skip to content

Drehscheibe Lausitz vom 19.06.2018
 

 
 

Dudelsackfestival in Schleife
19.06.2018 17:30:37

Schleife. Wenn sich im kleinen Ort Schleife die Einwohnerzahl verdoppelt, dann steht ein - in der Region einzigartiges Spektakel an. Das Dudelsackfestival lockte am vergangenen Wochenende wieder hunderte Besucher.

Ein altes sorbisches Sprichwort sagt, „Wenn die Musik zu den Menschen kommt, dann vergeht jeder Schmerz.“ So könnte man auch das Motto des Dudelsackfestivals in Schleife beschreiben. Fröhliche, traurige, moderne und traditionelle Klänge verzauberten die Besucher, auch bei der mittlerweile 8. Auflage des Spektakels. Alle vier Jahre wird es durchgeführt.

Schirmherrin in diesem Jahr war die ehemalige Bundestagsabgeordnete Maria Michalk. Sie hat bereits das erste Festival erlebt und freut sich über die ansteigende Resonanz des etwas anderen Konzerterlebnisses in der Region.

Für die Organisatoren ist das Ganze natürlich gar nicht so einfach. Immerhin rund 200 Teilnehmer aus Deutschland, Tschechien, Polen, Serbien, Spanien und Schweden konnten in diesem Jahr begrüßt werden.

Die Vielfalt des Instrumentes ist enorm. Weltweit gibt es um die 300 Dudelsäcke - in Europa etwa 180 - damit haben sich die Schleifer ein durchaus ambitioniertes Ziel gesetzt, hier alle einmal vorzustellen. Im ortsansässigen Folkloreensemble wird natürlich der traditionelle sorbische Dudelsack gespielt. Hier hat auch die Schirmherrin so etwas, wie Erfahrung im Spielen.
Lassen Sie sich jetzt von den Klängen der unterschiedlichsten musikalischen Stilrichtungen verzaubern. (jw)

Vertriebene und Spätaussiedler bekommen Landesbeauftragten
19.06.2018 17:21:25

Sachsen. In Sachsen ist ein Beauftragter für Vertriebene und Spätaussiedler berufen worden. Die offizielle Ernennung von Jens Baumann erfolgte am Dienstag im Sächsischen Landtag. Vergleichbare Landesbeauftragte gibt es in Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Baden-Württemberg sowie beim Bund. Allein unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg sind mehr als eine Million Heimatvertriebene und Aussiedler nach Sachsen gekommen. Schätzungen gehen davon aus, dass ihr Bevölkerungsanteil heute bei rund fünf Prozent liegt. Derzeit sind noch rund 5.000 von ihnen in Verbänden im Freistaat organisiert. (red/jw)

"Lausitzdialog 2018"
19.06.2018 17:04:11

Schwarze Pumpe. Auf Einladung der Ministerpräsidenten Brandenburgs und Sachsens, r Woidke und Kretschmer, kommen am Montag, dem 25. Juni, in Spremberg Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft sowie von Kommunen, Gewerkschaften, Kammern, Kirchen und Verbänden zum "Lausitzdialog 2018" zusammen.
Damit werden die regelmäßigen Gespräche der beiden Landesregierungen mit Vertretern der Lausitzregion fortgesetzt. Für die Bundesregierung hat Wirtschaftsminister Altmaier seine Teilnahme zugesagt.

Woidke und Kretschmer werden bei der Veranstaltung Bilanz zum bisher Erreichten ziehen und einen Ausblick auf die nächsten erforderlichen Schritte bei der weiteren Strukturentwicklung der Braunkohleregion geben.
Dafür spielt auch die "Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" eine große Rolle, deren Konstituierung für 26. Juni vorgesehen ist. Diese wird auch Thema im Redebeitrag von Altmaier sein. Die Veranstaltung wird zugleich Auftakt für die Erarbeitung eines Leitbilds für die Lausitz durch die Wirtschaftsregion Lausitz GmbH sein. pm/bw

Neuzugang der Großdrebnitzer Ortsfeuerwehr
19.06.2018 17:03:06

BIW. Die Großdrebnitzer Feuerwehr hat ein neues Fahrzeug. Sieben Monate nach der Bestellung konnte die Kameraden jetzt ihren Mannschaftstransportwagen übernehmen, informiert das Bischofswerdaer Rathaus. Mit dem neuen MTW kann die Ortsfeuerwehr wieder mit voller Gruppenstärke, das heißt acht Kameraden und einem Gruppenführer, ausrücken. Die Investitionskosten lagen bei rund 54.000 Euro. (red/jw)

20 Jahre Lausitzring
19.06.2018 17:02:52

Klettwitz. Der Lausitzring ist am Sonntag 20 Jahre alt geworden. Am 17. Juni 1998, erfolgte der erste Spatenstich. Der Brandenburger Landtagsabgeordnete Senftleben regt aus diesem Grund jetzt an dort eine Dauerausstellung zu installieren um die Geschichte erlebbar zu halten. Gemeinsam mit vielen Zeitzeugen sowie den regionalen Partnern wäre das ein spannendes Projekt und würde unseren Stolz auf die Anlage verdeutlichen“, sagt der CDU Mann.

Mit der Motorsportanlage sollte die Strukturentwicklung in der Lausitz vorangebracht werden und eine sinnvolle Nachnutzung ehemaliger Tagebauflächen erfolgen.

Die Idee zum Bau einer Rennstrecke in der Lausitz geht bis in die 80er Jahre zurück. Nach jahrelangen Planungen wurde im Mai 1998 die erste Baugenehmigung erteilt und am 17. Juni 1998 das Baustellenschild enthüllt. Dieses Datum gilt als offizieller Start der Bauarbeiten am Lausitzring. Aus der Vision wurde Wirklichkeit - am 20. August 2000 konnte die einzigartige Rennstrecke eröffnet werden. Nachdem im vergangenen Jahr die DEKRA die Rennstrecke übernommen hat, wird jetzt ein neues Kapitel aufgeschlagen. Das Gelände vom Lausitzring wird zu einem Zentrum für automatisiertes und vernetztes Fahren. pm/bw

Bitte Wasser sparen
19.06.2018 17:01:32

LK Bautzen. Das Bautzener Umweltamt fordert zum Wassersparen auf. Gehen Sie in Trockenperioden verantwortungsvoll mit Wasser um! Die Monate April, Mai und Juni waren sehr trocken; die Wasserstände in den Seen und Flüssen sind entsprechend niedrig. Verwenden Sie deshalb Wasser bitte sehr sparsam und helfen Sie so mit, negative Auswirkungen auf das Ökosystem zu vermeiden. Entnehmen Sie so wenig Oberflächen-und Grundwasser wie möglich und verzichten Sie bei Niedrigwasser ganz darauf heißt es in der Information.

Zudem gilt im ganzen Jahr:
Die Wasserentnahme mit Pumpen oder anderen Hilfsmitteln geht nur mit behördlicher Erlaubnis. Um Wasser mit Pumpen, Stauvorrichtungen, Ableitungen oder ähnlichem aus Gewässern entnehmen zu dürfen, wird laut dem Wasserhaushaltgesetz immer eine Erlaubnis des Landratsamtes benötigt. Nur das Schöpfen mit Handgefäßen ist in Sachsen erlaubnisfrei - vorausgesetzt, das Gewässer sowie die Tier- und Pflanzenwelt werden dadurch nicht beeinträchtigt. Das Umweltamt kontrolliert jetzt häufiger. Adressen der Ansprechpartner finden Sie im Netz: www.landkreis-bautzen.de. pm/bw

Zerkariennachweis im Berzdorfer See
19.06.2018 16:52:56

Görlitz. Der Landkreis Görlitz informiert über einen
Zerkarienbefall im Berzdorfer See. Die kleinen
Würmer sind Verursacher einer sogenannten
Badedermatitis, die sich in allergischen
Hautreaktionen, wie Bläschenbildung und Juckreiz
äußert. Ein Verschlucken der Zerkarien führe
nicht zu einer Erkrankung, eine Übertragung von
Mensch zu Mensch findet nicht statt. Auch die
Wasserqualität sei nicht beeinträchtigt, heißt
es seitens des Gesundheitsamtes. Empfohlen wird,
zur Vorbeugung Flachwasserbereiche mit
Pflanzenbewuchs zu meiden. Darüber hinaus sollte
die Badebekleidung nach dem Baden abgelegt
werden und der Körper kräftig mit einem Handtuch
abgerieben werden, um somit die Zerkarien auf
der Haut erheblich zu reduzieren. (red/jw)

Einwohnerversammlung zur Gemeindefusion
19.06.2018 16:45:58

KM/Schönteichen. Zur geplanten Fusion der Stadt Kamenz mit der Gemeinde Schönteichen bieten die Verwaltungen zwei Einwohnerversammlungen an. Am 27. Juni wird ab 19 Uhr im Kamenzer Ratssaal über den Eingliederungsvertrag informiert. Eine weitere Veranstaltung ist am 5. September vorgesehen. (red/jw)

Bürgeramt geschlossen
19.06.2018 16:45:34

HY. Das Bürgeramt des Landkreise in Bautzen bleibt am Standort Hoyerswerda am Mittwoch und Donnerstag (20. + 21.06.) geschlossen. Grund dafür ist eine Fortbildungsveranstaltung, heißt es aus der Verwaltung. Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter aus Kamenz oder Bautzen telefonisch unter 03591 – 52 51 – 11 511 zur Verfügung. (red/jw)

Verdiente Ehrung nach 50 Jahren
19.06.2018 16:34:22

Königsbrück. Eine ganz besondere Ehrung fand am Dienstagvormittag im Königsbrücker Rathaus statt. Im Mittelpunkt stand dabei der früher hier als sowjetischer Soldat stationierte Valentin Bobukh. Genau vor 50 Jahren hatte er dem damals zweijährigen Torsten Möbius das Leben gerettet. Der Junge war aus dem Fenster der elterlichen Wohnung geklettert und saß auf dem Schneefanggitter, das abzustürzen drohte. Der zufällig vorbeikommende Soldat kletterte Torsten nach und konnte ihn wieder zurück in die Wohnung ziehen. Nur zufällig kamen beide Familien fast 50 Jahre später wieder in Kontakt. Daraufhin lud Familie Möbius Valentin Bobukh und seine Frau nach Deutschland ein. Unter anderem Werner Lindner vom Heimatverein und Bürgermeister Heiko Driesnack würdigten im Rahmen der bewegenden Feierstunde die mutige Tat.

Ehrung für den Generaldirektor
19.06.2018 16:09:58

Hoyerswerda. Für den langjährigen Generaldirektor des Gaskombinats Schwarze Pumpe Dr. Herbert Richter ist am Dienstag im Foyer der Hoyerswerdaer Lausitzhalle eine Ehrenplakette enthüllt worden. In Klettwitz geboren wurde er nach Abitur und Studium mit nur 33 Jahren 1966 Direktor des Kombinates in Schwarze Pumpe. Unter Richter wurde in der Folge aus einem defizitären Werk ein DDR-Vorzeigebetrieb. Durch die einzigartige Stellung von Schwarze Pumpe für die Gasversorgung war Richter fast 25 Jahre der führende Mann der Gaswirtschaft in der DDR. Dieser Einfluss schlug sich auch in seinen politischen Funktionen nieder. Auf dem X. Parteitag der SED wurde er als Mitglied in das Zentralkomitee gewählt und blieb es bis zu dessen Auflösung im Dezember 1989. Da die Stadt Hoyerswerda untrennbar mit Schwarze Pumpe verbunden war, hatte Richter auch immer eine besondere Verantwortung. 1985 übergab das Kombinat das „Haus der Berg- und Energiearbeiter“, die heutige Lausitzhalle, an die Stadt. Während seiner Zeit als Generaldirektor wuchs Hoyerswerda zudem um ca. 20.000 Einwohner. Grund genug dem Wissenschaftler, Manager und Politiker zu Ehren. Dr. Herbert Richter starb nur wenige Tage vor seinem 85. Geburtstag am 30. März dieses Jahres. Initiiert und organisiert wurde die Gedenkfeier mit der Enthüllung der Plakette vom Traditions- und Förderverein „Glückauf Schwarze Pumpe“.

Servicezeit Recht
19.06.2018 15:54:50

Region. In unserer aktuellen Ausgabe der Servicezeit Recht erläutert Anwalt Hagen Döhl einen aktuellen Fall aus dem Verkehrsrecht. Es geht um die Haftungsfrage bei einem Unfall.

Weitere Straßensperrung im Industriegelände
19.06.2018 14:46:07

Hoyerswerda. Im Hoyerswerdaer Industriegelände wird ab Mittwoch (20.06.) die Straße D gesperrt. Das Umfasst den Bereich ab dem Knoten Straße G bis Ostumfahrung. Es erfolgt eine sogenannte Ertüchtigung des Abschnitts. Die Straße wird dabei zwei Tage voll gesperrt sein, informiert das Rathaus. Es kommt zu Einschränkungen im Linienverkehr. Die Arbeiten sollen voraussichtlich am 6. Juli beendet sein. pm/bw

Aus dem Polizeibericht
19.06.2018 14:44:19

Region. Angebranntes Essen hat zu einem Einsatz am Montagabend in Großräschen geführt. Gegen 19:30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert. In der Rembrandtstraße hatten Zeugen in einem Mehrfamilienhaus Rauchentwicklung wahrgenommen. Die eingesetzten Kameraden konnten schnell Entwarnung geben.

Nach einem Unfall am Montagnachmittag in Lauta auf der Dorfstraße sucht die Polizei Zeugen. Dabei haben sich ein 28-jähriger Motoradfahrer und sein zwei Jahre jüngerer Sozius schwer verletzt. Ein 54-Jähriger war mit seinem Pickup unterwegs und wollte auf Höhe der Hausnummern vier und fünf nach links abbiegen, als es zur Kollision mit dem in gleicher Richtung fahrenden Motorrad kam. Zu den erheblichen Verletzungen kommt Sachschaden von etwa 13.000 Euro. Zeugen, welche den Unfallhergang oder das Verhalten der Unfallbeteiligten beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer 03591 367-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Ungewöhnliche Besucher stellte am späten Montagabend ein Mann im Bereich des Aussichtspunktes in Burg am Scheibesee fest. Hier standen vier Galloway-Rinder auf dem Parkplatz. Da sie eventuell zu einer Gefahr für den Verkehr auf der angrenzenden Kreisstraße werden könnten, suchten Beamte des hiesigen Reviers den Tierhalter. Er konnte zunächst nicht gefunden werden so dass die Rinder die Nacht im angrenzenden Wald verbrachten. Am Dienstagmorgen konnte der Eigentümer erreicht und informiert werden.

In der Nacht zu Montag stahlen zunächst Unbekannter einen schwarzen, knapp zwei Jahre alten Audi Q 5 von einem Grundstück an der Forststraße in Königsbrück. Der Firmenwagen war verschlossen abgestellt und hatte nach Angaben des Eigentümers einen Zeitwert von zirka 60.000 Euro. Im Fahrzeug befanden sich noch Tankkarten, Fahrzeugpapiere und andere Gegenstände. Die SokoKfz nahm die Ermittlungen auf und fahndete international nach dem Pkw. Beamte der Bundespolizei bei Guben stellten den gesuchten Q 5 am Morgen mit einem 39-jährigen polnischen Fahrer. Er wurde verhaftet. Ein Alkoholtest bei ihm ergab einen Wert von umgerechnet 1,9 Promille. pm/bw

Schöner Erfolg
19.06.2018 13:33:45

Region/Hoyerswerda. Die Einheimische Vanessa-Jessy Liebscher hat in Berlin die Internationalen Tegel Open 2018 im Tischtennis gewonnen. Liebscher ist eine ehemalige Nachwuchsspielerin vom TTC Hoyerswerda. Sie spielt in der neuen Saison für die SG Lückersdorf-Gelenau. Das Mädchen besucht zur Zeit das Berufliche Gymnasium in Hoyerswerda.
In der Altersklasse U18 hatte sie die Konkurrenz in Berlin nach belieben dominiert heißt es in der Mitteilung. An insgesamt vier Turniertagen wurden 12 verschiedene Konkurrenzen ausgetragen, an denen Kinder, Jugendliche und Erwachsene verschiedener Spielklassen teilnahmen. pm/bw

Erneuter Serverausfall im Landratsamt Bautzen
19.06.2018 13:09:08

BZ. Aufgrund eines Serverausfalls ist für den heutigen Tag im Landratsamt Bautzen kein Bürgerservice mehr möglich. Insbesondere die Zulassungsstellen, Bürgerämter, Jobcenter, Jugendamt und Sozialamt können für den restlichen Sprechtag nicht arbeiten. Es wird darum gebeten eventuell geplante Landratsamtsbesuche auf die nächsten Tage zu verschieben.

Bereits am 12.06.2018 kam es aufgrund eines Stromausfalls zu Schäden an der EDV-Infrastruktur.
Trotz weiterer Sicherheitsmaßnahmen kam es nach dem Stromausfall am Sonntag zu einem erneuten Ausfall der Klimaanlagen, infolge dessen die EDV-Infrastruktur erneut beschädigt wurde. (red)

Werbung

Wetter für den 20.06.2018
19.06.2018 11:12:52

Lausitz. Wetteraussichten

Veranstaltungstipps für den 20.06.2018
19.06.2018 11:12:07

Lausitz. Veranstaltungsprogramm

In eigener Sache
18.06.2018 18:20:51

Lausitz. Das bisherige TV-Programm ELSTEWRWELLE hat einen neuen Namen. Als LAUSITZWELLE Fernsehen sind wir zukünftig nahezu flächendeckend in den Landkreisen Bautzen und Görlitz sowie in Südbrandenburg zu empfangen. Gesendet wird über das sog. Überallfernsehen, DVB-T2 Kanal 27 bzw. zusätzlich in Görlitz über DVB-T Kanal 40. Der Ausbau des Sendegebietes sowie die Übernahme unseres Programms in die zahlreichen Breitband-Kabelanlagen der Region erfolgen dabei schrittweise.

Kohle für den Industriepark
18.06.2018 16:52:45

Schwarze Pumpe. Bis Mitte 2020 werden rund 70 Millionen Euro für die Infrastrukturentwicklung im Industriepark Schwarze Pumpe und seinem Umfeld investiert. Bis 2021 sollen es dann 100 Millionen sein. Nachdem Brandenburg bereits zu Jahresanfang ein 90-prozentige Förderung für die Infrastrukturentwicklung zusagte, zog Sachsen jetzt nach. Wie die das sächsische Wirtschaftsministerium mitteilte, stimmt Sachsen dem Antrag Zweckverbandes auf Förderung vollumfänglich zu. Beide Länder begründen ihre Entscheidung auch mit den fortschreitenden Investitionen der Firmen im Industriepark. Aktiv sind auf diesem Gebiet unter anderem die Papierfabrik Hamburger Rieger, das Unternehmen Stebatec, die SLS Drebkau GmbH und die NWM GmbH. Damit haben wir endlich Entwicklungssicherheit. Jetzt gilt es, die bereits in den Schubladen liegenden Pläne zu aktiven Projekten zu machen. Darauf sind wir gut vorbereitet sagt die Geschäftsführerin des Zweckverbandes. pm/bw

Werbung