skip to content

Radeln in der Lausitz
20.07.2018 16:34:01

Region. Vom "Bergmann zum Seemann" ist ein 49 Kilometer langer Rundkurs entlang, an den entstehenden und entstandenen Seen sowie einem aktiven Tagebau in der Lausitz.

Freigabe am Neumarkt
20.07.2018 14:00:51

HY. Hoyerswerda hat eine Dauerbaustelle weniger. Der Neumarkt in der Altstadt ist wieder frei. Kurz nach 10 Uhr wurden die Sperrzäune entfernt. In den vergangenen 10 Monaten ist eine komplette Neuordnung der Straßenführung erfolgt. Achtung – es gilt jetzt „Rechts vor links“ im Kreuzungsbereich. Statt Verkehrsinsel sind jetzt Grünflächen und Sitzgelegenheiten geschaffen worden. Erstere sollen im Herbst (Okt./Nov.) bepflanzt werden. Dann wird auch der geplante Parkplatz fertig gestellt, heißt es aus dem Rathaus. Die kosten belaufen sich auf rund 635.000 Euro. Diese werden durch sogenannte Ausgleichsbeiträge im Sanierungsgebiet der Altstadt finanziert. (jw)

Leistungsspange der Jugendfeuerwehr
20.07.2018 12:41:08

Nardt. Sommerferien mal ganz anders: Statt Faulenzen stand jede Menge Disziplin an. Auf dem Areal in Nardt trainierten von Montag bis Freitag insgesamt 110 Jungs und 46 Mädchen für die deutschlandweit, unter angehenden Feuerwehrleuten, angesehene Leistungsspange.

Die 15- bis 18-Jährigen aus ganz Sachsen mussten, außer ihrer Feuerwehr- und Sportkleidung, nichts mitnehmen, da die entsprechende Ausrüstung vor Ort gestellt wurde. Lediglich eine Teilnahmegebühr von 10 Euro fiel an. Somit hatten die Jugendlichen beste Trainingsmöglichkeiten für den Ernstfall – und das schon zum 18. Mal.

Die Heranwachsenden übten für die Abnahmeprüfung am Freitag, die man nicht mit einer traditionellen Sportveranstaltung, beispielsweise den Bundesjugendspielen, vergleichen kann. Denn: Nicht die Einzelleistung ist entscheidend, sondern der Erfolg der Gruppe.

Doch Geschenke werden hier nicht verteilt. Die Nachwuchsfeuerwehrleute müssen für das Abzeichen sauber arbeiten. So steht beispielsweise der Unfallschutz im Vordergrund. Auch kann man beim Übertreten der Markierung in der Prüfung disqualifiziert werden. Klingt erst einmal abschreckend, doch die Jugendlichen nehmen die Herausforderung gerne an.

Wer aber denkt, dass nur die Leistung im Vordergrund steht, der irrt. In den Tagen kam auch das Miteinander nicht zu kurz.

Wir halten fest: Neben den sportlichen Leistungen und Fähigkeiten für den Feuerwehreinsatz geht es vor allem um das Miteinander der jungen Menschen. Wie sich die Jugendlichen dann selbst organisieren, unterliegt der Gruppe. Die nächste Chance an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Nardt zu trainieren, besteht 2019. Georg Seitz weiß, wie man teilnehmen kann.

Und mal sehen, wie viele neue Gesichter die Leistungsspange 2019 absolvieren werden. Ein Sommererlebnis der sonderbaren Art ist es auf alle Fälle. (lhw)

Veranstaltungstipps für den 21./22.07.2018
20.07.2018 11:08:39

Lausitz. Veranstaltungsprogramm

Wetter für den 21./22.07.2018
20.07.2018 10:39:35

Lausitz. Wetteraussichten

Wetter für den 20.07.2018
19.07.2018 16:27:49

Lausitz. Wetteraussichten

Veranstaltungstipps für den 20.07.2018
19.07.2018 16:15:16

Lausitz. Veranstaltungsprogramm

Countdown zum Citylauf
19.07.2018 15:19:41

HY. Am 8. September wird in Hoyerswerda zum bereits 12. Mal zum Citylauf aufgerufen. Zur aktuellen Planung und zu Neuerungen in diesem Jahr, haben wir mit Sandrina Heise vom organisierenden Sportclub gesprochen.

Mini-Krokos im Hoyerswerdaer Zoo
19.07.2018 14:40:03

HY. Der Hoyerswerdaer Zoo vermeldet einen Zuchterfolg. Bei den Kuba-Krokodilen gab es jetzt bereits das zweite Mal Nachwuchs. Die vier Mini-Krokos wurden am Donnerstag offiziell im Tropenhaus vorgestellt.

Mutter Primos und Vater Jaco waren alles andere, als entspannt als ihnen und der Presse der Nachwuchs präsentiert wurde. Allerdings lag es nicht an den Minis, sondern am Hunger. Denn für die beiden gibt es in dieser Woche Futter. Das bekommen Tiere nur alle vierzehn Tage und auch einer der Gründe, warum der Nachwuchs nicht im Gehege schlüpfen darf. Die Möglichkeit, dass das Gelege zerstört wird ist groß und später sei es nicht ungewöhnlich, dass der Nachwuchs auch gefressen wird. Das wolle man bei dieser seltenen Nachzucht natürlich vermeiden, erklärt Eugène Bruins.

Geschlüpft sind die ersten beiden Krokos bereits am 22. Juni, kurz danach kamen Nummer drei und vier, den beiden musste ein wenig aus der Schale geholfen werden, erzählt der Zoodirektor. Während der Nachwuchs nun ins Kinderzimmer im Tropenhaus umgezogen ist, muss ein Tier aber noch im Hintergrund bleiben. Der Bauch mit dem Dottersack ist noch nicht ganz geschlossen. Hier wolle man einfach noch vorsichtig sein.

Bei den Krokodilen entscheidet die Temperatur das Geschlecht. Im Brutschrank kann hier nachgeholfen werden, erklärt der Zoochef. Und ob die Jungs hier alleine bleiben, steht übrigens noch nicht ganz fest. Immerhin noch vier Eier befinden sich bei 24 Grad im Schrank. Klappt alles sollen es Mädchen werden.

Wie der deutschlandweit erste Zuchterfolg bei den Kubakrodilen 2013, werden auch diese Jungtiere den Hoyerswerdaer Zoo verlassen. Auf Shorty, Poco Sol, Two Point und den „Anderen“ warten Einrichtungen in England, Holland und Deutschland. Aber die nächsten knapp neun Monate sind sie in Hoyerswerda zu sehen. (jw)

Stop & Go (Stand 18.07.2018)
19.07.2018 08:33:54

Region. Auf der A 4 zwischen Weißenberg und Bautzen-Ost laufen in beiden Richtungen Fahrbahnerneuerung auf einer Länge von 2,4 km. (12.08.2018)

Gleiches gilt auf dem Abschnitt zwischen Ohorn und Burkau (30.07.) und es laufen Bauarbeiten zwischen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla. (01.11.2018)

In allen Fällen sorgen eingeengte Fahrspuren für Stau- und Unfallgefahr.

Die B 97 in Ottendorf-Okrilla ist ( ab 23.07.) in der sogenannten „Hirschkurve“ voll gesperrt. Eine Umleitung ist großräumig über Laußnitz, Tauscha und Radeburg ausgewiesen. (03.05.2019)

In Pulsnitz ist die Waldstraße wegen Kanalbauarbeiten voll gesperrt. Umgeleitet wird über die Großröhrsdorfer Straße und "Zur Hufe". (30.08.)

In Bischofswerda ist die Belmsdorfer Straße zwischen Kolbe-Straße und Belmsdorf voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgewiesen. (27.07.)

An der Eisenbahnbrücke in der Stolpener Straße kommt es in Bischofswerda zu Behinderungen und Sperrungen. Das Bauwerk wird erneuert. Die Zufahrt zum Klärwerk bleibt gewähreistet. (29.März 2019)

Auf der S 111 ist in Richtung Bautzen ist zwischen Weißenberg und Kotitz voll gesperrt. (28.7.)

Die S 104 (Königsbrücker Straße) ist zwischen Reichenbach und Reichenau komplett gesperrt. Hier wird eine Stützmauer erneuert und im Anschluss der Asphalt. Eine Umleitung erfolgt über Bischheim, Kamenz und die S 100. (31.10.2018)

In Kamenz ist die Weinbergstraße ist im Bereich zwischen der Mauerschleuse und Elsa-Brandströmstraße komplett gesperrt. Eine Umleitung ist ausgewiesen. (26.10.2018)

Ab Montag ist die S 93 im Schwepnitzer Ortsteil Bulleritz komplett gesperrt. An der Brücke „Am Mühlenteich“ wird gebaut. Die Umleitung führt über die B 97 sowie S 94, 95 und 100.

Zwischen Wiednitz – Grünewald wird die Brücke über das Ruhlander Schwarzwasser neu gebaut. Eine Ampel führt an der Baustelle vorbei. (12/2018)

Die Ortsdurchfahrt Hosena ist gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt über Lauta, Bernsdorf und Grünewald. (2019)

Die Brücke Wendenstraße in Spremberg ist voll gesperrt. Die Überführung wird neu gebaut. (Juli 2018)

In Spreewitz ist die Kreisstraße im Bereich der "Siedlung" komplett gesperrt. Hier wird die Brücke erneuert. Eine Umleitung ist über Spremberg, Trattendorf und Schwarze Pumpe ausgeschildert. (30.11.2018)

Die S 95 im Hoyerswerdaer Ortsteil Dörgenhausen ist voll gesperrt. Umgeleitet wird großräumig über die B 97 (Görlitzer Brücke in Hoyerswerda), die B 96 sowie Brischko und Wittichenau. (15.11.2019).

Der Bahnübergang "Schmiedeweg" in Hoyerswerda bleibt gesperrt. Im Bereich werden die Gleise zurückgebaut. (25.07.)

Eine Sperrung gib es in der Dresdener Straße in der Hoyerswerdaer Altstadt. Der Verkehr wird über die Wittichenauer Straße geleitet. Der Neidaer Weg ist nur aus Richtung "Globus" befahrbar. (10.08.)

Die B 97 in Königsbrück ist in Richtung Dresden halbseitig gesperrt. Auf einem Abschnitt werden die Lärmschutzwände instand gesetzt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. (31.08.)

Die Clara-Zetkin-Straße in Bautzen ist zwischen dem Kreisverkehr Schliebenstraße und der Friedensbrücke halbseitig gesperrt. Bis zum Samstag ( 21.07.) die Friedensbrücke zudem komplett dicht. Umleitungen sind ausgeschildert (30.07.)

Der Postplatz in Bautzen ist von der Einmündung Bahnhofstraße bis zur Einmündung Karl-Karl-Marx-Straße vollgesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. (Juli 2018)

Die Seminarstraße in Bautzen ist zwischen Schilleranlagen und Tzschirnerstraße voll gesperrt. Fußgänger können den Bereich passieren. (Mitte Oktober)

Ab Montag (23.07. ) ist die B 96 am Kreisverkehr Cölln halbseitig gesperrt. Hier regelt eine Ampel. Die Zu- und Abfahrt zur S 106 ist komplett dicht. (26.10.18)

Die B 96 ist auf dem Abschnitt zwischen Großsärchen und dem Abzweig Neubuchwalde komplett gesperrt. Umgeleitet wird großräumig über Hoyerswerda, die S 108 in Lohsa und dann über B 156 Uhyst nach Bautzen. In Uhyst kann auch auf die S 101 gewechselt und dann über Milkel und Königswartha wieder auf die B 96 aufgefahren werden. (15.08.2018)

Die Ortsverbindung zwischen Maukendorf und Knappenrode ist gesperrt. Hier wird über Koblenz und Mortka, die S 108 Lohsa und Hoyerswerda umgeleitet. (30.10.2018)

An der Ortsverbindung zwischen Koblenz und Mortka werden Kabel verlegt. An den Baustellenbereichen kommt zu halbseitigen Sperrungen. Eine Ampel regelt das Vorbeikommen. (31.07.)

Die B 96 ist zwischen Maukendorf und Zeißig halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt hier den Verkehr bis zum 27. Juli. Ab Montag ist an der B 96 der Abzweig nach Spohla dicht. Eine Umleitung führt über Maukendorf und Wittichenau.

Der Neumarkt in der Hoyerswerdaer Altstadt ist noch bis zum Freitag (20.07.) dicht. Die Umleitung führt über die Kolpingstraße, B 96, und Senftenberger Vorstadt.

Die B 96 in Nardt ist in Höhe "Am Damm" halbseitig gesperrt. Hier erfolgen Instandsetzungsarbeiten an der Brücke. Eine Ampel regelt den Verkehr. (29.07.)

In den Landkreisen Bautzen und Görlitz sind zahlreiche Tagesbaustellen angekündigt. Hier wird jeweils die Straßenoberfläche mit einer Bitumenemulsion und Splitt behandelt. Entsprechende Ankündigungsschilder werden im Vorfeld aufgestellt.

GÖRLITZ:

Auf der Kreisstraße zum Feriendorf „Trixi“ in Großschönau kommt es am Montag zu einer Vollsperrung. Hier werden Amphibientunnel eingezogen. Umgeleitet wird über Saalendorf – Waltersdorf – Großschönau. (10.08.)


Kleine Vogelforscher unterwegs
18.07.2018 18:30:20

Neschwitz/Region. 10 Jungen und Mädchen begaben sich in dieser Woche auf Entdeckungstour durch die Westlausitz. Mit dem Drahtesel, einer Kamera und dem Fernglas machten sie sich auf den Weg und horchten den Geräuschen der Vögel.

Kinder und Jugendliche mit ihrer Heimat vertraut machen, das ist eine Aufgabe - der Naturschutzstation in Neschwitz. In diesem Sommer bot sie daher wieder ein Ornithologen-Camp an. Es ging auf die Suche nach den Vögeln in der Region. Hier gibt es so einiges zu entdecken, wie Geschäftsführerin Angelika Schröter weiß. Seeadler sind nur eine Spezis, die in anderen Gegenden kaum bis nie zu sehen sind.

Das Hauptfortbewegungsmittel ist natürlich das Fahrrad. In den ersten Tagen kamen dabei schon rund 70 Kilometer zusammen. Für einige der Mädchen und Jungen eine ganz ordentliche Strecke, aber nach dem ersten Muskelkater - meist mit viel Spaß und vor allem ganz anderen Erlebnissen verbunden. Denn statt im Bus ist man mitten drin im Gezwitscher und kann jederzeit anhalten, um Sachsen auf den Grund zu gehen, erklärt Angelika Schröter weiter.

Viele der Kinder haben sich hier angemeldet um die Vögel und ihre Lebensweise näher kennenlernen zu können. Durch die große Mühe die sich die Naturschutzstation schon seit vielen Jahren macht, kommen die Kinder voller Vorfreude. Das allerdings ist natürlich mit viel Arbeit - im Vorfeld verbunden. Denn schließlich wollen die Mitarbeiter den Steppkes immer neue "Abenteuer" und Entdeckungen ermöglichen. Denn über Umwelt und Natur wird zwar viel geredet, allerdings sind immer weniger Menschen bereit, sich dafür auch zu engagieren. Kinder und Jugendliche frühzeitig dafür zu interessieren, ist ein Weg hier auch Nachwuchs zu bekommen.

Am Ende dieser Woche werden die Mädchen und Jungen sicherlich eine ganze Menge Wissen und Erfahrung gesammelt haben und vielleicht im Erkennen von Vögeln, sogar ihren Eltern etwas vormachen können. Um das Interesse wach zu halten, gibt es für die Teilnehmer natürlich auch kleine Preise. Und wer weiß, vielleicht ist der Spaß an der Beobachtung ja so groß - dass man sich im nächsten Jahr oder vielleicht auch der Arbeitsgemeinschaft wiedersieht. (vu)

Wetter für den 19.07.2018
18.07.2018 16:33:43

Lausitz. Wetteraussichten

Veranstaltungstipps für den 19.07.2018
18.07.2018 16:28:45

Lausitz. Veranstaltungstipps

1,35 Millionen Euro für neuen Hort
17.07.2018 17:14:27

Räckelwitz. Einen Fördermittelbescheid in Höhe von 1,35 Millionen Euro gab es Dienstagnachmittag in der Gemeinde Räckelwitz. Das Geld stammt aus dem Programm „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ und soll für den Neubau eines Hortes eingesetzt werden, informiert das Landwirtschaftsministerium. Derzeit erfolgt die Betreuung der Kinder in der Grund- und Oberschule. Allerdings ist der Platz mit den steigenden Schülerzahlen deutlich zu knapp. In dem neuen Zweigeschosser können bis zum 120 Mädchen und Jungen untergebracht werden. In beiden Schulen werden dann auch wieder Unterrichtsräume frei. Der Hort wird in das bisherige Gebäudeensemble integriert, so dass das Areal wirke, wie ein Dreiseithof, heißt es. (red)

Servicezeit Recht
17.07.2018 15:36:11

Region. In der aktuellen Ausgabe der Servicezeit Recht geht es um die Themen Kündigung, Abfindung und Aufhebungsvertrag.

Zirkus gastiert ab Donnerstag
17.07.2018 14:59:28

Hoyerswerda. Noch sind die Bauarbeiten im vollen Gange, doch ab Donnerstag öffnet sich auf dem Festplatz am Gondelteich der Vorhang. Dann gastiert der „Circus Afrika“ in Hoyerswerda. In dem bis zu 800 Zuschauer fassenden Großzelt wird eine zweistündige Vorstellung mit 20 Mitwirkenden und 40 Tieren geboten – von seiltänzerischer Akrobatik bis hin zu Fußball spielenden Elefanten. Premiere ist am Donnerstag um 16 Uhr. Einen Kindermitmachtag gibt es am Freitag. (lhw)

Veranstaltungstipps für den 18.07.2018
17.07.2018 14:51:02

Lausitz. Veranstaltungsprogramm

"Mythos Europa" eröffnet
16.07.2018 15:28:08

Görlitz. In der Stadthalle Görlitz ist am Freitagabend die "Ausstellung "Mythos Europa" eröffnet worden. Einhundert Werke der Leipziger Künstlerin ANTOINETTE sind hier zu sehen. Als Mittelpunkt der Feierlichkeiten zum Jubiläum "20 Jahre Europastadt Görlitz-Zgorzelec", möchte sie eine Plattform für eine offene Auseinandersetzung zu den Fragen nach den gemeinsamen europäischen Wurzeln liefern, hieß es. In einer, von einem Grenzfluss geteilten Stadt, habe diese eine authentische Basis und alltagsnahe Dimension. Fabelhafte Wesen, expressive Figuren und mythische Tierwelten im Stil von Egon Schiele und Goya bevölkern bis Ende Oktober die Stadthalle Görlitz. „Mythos Europa“ tourt seit 2016 und wird laufend von ANTOINETTE, einer Meisterschülerin des Malers Bernhard Heisig um aktuelle Arbeiten erweitert. (red/jw/me)

Freie Fahrt in Panschwitz-Kuckau
16.07.2018 15:09:56

Panschwitz-Kuckau. Wiedereröffnung der S 100 in Panschwitz-Kuckau zelebriert. Hunderte Besucher waren dabei, als Ministerpräsident Michael Kretschmer und andere Persönlichkeiten das obligatorische Band durchschnitten und anschließend zum Freibier einluden. Ein Jahr lang war die wichtige Ortsdurchfahrt im Zuge von Bauarbeiten an der Brücke über das Klosterwasser gesperrt gewesen. Reisende zwischen Kamenz und Bautzen mussten in dieser Zeit aufwändige Umleitungen in Kauf nehmen. Umso größer ist jetzt die Freude über den Abschluss der Bauarbeiten und über die neue, den modernen Anforderungen entsprechende Brücke. Mit 1,6 Millionen Euro hielten sich die Kosten im geplanten Rahmen. Die Finanzierung erfolgte komplett durch den Freistaat Sachsen. (mu)

Krabat - Die Dunkelheit des Lichts"
16.07.2018 15:06:26

Schwarzkollm. Die Krabatfestspiele waren auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Unter dem Titel "Die Dunkelheit des Lichts" wollten die Spiele-Macher die dunkle und lichte Seite näher bringen. Deshalb musste der junge Krabat in diesem Jahr lernen, dass auch seine Persönlichkeit nicht nur aus der guten Seite besteht. In diesem Jahr lag der Fokus beim Schwarzen Müller, die Frage ist nur warum. Denn lang bevor Krabat dem Ruf des Schwarzen Müllers folgte, lebte dieser damals noch bekannt als freundlicher Müller Krescan mit seiner Frau Krysta in Schwarzkollm. Er möchte Lehrmeister werden und allen Sorben das Wissen beibringen, denn Wissen ist Macht. Das diese Macht auch dem Bösen dienen kann, bemerkt der Müller erst, als der Gevatter in sein Leben tritt und ihm die schwarze Hand der Dunkelheit anbietet.(vu)