skip to content

Veranstaltungstipps für den 14.11.2018
13.11.2018 14:42:42

Lausitz. Veranstaltungen

Wetter für den 14.11.2018
13.11.2018 14:07:52

Lausitz. Wetterprognose

Vollsperrung wegen Abriss
13.11.2018 13:52:47

Wittichenau. In Wittichenau ist die Särchener Straße ab dem 26. November jeweils tagsüber von 7 bis 17 Uhr gesperrt. Grund ist der Abriss eines Gebäudes. Die Arbeiten sollen am 30. November abgeschlossen sein, informiert die Stadtverwaltung. (red/jw)

Talsperrenverwaltung pflanzt Sträucher
13.11.2018 13:50:21

Hoyerswerda. Die angekündigten Abrissarbeiten der Landestalsperrenverwaltung in Hoyerswerda laufen. In der Scharnhorststraße werden aktuell Teile der nicht mehr benötigten Straße entfernt. Die Flächen werden im Anschluss mit Mutterboden aufgefüllt und Sträucher gepflanzt. Die LTV nutz das einstige Wohngebiet, um gesetzlich verankerte Aufforstungen für den Deichbau an der Schwarzen Elster umsetzen. (red/jw)

Umfrage: Aufbruch in der Lausitz?
12.11.2018 18:49:31

Hoyerswerda. Erste Entscheidungen, um den Strukturwandel in der Lausitz zu unterstützen, sind jetzt beim Bund gefällt worden. Millioneninvestitionen für die Lausitz wurden beschlossen. Die Ansiedlung zweier Forschungsinstitute, die Einrichtung einer Modellregion für den neueste Mobilfunkgeneration und die Elektrifizierung der Bahnstrecken Dresden- Cottbus sowie Cottbus – Görlitz wurden auf den Weg gebracht. Ein Tropfen auf den heißen Stein oder durchaus ein Aufbruchssignal für die Lausitz? Was denken Sie?

Startschuss für den Breitbandausbau
12.11.2018 18:04:53

Bautzen. Der Landkreis Bautzen hat am Montag in Schmochtitz (Stadt Bautzen) das größte Infrastrukturprojekt seiner Geschichte offiziell gestartet. Bis 2020 werden die bislang unterversorgten Gebiete flächendeckend mit Breitband-Internet ausgestattet. Davon profitieren circa 60.000 Haushalte, 8800 Unternehmen sowie 117 Schulen in 56 der 58 Städte und Gemeinden im Kreisgebiet, die bislang nur über Anschlüsse mit weniger als 30 Mbit/Sekunde verfügten. Nach dem Ausbau werden es zwischen 100 und 1000 Mbit/Sekunde sein. Die Kosten belaufen sich auf 105 Millionen Euro. Gemeinsam mit Landrat Michael Harig und Ministerpräsident Michael Kretschmer gab Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG, den Startschuss. Die Telekom hat bis auf Bischofswerda sämtliche Lose für den Breitbandausbau im Kreis Bautzen gewonnen. Höttges bot der Energie Sachsen Ost AG, die die Versorgung in der früheren Kreisstadt sicherstellt, die Zusammenarbeit mit seinem Unternehmen an. (mu)

Brückenbau angekündigt
12.11.2018 17:58:12

Hoyerswerda. In Hoyerswerda wird die Spremberger Brücke erneuert. Aktuell laufen dazu die Planungen, erklärt Isabell Siebert vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Die Brücke, Baujahr 1957, ist zwar noch in einem guten Zustand. Allerdings seien die Fahrspuren mit je drei Metern insbesondere für LKW ziemlich schmal. Mit der Freigabe der Ortsumfahrung wird zudem mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen gerechnet. Daher wird jetzt geprüft, ob eine zusätzliche Abbiegespur eingerichtet werden muss. Nur eine Sanierung der Brücke sei nicht sinnvoll, da die Tragfähigkeit ohnehin nicht mehr den aktuellen Anforderungen entspricht. Aus jetziger Sicht wäre eine Realisierung des Brückenneubaus frühestens 2022 möglich. (jw)

Rödertalbienen erkämpfen sich Remis in Zwickau
12.11.2018 17:52:05

Großröhrsdorf. In der zweiten Handball-Bundesliga starteten die Handballerinnen des HC Rödertal am Samstag gut in das Sachsenderby gegen den BSV Sachsen Zwickau und gingen nach sechs Minuten mit 2:0 durch die Treffer von Meret Ossenkopp und Julia Mauksch in Führung. Doch in der Folge sollte Zwickau das Heft in die Hand nehmen und sukzessive den Vorsprung ausbauen – 12:6 hieß es nach 21 Minuten. Bienen-Coach Frank Mühlner stellte nun auf eine 5:1-Abwehr um und wechselte Grete Neustadt ein, die neue Impulse brachte und Großröhrsdorf dazu verhalf, den Rückstand bis zur Pausensirene auf 11:14 zu verkürzen. Auch nach dem Wechsel entwickelte sich ein rasantes Match vor 520 Zuschauern in der Sporthalle Neuplanitz. Nach erneuter 5-Tore-Führung der Zwickauerinnen und einer weiteren Systemumstellung fanden die Rödertalbienen zurück in die Begegnung. Angetrieben von einer nun stabilen Defensive und einer guten Ann Rammer starteten die Bienen ihre engagierte Aufholjagd. Brigita Ivanauskaite, die mit fünf Treffern zur besten Werferin der Rödertaler Damen aufstieg, sicherte 40 Sekunden vor Schluss mit dem 24:24-Tor das Unentschieden. In der Tabelle belegt der HC Rödertal nach acht Saisonspielen und 9:7-Punkten den sechsten Rang. (lhw)

Wetter für den 13.11.2018
12.11.2018 13:46:53

Lausitz. Wetter für den 13.11.2018

Veranstaltungstipps für den 13.11.2018
12.11.2018 13:43:57

Lausitz. Veranstaltungstipps

Veranstaltungstipps für den 10./11.11.2018
09.11.2018 14:05:13

Lausitz. Wetteraussichten

Wetter für den 10./11.11.2018
09.11.2018 13:47:30

Lausitz. Wetteraussichten

Fronfeste wird ab Januar saniert
09.11.2018 12:50:27

BIW. Voraussichtlich im Januar soll mit dem Abriss einiger Nebengebäude an der Bischofswerdaer Fronfeste begonnen werden. Damit wird sozusagen die Grundlage für die Sanierung des Historischen Kerns sowie für einen Neubau gelegt. In dem die Gemeinnützige Christliche Hospiz Ostsachen GmbH ein stationäres Hospiz einrichten wird. Der aktuelle Projektstand wurde am Donnerstagabend vorgestellt.

Die Fronfeste in Bischofswerda ist eines der ältesten erhaltenen Gebäude der Stadt. Allerdings gilt dies nur für den Sockel mit Kellerbereich, denn auch der Turm fiel dem großen Brand von 1813 zum Opfer. Auf etwa 1286 wird der „Grundbau“ geschätzt. Einst gehörte das Ensemble zur Stadtbefestigung und diente als Gefängnis. In Privatbesitz wurde viele Jahre nichts getan, 2010 gründete sich ein Förderverein um die Stadthistorie zu erhalten. Vor gut einem Jahr kam dann, wohl für viele Bischofswerdaer die erlösende Nachricht – es gibt einen Investor.

Die Gemeinnützige Christliche Hospiz Ostsachen GmbH betreibt bereits ein Hospiz in Herrnhut. Allerdings sei der Weg für viele Angehörige sehr weit, aus diesem Grund wollte man ein weiteres Haus einrichten. Die Wahl auf Schiebock fiel nicht schwer. Mitten in der Stadt gelegen, der Markt und der Bahnhof fußläufig zu erreichen sowie eine gute medizinische Versorgung seien vor Ort vorhanden, erklärt Vorstand Volker Krolzik.

Mit rund 4,9 Millionen Euro Investitionskosten ist das Vorhaben kein Pappenstiel. Rund eine Million Euro steuert Bischofswerda aus Städtebaumitteln dazu. Immerhin bekommt das westliche Eingangstor damit wieder ein repräsentatives Aussehen, ist man sich in der Stadtverwaltung sicher. Etwas länger als gedacht, haben die Planungen inklusive Denkmalschutz gedauert. Mittlerweile liegt aber die Baugenehmigung vor und im Januar soll es konkret losgehen. Einige Nebengebäude jüngeren Datums werden abgerissen und damit Baufreiheit geschaffen. Dann müssen Pfähle von etwa 1,50 Meter im Durchmesser in den Boden gesetzt werden, darauf soll später die Bodenplatte für den Neubau gegossen werden. Durch dieses Verfahren sollen die Reste der Stadtmauer, die sich im Untergrund befinden, geschützt werden.

Ende nächsten Jahres soll das Hospiz in Betrieb gehen. Ein straffer Zeitplan, der sicherlich nur funktioniert, wenn es keine Komplikationen gibt. Man wird abwarten müssen – ob die Fronfeste vielleicht doch noch ein paar Geheimnisse hat …. (jw)

Cocoon Living - LebensRäume mit neuem Projekt
08.11.2018 17:28:58

Hoyerswerda. Die Wohnungsgenossenschaft LebensRäume wird in Hoyerswerda eine neue Familienwohnanlage bauen. Sie wird an der Weinertstraße in unmittelbarer Nähe zum Kieferhag entstehen. LebensRäume Chef Axel Fietzek hat das Vorhaben am Donnerstagnachmittag vorgestellt. Ab sofort können sich Interessenten melden. Baubeginn wird im April kommenden Jahres sein. Der Einzug ist dann für Mai 2020 geplant. Investiert werden über 4 Millionen Euro in das zukunftsweisende Projekt.

Das bedeutet dann auch - das modernste was an Wohnungen heut zu Tage möglich ist - wird in Hoyerswerda entstehen. Zwei Häuser mit je 9 - 2 bis 4 Raum Wohnungen mit Balkon, Garage und Aufzug sind geplant. Sie werden Fernwärmebeheizt aber auch, und das erstmals mit moderner Klimaanlage ausgestattet.
Alle erhalten die Smart Home Vorbereitung so das von Jalousie über Heizung bis Überwachung alles vom Handy aus gesteuert werden kann. Sharing Angebote mit E-Bikes oder Elektroautos könnten dazu kommen. Cocoon Living heißt das Projekt. Es signalisiert die Genossenschaft ist bereit für die Zukunft. Die sieht sie eben auch in der Hoyerswerdaer Neustadt und setzt mit dieser Evolution des Wohnens ein deutliches Zeichen. bw

Delegation aus Minsk zu Besuch
08.11.2018 11:58:45

Hoyerswerda. Neben zahlreichen Unternehmen und Einrichtungen des Landkreises Bautzen konnte auch die Konrad Zuse Akademie Hoyerswerda am vergangenen Mittwoch Gäste aus Weißrussland begrüßen. Dabei informierten sich Vertreter einer Minsker Delegation über die Studien- und Bildungsangebote der ZUSAK. Zudem wurde über Möglichkeiten einer zukünftigen Kooperation diskutiert, wobei insbesondere die von der Zuse Akademie angebotenen Bachelor- und Masterstudiengänge im Mittelpunkt des Interesses standen. Die Gäste aus der weißrussischen Hauptstadt, allesamt Vertreter aus Wirtschaft, Bildung und Politik, waren einer Einladung des Landkreises Bautzen gefolgt. (hps)

Wetter für den 09.11.2018
08.11.2018 10:22:52

Lausitz. Wetteraussichten

Veranstaltungstipps für den 09.11.2018
08.11.2018 10:14:41

Lausitz. Veranstaltungsprogramm

Rockmärchen "Malwina"
07.11.2018 16:12:20

Hoyerswerda. Sieben Jugendliche und junge Erwachsene lassen das von Gerhard "Gundi" Gundermann und der Brigade Feuerstein geschaffene Musical "Malwina" derzeit in der Kulturfabrik Hoyerswerda wieder aufleben. Knapp 200 Schülerinnen und Schüler durften bereits am Mittwoch gemeinsam mit dem Mädchen und ihren Freunden auf die Reise ins Märchenland gehen. Die böse Zauberin Alfazalfa verwandelt in dieser Geschichte die kleine "Malwina" in eine tanzende Puppe. Davon erfährt "Tränchen Traurig" und macht sich gemeinsam mit den Zuschauern auf die Suche nach der für ihn schönsten jungen Frau. Dabei begegnet er unter anderem Tom Dideldei, mit dem er so manche Hürde meistern muss. So begegnen sie unter anderem dem Zuckerbäcker Streuselfein und besuchen das Land von König Klingel - immer auf der Suche nach "Malwina". Hierbei erhalten "Tränchen Traurig" und "Tom Dideldei" immer wieder Unterstützung aus den Reihen des Publikums. Das Mitmach-Märchen ist noch bis zum Sonntag in der Kulturfabrik im Bürgerzentrum Braugasse 1 in Hoyerswerda zu erleben.(vu/sb)

Tunnel Königshainer Berge wird saniert
07.11.2018 16:00:40

Region / A4. Der Tunnel Königshainer Berge auf der A4 wird von 2022 bis 2024 umfassend saniert. Die Kosten belaufen sich auf rund 37 Millionen Euro. Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) erklärt, soll Fahrzeuge während der Bauarbeiten jeweils eine Röhre in beide Richtungen passieren können. Dadurch sollen Vollsperrungen und Umleitungsverkehr weitgehend vermieden werden. Als erstes wird dazu die Südröhre umgebaut, so dass der Gegenverkehr funktioniert. Anschließend erfolgt die Komplettsanierung der Nordröhre, die dann ebenfalls für die neue Verkehrsführung ertüchtigt wird. Im letzten Abschnitt erfolgt dann die Sanierung der Südröhre. Ganz kann auf Vollsperrungen jedoch nicht verzichtet werden – diese sind für jeweils zwei Wochen zu Beginn und Ende eines jeden Bauabschnitts erforderlich. Die Umleitungen führen im Norden an Niesky und im Süden an Reichenbach vorbei. Die Sanierung des Tunnels ist erforderlich, da er hinsichtlich der Sicherheit und der technischen Ausstattung nicht mehr dem aktuellen Standard entspricht. Er war 1999 eröffnet worden.

Wetter für den 08.11.2018
07.11.2018 13:19:21

Lausitz. Wetteraussichten