skip to content

Drehscheibe Lausitz vom 26.02.2024
 

 
 

E-Carsharing geplant
26.02.2024 15:40:20

Hoyerswerda. In Hoyerswerda soll zukünftig sogenanntes Carsharing möglich sein. Das geht aus der Beschlussvorlage für die Stadtratssitzung am Dienstag hervor. Mit dem Mietangebot für Elektro-PKW soll der Öffentliche Personennahverkehr ergänzt werden. Zudem sind weitere Mobilitätsstationen geplant, wie sie bereits am Bahnhof und am Lausitzer Platz zu finden sind. Das Vorhaben ist Teil eines Förderprogramms, welches dazu dienen soll, die vorhandenen Verkehrssysteme zu vernetzen und den Rad- und Busverkehr sowie die Elektromobilität zu stärken. Darüber hinaus stehen auch Beschlüsse zu einem von der AfD beantragten Zweitgutachten zum Handelskonzept sowie zum Bürgerhaushalt der Zusestadt auf dem Tagungsprogramm. Die Stadtratssitzung wird am Dienstag ab 17 Uhr live auf der Internetseite hoyerswerda.de übertragen und ist später auf dem städtischen YouTube Kanal jederzeit abrufbar.(hps)

Letzte Chance für „100 Jahre Radio“ - Ausstellung
26.02.2024 15:33:23

Senftenberg. Anlässlich der nun schon 100-jährigen Geschichte des Radios läuft seit November eine Ausstellung zum Thema. Diese Woche kann man nun zum letzten Mal am Donnerstag in Senftenberg im Polenzhaus die Schau bestaunen. Besonders der Fokus auf die Lausitzer Radiogeschichte dürfte dabei sehr interessant sein. Denn hierzulande fanden sich schon früh Enthusiasten für das neue Medium. Die damalige Firma ARES, kurz für Arno Reimann-Gerätebau, stellte beispielsweise im Senftenberger Ortsteil Sedlitz Rundfunkempfänger her. Diese und viele weitere Exponate und Erklärungen sind vor Ort zusammengetragen worden. Am Donnerstagnachmittag ist die Ausstellung im Polenzhaus zum letzten Mal für Besucher geöffnet. Bei Fragen erreichen Sie die Organisatoren aus dem Heimatverein telefonisch unter 03573 2071 (fk).

Werbung

Winterlichtfest im Pückler-Park
26.02.2024 15:25:39

Bad Muskau. Zahlreiche Besucher strömten am letzten Samstagabend in den Fürst Pückler Park Bad Muskau. Die Stiftung Fürst Pückler Park, die Stadt Bad Muskau und das polnische Łęknica luden wieder zum jährlich stattfindenden Winterlichtfest ein. Dabei wurden Altes und Neues Schloss sowie die Umgebung farblich in Szene gesetzt. Ab 18:30 Uhr verwandelten Lampionumzüge den gesamten Park in ein Lichtermeer. Startpunkte waren die Berg‘sche Kirchruine, das Alte Schloss, die Orangerie, der Pavillon auf polnischer Seite sowie das sogenannte „Weltende“. Am Ziel, der Wiese vor dem Neuen Schloss angekommen, gab es dann warme Speisen und Getränke sowie musikalische Unterhaltung der Band „Swing Along Weinböhla“. Unterstützt wurde das Winterlichtfest, wie jedes Jahr, wieder von zahlreichen Vereinen und Ehrenamtlichen.(is)

Sorbischer Ostereiermarkt
26.02.2024 15:23:32

Bautzen. Auch wenn es noch über einen Monat bis Ostern ist, hier und da sind schon die ersten bunten Eier zu sehen und zwar nicht nur im Supermarkt. In Bautzen fand am Wochenende der große Sorbische Ostereiermarkt statt.(mp)

9. Runde der Fairplay Soccer Tour
26.02.2024 13:50:40

Finsterwalde. Am 14. März macht die Sparkassen Fairplay Soccer Tour Station in Elbe-Elster in der Sängerstadt Finsterwalde. Die Tour ist zu einem der größten und erfolgreichsten Jugendsozialprojekte Deutschlands herangewachsen. Sie nutzt die außerordentlichen Potenziale des Sports, um bei den Teilnehmern ein demokratisches, vielfaltsbewusstes und gewaltfreies Miteinander zu fördern. Frei nach dem Motto, wer fair spielt, bekommt auch Medaillen. Fairness ist somit Ausgangspunkt und zugleich Ziel der Spiele, der zahlreichen Projekttage und Workshops. Doch nicht nur die sportliche Aktivität steht bei dem Event im Vordergrund, denn auch der Klimaschutz wird selbst dabei berücksichtigt. Mastercard ist mit der Sparkasse zusammen Ausrichter der Tour und lässt für jedes zehnte Tor Bäume wachsen. Mehr als 4.400 davon wurden inzwischen gepflanzt. Für das Event anmelden, kann man sich bereits jetzt.(pm/jb)

Bildquelle: J. Weser

„ZUKUNFTSNAVI“ hilft bei Ausbildungssuche in der Lausitz
26.02.2024 13:50:03

Bautzen. Am Samstag, dem 02. März öffnet das „ZUKUNFTSNAVI“ von 9 bis 13 Uhr seine Tore. In der Staatlichen Studienakademie Bautzen können alle Interessierten hierbei mit Personalverantwortlichen sowie Nachwuchskräften von regionalen Ausbildungsbetrieben ins Gespräch kommen. Der Hauptfokus liegt auf den beruflichen Ausbildungs- und dualen Studienmöglichkeiten in der Region. Die Staatliche Studienakademie Bautzen stellt ihre dualen Studiengänge und Räumlichkeiten vor und Vertreter beruflicher Schulzentren im Landkreis Bautzen geben Auskunft über Vollzeitschularten. "Das ZUKUNFTSNAVI ist umso wichtiger, da sich unsere Region auch aufgrund des Strukturwandels gerade jetzt auf dem Weg neuer Ansiedlungen befindet. Hier gibt es für unsere Fachkräfte von morgen die Gelegenheit im Dschungel der vielen Möglichkeiten einen eigenen Weg zu finden", sagt Romy Reinisch, Beigeordnete im Landkreis Bautzen. Aktuell sind für das ZUKUNFTSNAVI 96 Aussteller mit 103 Ständen angemeldet. Die Messe wird vom Landratsamt sowie der Stadt Bautzen, von der Staatlichen Studienakademie, dem Beruflichen Schulzentrum, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Agentur für Arbeit in Bautzen gemeinsam organisiert.(nz)


Bildquelle: Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie Bautzen

Gesundes Aufwachsen von Kindern
26.02.2024 13:49:18

LK Oberspreewald-Lausitz. Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz startet als erster Landkreis in Brandenburg die Implementierung der Präventionsstrategie "Communities That Care" (CTC). Diese soll Kriminalität, Gewalt, Sucht und andere Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen gezielt bekämpfen. CTC unterstützt die Kommunen dabei, spezifische Probleme zu erkennen und mit gezielten Präventionsaktivitäten zu begegnen, indem es auf langfristige Strategien und eine enge Zusammenarbeit lokaler Akteure setzt. Die Umsetzung beginnt in den Pilotkommunen Senftenberg, Lauchhammer und Calau.(pm)

Bildquelle: LK Oberspreewald-Lausitz / Werner

Änderungen im Busplan
26.02.2024 13:48:11

LK Görlitz. Zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres werden heute neue Änderungen im Busnetz im Landkreis Görlitz wirksam. Abfahrtszeiten von betroffenen Linien können sich nun um einige Minuten verändern. Besonders stark betroffen, ist der Ebersbacher Bahnhof. Dort wird nun ein Taktknoten realisiert, bei dem einige Buslinien an die Züge im Halbstundentakt geknüpft sind. Genauere Informationen und die geänderten Abfahrtszeiten können über die Internetseite des ZVON oder der Seite von DB Regio Bus Ost nachgesehen werden.(pm/cb)

Bildquelle: ZVON

Wo den Senftenbergern der Schuh drückt
26.02.2024 13:47:11

Senftenberg. Das Angebot zum Bürgerdialog in der Wendische Kirche in Senftenberg nahmen knapp 100 Einwohner wahr. Bürgermeister Andreas Pfeiffer hatte geladen und zwei Fragen in zwei Runden pro Teilnehmer zugelassen. Wenig, aber der Tatsache geschuldet, dass so viele Bürgerinnen und Bürger wie möglich zu Wort kommen sollten. Die vielfältigen Themen waren unter anderem Diskrepanzen bei der Schulfinanzierung, gerade im Hinblick auf das Vorzeigeobjekt Regenbogen-Grundschule. Auch der Dauerbrenner Straßensanierung wurde besprochen und das große Interesse am Projekt Bahnhofsviertel wurde deutlich. Hier kündigte Bürgermeister Andreas Pfeiffer in Kürze konkrete Informationen an. Außerdem wurden fehlende Orientierungshilfen für Sehbehinderte, gerade in der engen Bahnhofstraße und die Missachtung der eingeschränkten Verkehrsführung, sowie mangelnde Kontrollen durch das Ordnungsamt bemängelt. Auch das ewige Problem des Parkens auf dem Markt, was immer wieder zu einem Pro und Contra bei Geschäftsinhabern und Bürgern führt, stand auf der Tagesordnung. Pfeiffer versprach die Fragen in die Verwaltungsarbeit mitzunehmen und stellte weitere Veranstaltung dieser Art in Aussicht.(pm/jb)

Bildquelle: Peter Aswendt

Landrat Meyer diskutiert in Berlin
26.02.2024 13:46:26

Berlin. Stephan Meyer, Landrat des Landkreises Görlitz nahm am vorigen Donnerstag am „Forum Deutschland-Monitor“ in Berlin teil. Eingeladen wurde er von Staatsminister Carsten Schneider, dem Beauftragten der Bundesregierung für Ostdeutschland. Der „Deutschland-Monitor ’23“ widmet sich in seiner jüngsten Studie dem Thema: Stadt und Land. Bei der Diskussionsrunde mit Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir und Juliane Stückrad war das Thema „Stadt und Land – Konflikte, Widersprüche, Gemeinsamkeiten?“ Landrat Meyer richtete in der Podiumsdiskussion den realen Blick auf die Menschen und ihr Engagement vor Ort im „Unbezahlbarland“ Unter dem Begriff verstehe Meyer, dass das Land nicht nur unbezahlbar schön ist, sondern dass es auch viele unbezahlbare Vorteile gegenüber dem Leben und Arbeiten in der Großstadt gäbe. Für Meyer sei klar: Stadt und Land brauchen sich gegenseitig und müssen daher auch zusammen gedacht werden, wenn es um politische Rahmenbedingungen geht. Gleichzeitig betonte er, dass Bund und Länder die Kommunen mit ausreichend finanziellen Spielräumen ausstatten und bestehende Standards kritisch hinterfragt werden müssen, um eine dauerhafte Finanzierbarkeit halten zu können. Die Ergebnisse des Deutschland-Monitor 2023 sind unter https://www.ostbeauftragter.de/ostb-de/aktuelles/deutschlandmonitor-2023-2253230 einsehbar.(rs)


Bildquelle: Susanne Lehmann /LRA Görlitz

Eine Runde Tacheles... mit Sebastian Krummbiegel
26.02.2024 13:29:20

Herzberg/E.. Die engagierte Herzberger Verlegerin und Inhaberin der dortigen Buchhandlung "Bücherkammer", Stephanie Kammer, hat eine neue Gesprächsrunde in der Elbe-Elster-Kreisstadt gestartet. Unter der Überschrift "Eine Runde Tacheles mit" will sie mit prominenten Menschen unserer Zeit ins Gespräch kommen. Ihr erster Gast im Herzberger Bürgerzentrum war Sebastian Krumbiegel. Dieser ist vor allem als Sänger der Band "Die Prinzen" bekannt. Der ehemalige Thomaner feierte vor allem in den 1990er Jahren mit den Prinzen große Erfolge. Daneben verfolgt er aber auch verschiedene Projekte als Solokünstler.(tl)

Im Gespräch mit Marten Frontzek
23.02.2024 15:07:18

Amt Kleine Elster. Auch diese Woche waren wir wieder unterwegs mit unserem neuen Format, Bürgermeister-Sprechstunde. Hier stellen wir den Bürgermeistern und Amtsdirektoren der Elbe-Elster-Region ihren Fragen. Diesmal waren wir zu Gast an der F60 im Amt Kleine Elster bei Amtsdirektor Marten Frontzek.

"Der Mann, der am Ersticken war"
23.02.2024 15:06:34

Görlitz. Wes Anderson ist ein begnadeter Regisseur. Jene, die das Glück hatten bei ihm am Set stehen zu dürfen- und ihn beim Dreh beobachten konnten, hatten schnell den Eindruck, dass Anderson den Film während der Dreharbeiten bereits so sieht, wie ihn die die Zuschauer im Kino erleben werden. Einer, der im Film Grand Budapest Hotel mitgespielt hat, ist Bernhard Kremser. Der Görlitzer Künstler kann außer Schauspiel noch eine ganze Reihe mehr - und er hat in Sachen Film noch viel vor in der Lausitz.

Eiserne Hochzeit
23.02.2024 14:56:17

Lauchhammer. Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr konnte Lauchammers Bürgermeister Mirko Buhr zum Jubiläum der Eisernen Hochzeit gratulieren. Anna Elisabeth und Oswald Fritz Krischkowski gaben sich vor 65 Jahren das Ja-Wort. Kennengelernt hatten sie sich einst auf der Hochzeit des Bruders von Anna Elisabeth. Oswald Fritz Krischkowski war gelernter Schlosser und Instandhalter und arbeitete im Lauchhammerwerk. Als Dreher war der heute 89-Jährige unter anderem an der Fertigung des Kugelrings für den Berliner Fernsehturm beteiligt. Anna Elisabeth Krischkowski war Küchenleiterin in der Betriebsküche der Kokerei in Lauchhammer. Bürgermeister Mirko Buhr wünschte dem Ehepaar alles Gute und noch viele schöne Jahre mit ihren drei Kindern, fünf Enkeln und fünf Urenkeln.(tl/pm)
Bildquelle Stadt Lauchhammer

Berührender Vortrag von NS-Zeitzeugen vor Schülern der Sängerstadt
23.02.2024 14:55:42

Finsterwalde. Über 500 Schülerinnen und Schüler aus der Sängerstadtregion um Finsterwalde folgten einem Vortrag von Ivar Buterfas-Frankenthal und seiner Frau im Saal der Kulturweberei. Der Holocaust-Zeitzeuge berichtete von seiner Jugend, den Schicksalsschlägen seiner Familie und wie das Leben eines Staatenlosen ist. Der Zeitzeuge war auf Einladung der Sängerstadt Finsterwalde, des Rotary Clubs Finsterwalde und der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ in die Kulturweberei Finsterwalde gekommen. Seine Botschaft an alle: „Wenn wir nicht aufpassen, wiederholt sich die Geschichte erneut. Wir müssen unsere Demokratie mit allem, was wir haben, verteidigen.“ Mit seinen Erinnerungen möchte er alle Zuhörerinnen und Zuhörer berühren und zum Nachdenken anregen. Das treibt ihn auch im hohen Alter von 91 Jahren noch an. Das machte er in einer Gesprächsrunde im Anschluss an seinen Vortrag deutlich.(tl/pm)

Bildquelle: Stadt Finsterwalde

In den Ruhestand verabschiedet
23.02.2024 14:54:59

Lauchhammer. Die Mitbegründerin des Mehrgenerationenhauses in Lauchhammer, Carola Werner, wurde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Im Jahr 2008 war die Einrichtung eröffnet worden. Viele Jahre gestaltete sie als Leiterin das Mehrgenerationenhaus aktiv mit. Unzählige Projekte wurden unter ihrer Führung auf den Weg gebracht und umgesetzt. „Eine Legende verlässt das MGH“, sagte Lauchhammers Bürgermeister Mirko Buhr im Rahmen der Verabschiedung. Werner verkörpere genau das, was die Kunstguss-Stadt brauche, Macherinnen und Macher. In die großen Fußstapfen von Carola Werner tritt nun Carmen Sahl, die seit elf Jahren im Mehrgenerationenhaus aktiv ist. Die Geschicke des Familienzentrums übernimmt Peggy Kern.(tl/pm)
Bildquelle: Stadt Lauchhammer

Werbung

Neuanfang bei der Tafel
23.02.2024 14:54:26

Bautzen. Oberbürgermeister Carsten Vogt hat bei einem Besuch der Bautzener Tafel seinen Dank für die ehrenamtliche Arbeit zugunsten sozial Benachteiligter zum Ausdruck gebracht. Gleichzeitig informierte er sich über die geplante Neuausrichtung des Vereins. Demnach ist die bisherige Leiterin und Vereinsvorsitzende aus Altersgründen ausgeschieden. Künftig wird die Firma ODS die Tafel unterstützen, deren Geschäftsführer Stefan Schreier ist der neue Vereinsvorsitzende. Der Standort verbleibt auf der Czornebohstraße 4, wohin die Tafel in der Corona-Zeit umgezogen war. Dort gebe es ausreichend Platz zum Sortieren, Lagern und Ausgeben der Waren.(um)

Bildquelle: Eckart Riechmann

Petition für Fußgängerüberweg vor dem Kloster
23.02.2024 14:53:46

Panschwitz-Kuckau. Wird vor dem Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau ein Fußgängerüberweg über die Staatsstraße 100 angelegt? Das zumindest ist das Anliegen einer Petition, mit der sich der dafür zuständige Ausschuss des Sächsischen Landtages nun beschäftigte. Demnach führen die Petenten aus, dass „die Fahrzeuge sich nicht an die Geschwindigkeitsbeschränkung halten.“ Hinzu komme, dass, wenn viele Fahrzeuge unterwegs sind, es für die Bewohner der umliegenden Wohngemeinschaft sowie die Anwohner schwierig sei, die Straße zu queren. Vor dem Kloster gilt Tempo 30. Das Landratsamt Bautzen hat nun das Landesamt für Straßen und Verkehr um eine Verkehrszählung gebeten, welche die Grundlage für eine künftige Entscheidung bilden soll.(um)

6-Tage-Streikwelle
23.02.2024 14:53:10

Lausitz. ver.di plant die nächste Streikwelle im öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vom 26. Februar bis zum 2. März 2024. In diesem Zeitraum kann gebietsweise ganztägig oder mehrtägig Arbeitsniederlegung stattfinden. Der Hauptstreiktag ist der 1. März, der auch als Klimastreiktag markiert ist. Die Gewerkschaft wird die Schwerpunkte und Zeiträume für die Streiks in Zusammenarbeit mit den regionalen Tarifkommissionen festlegen und die Planungen frühzeitig über die Pressestelle des Landesbezirkes bekanntgeben.(pm)

Bildquelle: Ver.di

Ein weiterer Schritt Richtung Forschungsstandort
23.02.2024 14:22:15

Görlitz. Das Deutsche Zentrum für Astrophysik hat sich in Görlitz angesiedelt. Gestern übergaben, im Rahmen einer feierlichen Einweihung, Bundesforschungsministerin Bettina Stark Watzinger und der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer den symbolischen Schlüssel an den designierten Gründungsdirektor des DZA, Professor Günther Hasinger.(rs)

Power2Change - Ausstellung
23.02.2024 11:34:30

Hoyerswerda OT Knappenrode. Selten passten ein Ausstellungsraum und ein Ausstellungsthema besser zusammen als jetzt. Denn in der Energiefabrik in Knappenrode wird in der Ausstellung Power2Change eine nun mögliche Zukunft gezeigt. Es geht um nichts weniger als die „Mission Energiewende“. Mit welchem Treibstoff werden wir künftig unsere Fahrzeuge betanken? Welche Rohstoffe werden die Basis für die Produkte sein, mit denen wir uns im Alltag umgeben? Wie sieht die Medizin der Zukunft aus? Vom 1.März bis zum 26.Mai können die Besucher hier diese Fragen stellen. Hier werden Zukunftskonzepte und Technologien erfahrbar. Der Stand der Forschung und die Ideen und Projekte, mit denen sich die Wissenschaft aktuell beschäftigt, bekommen hier ihren Raum. Verschiedene Themenbereiche zeigen, wie eine sichere, bezahlbare und klimaneutrale Versorgung mit Energie und Rohstoffen funktionieren kann. Und wenn man in die Zukunft blickt, dann dürfen auch die Medien nicht zu kurz kommen. Augmented-Reality macht sie möglich, die Zeitreise in die Energie-Welt von Morgen.(fk)

12 Millionen für Sanierung und Neubau
22.02.2024 15:46:23

Hoyerswerda. Erst zum Monatsanfang Februar dieses Jahres wurde es neu bezogen, das WH-Wohnzimmer der Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda im Globus SB-Markt. Mit der Wahl des neuen Anlaufpunktes für Mieter und Mietinteressenten ist man offenbar zufrieden, wie in einem Gespräch mit Geschäftsführer Steffen Markgraf zu erfahren war. Das gilt auch für das zurückliegende Geschäftsjahr des städtischen Unternehmens.

Amphibien auf den Straßen
22.02.2024 15:27:32

Lausitz. Auch in der Lausitz hat die Amphibienwanderung wieder begonnen, so die Naturschutzzentrale Bautzen. Tiere wie die Rotbauchunke und der Moorfrosch machen sich auf den Weg zu ihren Laichgewässern. Um sie vor dem Straßenverkehr zu schützen, werden Schutzzäune entlang der Straßen aufgebaut. Diese lenken die Tiere in Eimer, die dann von Naturschützern über die Straßen getragen werden, um sie sicher auf die andere Seite zu bringen. Die Anzahl der wandernden Amphibien ist jedoch in den letzten Jahren stark zurückgegangen, wohl hauptsächlich aufgrund von Trockenheit und den Belastungen durch den Verkehr. Autofahrer sollten besonders in den Morgen- und Abendstunden langsam fahren und auf die kleinen Tiere achten.(fk/pm)

Bildquelle: M. Keitel

Online-Umfrage zur Digitalstrategie
22.02.2024 15:25:26

LK Oberspreewald-Lausitz. Noch bis zum 29. Februar können Interessierte an einer Online-Bürgerumfrage der Verwaltung des Oberspreewald-Lausitz-Kreises teilnehmen. Im Rahmen der Erarbeitung einer eigenen Digitalstrategie heißt es: „Ideen gesucht: Digital leben im Landkreis OSL“. Die Umfrage finden Sie im Netzt unter www.osl-online.de/digitalstrategie . Der Landkreis macht sich auf den Weg digital zu werden. Unter Federführung der Verwaltung sollen künftig gemeinsam mit regionalen und überregionalen Partnern digitale Lösungen für analoge gesamtgesellschaftliche Herausforderungen der Region realisiert werden. Ziel ist es, sich mit der Strategie trotz begrenzter Ressourcen zukunftsfähig aufzustellen und die Lebensqualität der Menschen vor Ort durch geeignete digitale Maßnahmen zu fördern, heißt es aus dem Landratsamt in Senftenberg.(pm/bw)

Bildquelle: Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Sanierung des Schlosses beginnt im September
22.02.2024 15:23:49

Königswartha. Die Vorbereitungen für die Sanierung des Königswarthaer Schlosses sind in vollem Gange. Laut dem Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, kurz SIB, befindet sich der Freistaat Sachsen als Bauherr derzeit in der Ausführungsplanung. Diese gehe demnächst fließend in die Ausschreibung und Vergabe der ersten Bauleistungen über. Der Baubeginn an den Gebäuden der Landesfischereischule soll demnach im September 2024 erfolgen. Der Abschluss ist für Mitte 2026 geplant. Die Unterbringung der einzelnen Nutzungen erfolgt in externen Anmietungen, so ein Sprecher des SIB. So soll die Verwaltung in der Paulus-Schule unterkommen, der Unterricht wird interimsweise in der früheren Arbeitslehre an der Grundschule erfolgen.(um)

Bahnhof bekommt nun seine Aufzüge
22.02.2024 15:21:08

Bischofswerda. Auf dem Bischofswerdaer Bahnhof läuft zurzeit der Bau eines Personenaufzugs für die barrierefreie Zugänglichkeit der Bahnsteige 2 und 3. Die vorbereitenden Arbeiten hatten laut Medienberichten im Oktober 2023 begonnen, abgeschlossen werden soll das Vorhaben demnach 2025. Die Pläne, auf dem Bischofswerdaer Bahnhof einen Aufzug zu errichten, reichen bis in das Jahr 2019 zurück. Gebaut werden sollte ursprünglich bereits 2021. Laut dem Planfeststellungsbescheid des Eisenbahnbundesamtes könnten die Fahrstühle von Rollstuhlfahrern uneingeschränkt genutzt werden. Auch die Anzeige- und Bedienelemente werden demnach behindertengerecht ausgeführt. Die zurückgebauten Bahnsteigdächer werden wieder vollständig hergestellt.(um)

„Tatort Fensterscheibe“
22.02.2024 15:15:27

Görlitz. Das Zwitschern der Vögel, langsam – und noch vereinzelt – ist es wieder zu hören, bis es zu Konzerten in der Natur wird. Doch nicht alle Vögel erleben das neue Frühjahr. Einige werden am „Tatort Fensterscheibe“ ihr jähes Ende finden. Eine Sonderausstellung im Naturkundemuseum erklärt die Taten, nennt die Täter und zeigt auf, wie solche Taten minimiert, gar verhindert werden können. Die siebenjährige Martha hat einige Szenen in diesem Beitrag aus ihrer Sicht gedreht, denn ihr tun die Tiere leid. Und: dass es so schlimm ist, hatte sie nicht erwartet.(rs)

kommentiert.: "Grenzen"
22.02.2024 14:55:18

Lausitz. Diese Woche in Kommentiert spricht der ehemalige Oberbürgermeister von Görlitz, Rolf Karbaum, zu einem Thema, von dem die östlichste Stadt Deutschlands stark betroffen ist: von Grenzen.(fk)

Dienstältester Intendant aus Bautzen
22.02.2024 14:49:24

Bautzen. Der dienstälteste Intendant Deutschlands steht an der Spitze des Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen. Lutz Hillmann wurde am 1. Februar 1999 zum Intendanten berufen und widmet sich also schon seit 25 Jahren dem Theater. Vor seiner Arbeit als Intendant bewies sich Hillmann als Schauspieler, Mitglied der Schauspielleitung und führte Regie. Er habe mit seiner künstlerischen Persönlichkeit das Profil des einzigen bikulturellen Berufstheaters Deutschlands geprägt und führte das Haus erfolgreich durch alle Krisen, heißt es aus dem Theater.(pm/cb)

Bildquelle: Miroslaw Nowotny

Veränderte ÖPNV-Fahrpläne
22.02.2024 14:47:49

Herzberg/Elster. Aufgrund der Bauarbeiten auf der B87 in Herzberg/E. kommt es ab dem 26. Februar zu Veränderungen im öffentlichen Nahverkehr der Buslinien 520, 527 und 534. Beim Plusbus 520 entfällt der Halt Lugstraße. In der Falkenberger Straße in Höhe des PKW-Parkplatzes wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Bei den Buslinien 527 und 534 verändern sich im Wesentlichen nur die Ankunfts- und Abfahrtszeiten. Ausführliche Informationen finden alle Reisenden auf der Homepage www.vmee.de (tl/pm).

Bildquelle: Verkehrsmanagement Elbe-Elster

Region auf dem Weg zum ersten Netto-Null Valley Europas
22.02.2024 14:46:06

Lausitz. Mit der Einigung über den „Net-Zero Industry Act" und die Plattform „Strategische Technologien für Europa" wurden in Brüssel die Weichen gestellt, die Lausitz zu einer sogenannten Netto-Null-Region werden zu lassen. Die sogenannte Lausitzrunde im europäischen Parlament hatte maßgeblichen Anteil an dem Erfolg. Auf Vermittlung von Ehler reichten die sechs Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Lausitzrunde ihre ambitionierte Bewerbung als erstes Netto-Null Valley Europas beim EU-Industriekommissar Thierry Breton ein. Dieser zeigte sich beeindruckt von der Bewerbung und sicherte den Bürgermeistern seine aktive Unterstützung zu. Mit dem Netto-Null Industriegesetz will Europa die Attraktivität seines Wirtschaftsstandorts durch schnellere Genehmigungsverfahren, gezielterer Aus- und Weiterbildung von und für Fachkräfte der Netto-Nulltechnologien und einem besseren Marktzugang für Technologien „Made-in-Europe“ stärken.(tl/pm)

Bildquelle: Christian Ehler

Kammermusikfest Oberlausitz Akademie | Schloss Gröditz | Abschlusskonzert Baruth | Nils Mönkemeyer
21.02.2024 17:42:32

Malschwitz OT Baruth. Im Schloss Gröditz fand in der vergangenen Woche die Kammmermusikfest Oberlausitz Akademie statt. Junge Musiktalente aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz haben den historischen Gemäuern mit klassischer Musik neues Leben eingehaucht. Krönender Abschluss war dann am Wochenende das große Abschlusskonzert in Baruth. Wir haben diesmal nun alles Wissenswerte zur Akademie und natürlich den jungen Musikern.(mp)

Werbung

Signet der Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien Gefördert durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Gefördert wird die Produktion des LAUSITZWELLE-Fernsehprogramms für den Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien sowie der Hörfunkformate »Veröffentlicht und Vorgestellt« und »kommentiert«.

Landessignet des Freistaates Sachsen