt den Verkehr. Am Freitag sollen die Arbeiten beendet sein. (25.01.)

Die Ortsdurchfahrt Hosena ist gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt über Lauta, Bernsdorf und Grünewald. (31. Mai 2019)

Geduld müssen Autofahrer auf der L 60 zwischen Hörlitz und Schipkau aufbringen. Die Straßenbrücke über die ehemalige Kohlebahn ist nur noch einspurig befahrbar. (2021)

Die S 95 im Hoyerswerdaer Ortsteil Dörgenhausen ist voll gesperrt. Umgeleitet wird großräumig über die B 97 (Görlitzer Brücke in Hoyerswerda), die B 96 sowie Brischko und Wittichenau. (15.11.2019).

GÖRLITZ:

Die Straßenbrücke auf der B 115 bei Niesky ist komplett gesperrt. Sie wird neu errichtet. Eine großräumige Umfahrung ist ausgeschildert. (28.6.2019)

Wetter für den 18.01.2019
18.01.2019 10:09:52

Lausitz. Wetterprognose

Bischofswerda fördert den Hospizneubau
17.01.2019 17:55:33

BIw. Die Stadt Bischofswerda unterstützt den Hospizneubau der Christliche Hospiz Ostsachsen gGmbH in der Fronfeste mit maximal einer Million Euro. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten heute Oberbürgermeister Holm Große und Geschäftsführer Stephan Wilinski. 80 Prozent der Fördersumme stammen aus Mitteln des Bund-Land-Programms „Städtebaulicher Denkmalschutz“, der Rest sind Eigenmittel der Stadt. Die erforderlichen Abrissarbeiten an der Fronfeste sollen am 18. Februar beginnen. Ab März erfolgen Spezialtiefbauarbeiten, da der Neubau auf Pfählen gegründet werden muss. Der Hochbau soll im April beginnen. Im Frühjahr soll das Hospiz mit zwölf Plätzen für todkranke Menschen in Betrieb gehen. In der Folge fällt der Parkplatz an der Birkengasse weg, die Treppe zum Gondelteich muss verlegt werden. (mu)

Schildkrötenhaus saniert
17.01.2019 15:29:44

Lausitz. Am Donnerstag konnten die Schildkröten im Hoyerswerdaer Zoo wieder ihr angestammtes Domizil in Besitz nehmen. In den vergangenen Wochen war das Gebäudeenergetisch saniert worden. Den Schwerpunkt bildete der Einbau einer neuen Be- und Entlüftungsanlage. Im Zuge der Arbeiten sind außerdem das Dach gedämmt und abgedichtet sowie Wände erneuert und Fenster ausgetauscht worden. Die Kosten für die Sanierung des Gebäudes belaufen sich auf rund 40.000 Euro. Knapp die Hälfte davon sind Fördermittel. Zoodirektor Eugéne Bruins hofft nun mit diesen optimalen Bedingungen auf Nachwuchs bei den Galapagos-Schildkröten. Bert und Jolante sind das einzige Paar in Deutschland. Allerdings ist die Nachzucht schwierig, denn die Paarung, der bis zu 300 kg schweren Tiere erfolgt sehr selten, dämpft der Direktor zu hohe Erwartungen. (gl/jw)

Veranstaltungstipps für den 18.01.2019
17.01.2019 12:33:04

Lausitz. Veranstaltungstipps

Wetter für den 17.01.2019
17.01.2019 11:45:56

Lausitz. Wetterprognose

Baurechtliche Prüfung steht weiter aus
16.01.2019 18:05:25

Laubusch. Für die geplante Sanierung der Schule in Laubusch wartet man im Rathaus weiterhin auf eine baufachliche Prüfung durch das sächsische Immobilienmanagement. Aktuell muss von einer Bearbeitungszeit von etwa einem halben Jahr ausgegangen werden, so Bürgermeister Frank Lehmann. Daher ist mit einer Entscheidung wohl kaum vor März zu rechnen. Im Juli vergangenen Jahres war bekannt geworden, dass sich die Kosten deutlich erhöhen. Statt 5,4 Millionen stehen aktuell 8,3 Millionen Euro in den Planungen. Damit Fördermittel ausgereicht werden, bedarf es dieser Prüfung. Seitens der Stadtverwaltung habe man aber bereits im Innenministerium zu weiteren Geldern aus dem "Stadtumbauprogramm" nachgefragt. Aus Dresden sei signalisiert worden, dass diese mit einer entsprechenden Vereinbarung fließen könnten. Allerdings müssen die Anträge immer einzeln gestellt werden. Die Schulsanierung sei ein Marathon und kein Sprint, so Lehmann. Das Ziel bleibe aber mit Schuljahresbeginn 2021/2022 das denkmalgeschützte Ensemble wieder zu nutzen. (jw)

Veranstaltungstipps für den 17.01.2019
16.01.2019 13:37:09

Lausitz. Veranstaltungstipps

Wetter für den 16.01.2019
16.01.2019 12:31:54

Lausitz. Wetterprognose

800 Euro für "Klimawald"
15.01.2019 15:57:07

HY. Mit 800 Euro unterstützt die AWO-Lausitz das "Klimabaumprojekt" des Hoyerswerdaer Foucault-Gymnasium. Geschäftsführer Torsten Ruban-Zeh hat jetzt den symbolischen Scheck an Schüler der federführenden Klasse 9a sowie die Schulleitung übergeben. Mit der Spende wolle man die Nachhaltigkeit des Projektes unterstützen, hieß es. Seit 2016 sind die Schüler als "Energiefüchse" in ihrer Einrichtung unterwegs und auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten. Mit Erfolg, denn bereits ein Jahr später wurde mit der Stadt ein Vertrag unterzeichnet, dass die Hälfte der eingesparten Kosten für Wasser und Energie direkt an die Schule fließen. 2018 gab es dann das erste Geld, immerhin 2.650 Euro. In diesem Jahr wird das von der Sächsischen Energieagentur geförderte Projekt abgeschlossen. Dafür haben sich die Neuntklässler noch einmal ein großes Ziel gesetzt. Das Gymnasium soll erste Klimaneutrale Schule Deutschlands werden. Rein rechnerisch werden am Foucault durch Wärme und Stromverbrauch pro Jahr 315 Tonnen Co² produziert. Die sollen kompensiert werden, mit einem „Klimawald“. Nötig sind dafür rund 25.000 Bäume. Denn ein Exemplar kann nur etwa 10 kg Kohlendioxid kann pro Jahr speichern. Mit einer Crowdfunding-Aktion der Ostsächsischen Sparkasse sollen dafür noch bis Ende Januar Spenden gesammelt werden. Die Umsetzung des Projektes wird gemeinsam mit der Stiftung "Wald für Sachsen" organisiert. (red/jw)

https://www.99funken.de/klimabaumlfg


Neujahrsempfang im Klinikum
15.01.2019 15:37:49

Lausitz. Gleich drei freudige Botschaften konnte Geschäftsführer Jörg Scharfenberg beim Neujahrsempfang des Lausitzer Seenlandklinikums verkünden. Da war zunächst die musikalische Begleitung des Empfangs durch die bekannte Liedermacherin und Sängerin Dorothea Kehrer und ihrem Gitarristen Jan Rohrbach. Die studierte Ärztin ist gemeinsam mit ihrer Band unter dem Namen "Dota" in ganz Deutschland auf Tour und vermochte es auch diesmal, mit einfühlsamen Texten und ihrer Musik die Gäste zu begeistern. Als Zweites konnte Scharfenberg auf eine erfreuliche Bilanz zurückblicken. Beim größten Arbeitgeber der Stadt sind derzeit über 1.000 Mitarbeiter beschäftigt. Behandelt wurden mehr als 60.000 Patienten und der Jahresumsatz belief sich auf rund 75 Millionen Euro. Auch investiert wurde kräftig, insgesamt 3,9 Millionen Euro. Größtes Projekt dabei: die Nummer drei der freudigen Botschaften des Nachmittags, die Eröffnung der Palliativstation zur Behandlung von Menschenmit unhjavascript:aendern()eilbaren Krankheiten. Entsprechend erfolgten die symbolische Schlüsselübergabe an Chefärztin Michaela Stöckel und die feierliche Einweihung mit dem obligatorischen Band-Durchschnitt. Rund 1,5 Millionen Euro hat der Umbau gekostet. Mehr als 1 Million Zuschuss kam dabei vom Freistaat. Hierfür hatte sich der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Hirche in Dresden stark gemacht, so Geschäftsführer Jörg Scharfenberg. (hps)

Servicezeit Recht
15.01.2019 15:10:39

Region. In der aktuellen Ausgabe beschäftigt sich Hagen Döhl mit Fachanwaltschaften und klärt Fragen zum Thema.

NATZ sucht Personal
15.01.2019 14:28:47

Lausitz. Das Naturwissenschaftlich-Technische Kinder- und Jugendzentrum in Hoyerswerda sucht dringend Sozialpädagogen. Wie der ehemalige Leiter Dieter Hildebrandt erklärt, sei sonst die Arbeit im NATZ gefährdet. Aktuell können man nur auf ehrenamtliche Helfer zurückgreifen. Im Vordergrund der Beschäftigung stünden die Bereiche "Natur und Umwelt" sowie "Holz und Technik". Wer Interesse hat kann sich direkt im Bürgerzentrum von 8 bis 17 Uhr melden. (gl/jw)

Veranstaltungstipps für den 15.01.2019
15.01.2019 13:05:06

Lausitz. Veranstaltungstipps

Wetter vom 15.01.2019
15.01.2019 11:44:17

Lausitz. Wetterprognose

Bilanz der Arbeitsagentur
14.01.2019 10:29:07

Landkreise Bautzen & Görlitz. In der Bautzener Arbeitsagentur sind im vergangenen Jahr durchschnittlich rund 19.500 Personen betreut worden. Ein Rückgang um 8,9 Prozent (1.893) gegenüber 2017. 81,7 Millionen Euro wurden an Arbeitslosengeld ausgezahlt, 1,3 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Von den gut 100 Mitarbeitern in der Arbeitsvermittlung sind rund 24.719 Arbeitslosmeldungen und 24.466 Abmeldungen bearbeitet worden, heißt es in einer Bilanz.

Für Qualifikationsmaßnahmen wurden im Bereich der Agentur rund 11,6 Millionen Euro ausgegeben. Mehr als die Hälfte für die Aktivierung und berufliche Eingliederung. Dazu gehören unter anderem Trainingsmaßnahmen bei externen Trägern, Praktikas in den Betrieben selbst sowie die Übernahme von Bewerbungskosten. Ein weiterer Posten ist die direkte Lohnförderung. Hier erhalten Unternehmen zwischen ein und 12 Monaten Zuschüsse zum Arbeitsentgelt. Für die berufliche Weiterbildung wurden für knapp 1.900 Menschen die Kosten ganz oder teilweise übernommen. Auch in 2018 sollen rund 12 Millionen Euro in Qualifikationen auf den ersten Arbeitsmarkt investiert werden, kündigt Agenturleiter Thomas Berndt an.

Aktuell stehen im Bereich der Landkreise Bautzen und Görlitz rund 4.400 Stellen zur sofortigen Vermittlung zur Verfügung. Rund ein Viertel im Bereich der Zeitarbeit (989), gefolgt vom Verarbeitenden Gewerbe (893) sowie Wirtschaftlichen Dienstleistungen (567). (jw)