skip to content

Drehscheibe Lausitz vom 27.11.2020
 

 
 

Aus dem Polizeibericht
27.11.2020 17:38:34

Lausitz. Alkoholisiert Verkehrsunfall verursacht

Bei Groß Kölzig stießen gegen 05:15 Uhr am Donnerstag ein TOYOTA und ein OPEL zusammen. Die Kollision endete mit einem Gesamtschaden von rund 5.500 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der 23-jährige Fahrer, der den Unfall verursachte, war mit 1,48 Promille alkoholisiert, so dass in einem Krankenhaus eine beweissichernde Blutprobe realisiert wurde. Weitere Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall und der Verkehrsstraftat führt nun die Kriminalpolizei.(ps)

Mit dem Auto überschlagen

Nach einem Überholvorgang verlor eine 18-jährige Autofahrerin am Donnerstagmorgen gegen 07:15 Uhr die Gewalt über ihren TOYOTA, kam von der B 169 bei Schwarzheide ab, überschlug sich mit dem Auto und kam erst danach auf dem Dach mit dem Fahrzeug zum Liegen. Die junge Frau wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der Kleinwagen musste bei einem Sachschaden von mehreren tausend Euro abgeschleppt werden.

Unfall auf drei Rädern und mit Alkohol

Ein 23-jähriger Toyota-Fahrer hat am frühen Donnerstagmorgen auf der B 115 in Bad Muskau einen Verkehrsunfall verursacht. Dabei stand er unter dem Einfluss von Alkohol.
Der Auris-Lenker kam aus Richtung Krauschwitz und überfuhr am Ortseingang von Bad Muskau die Mittelinsel. Dabei riss er zwei Verkehrszeichen mit. Danach geriet er nach links von der Fahrbahn und fuhr auf den Wall der Bahnbrücke auf. Das Fahrzeug kippte um und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer verletzte sich leicht. Ein Alkoholtest bei dem Deutschen ergab einen Wert von umgerechnet 1,66 Promille. Der Sachschaden belief sich auf etwa 12.000 Euro. Die Ordnungshüter veranlassten eine Blutentnahme, behielten den Führerschein ein und untersagten die Weiterfahrt. Im Wagen fanden die Beamten außerdem noch eine kleine Tüte mit offenbaren Drogenanhaftungen und stellten diese sicher.
Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Uniformierten, dass e in Vorderrad fehlte. Am Unfallort fanden sie jedoch kein Rad vor. Verdächtige Kratzspuren auf der Fahrbahn ließen die Beamten die Fahrtstrecke des Fahrers rekonstruieren. Die Spur führte über die Geschwister-Scholl-Straße in Krauschwitz und die B 156, weiter über die Bendels Kreuzung in Richtung Jämlitz nach Brandenburg. Auf dieser Strecke war offenbar auch ein Leitpfosten umgefahren worden. Die Ordnungshüter verständigten ihre Kolleginnen und Kollegen in Brandenburg. Die dortigen Polizisten teilten zwei weitere Unfallstellen in Döbern und Mattendorf mit. Dort fanden die Schutzmänner schließlich Teile des Reifens.
Der Verkehrs- und Verfügungsdienst des Reviers Weißwasser ermittelt nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, der Unfallfluchten sowie des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.(ks)

In Keller eingebrochen

Einbrecher sind zwischen Mittwoch, den 11. November 2020 und Mittwoch, den 25. November 2020 auf unbekannte Art und Weise in den Keller eines Mehrfamilienhaus an der Bautzener Allee in Hoyerswerda gelangt. Die Diebe nahmen ein 28er Diamant Damenfahrrad mit. Am Zweirad befanden sich zwei Körbe und ein Fahrradcomputer. Der Schaden belief sich auf etwa 1.200 Euro. Sachschaden entstand nicht. Ordnungshüter sicherten Spuren. Der Revierkriminaldienst ermittelt.(ks)

Zwei Fahrer im Drogenrausch gestoppt

Die Polizei hat am Mittwoch in Hoyerswerda bei zwei Pkw-Lenkern den Einfluss von Betäubungsmitteln festgestellt.
Kurz nach Mittag befuhr eine 34-Jährige mit ihrem Opel die Käthe-Niederkirchner-Straße. Die Beamten kontrollierten die Deutsche und führten einen Drogentest durch. Dieser zeigte den Konsum von Amphetaminen an. Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Die Ordnungshüter erstatten Anzeige und untersagten die Weiterfahrt.
Am Abend kontrollierten Polizisten einen 40-jährigen Mitsubishi-Fahrer an der Schulstraße. Ein Drogentest reagierte ebenfalls auf die Einnahme von Amphetaminen. Die Polizisten fuhren zur Blutentnahme und untersagten die Weiterfahrt. Dem Deutschen drohen ein hohes Bußgeld und Fahrverbot.(fs)

Zwei Großforschungszentrum geplant
27.11.2020 17:15:17

Sachsen. In den Braunkohleregionen der Lausitz und des mitteldeutschen Reviers ist jeweils ein neues Forschungszentrum geplant. Das hat die Sächsische Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise in Berlin und Dresden berichtet. Demnach soll es sich in beiden Fällen um sogenannte Großforschungszentren mit bis zu 3.000 direkten Arbeitsplätzen handeln. Bereits 2023 könnten diese angesiedelt sein. Langfristig sollen dafür jährlich bis zu 340 Millionen Euro zur Verfügung stehen, so die Zeitung. Im Rahmen eines internationalen Wettbewerbes soll nun die wissenschaftliche Ausrichtung konkretisiert und im Frühjahr 2021 durch eine Expertenkommission verbindlich festgelegt werden. Die genauen Standorte beider Großforschungszentren stehen allerdings noch nicht fest. Die Entscheidung hierzu wollen Bund und Freistaat voraussichtlich Anfang 2022 fällen.

Foto: pixabay.com

Eigentümer für die Pläne des "Stad`l"
27.11.2020 17:10:41

Neugersdorf. Der Eigentümer des Neugersdorfer "Stadt`l", Ernst Lieb, hat sich jetzt erstmals öffentlich zu den Plänen für die Neugestaltung des Areals geäußert. In einer Erklärung bekräftigt er den Entschluss, sich von der Eventlocation "Stadt Zittau" zurückzuziehen. Gleichzeitig spricht er sich für die Pläne der Stadt Ebersbach-Neugersdorf aus, auf der als "alter Sportplatz“ bekannten Fläche hinter dem "Stadt`l" ein Einkaufszentrum zu errichten. "Wenn ich zeitnah und auch im Interesse der Allgemeinheit den Schandfleck hinter der Eventlocation beseitigen könnte, wäre das doch für alle Seiten schön", so Lieb wörtlich. Dass sich Bürger gegen diese Pläne aussprechen, könne er nicht verstehen. Dass im "Stadt`l" jemals wieder Veranstaltungen stattfinden, sei äußerst unwahrscheinlich.(um)

Strukturwandel wird in Angriff genommen
27.11.2020 17:01:51

Hoyerswerda. Nach vier Wochen im Amt stellte Hoyerswerdas Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh am Donnerstag die geplanten Strukturwandelprojekte der Stadt vor. Eines der ersten großen Vorhaben ist die Trinkwasser- und Fernwärmeversorgung. Angestrebt ist ein länderübergreifendes Multifunktionskonzept in Kooperation mit regionalen Zweckverbänden. Die Zusammenarbeit soll sich bis nach Kamenz, Weißwasser und auch über die Brandenburger Landesgrenze nach Spremberg und Senftenberg erstrecken. Auch beim Thema Fernwärme wird auf ein Multifunktionskonzept gesetzt, welches mehrere Energieerzeuger mit einbezieht. Im Optimalfall betreffen die Multifunktionskonzepte für Trinkwasser und Fernwärme dieselben regionalen Gebiete. Um Hoyerswerda attraktiver für Unternehmen zu machen, ist auch die Aufwertung des Industriegebietes in Zeißig geplant. Dazu zählt insbesondere der Ausbau der Straßen und die Flächenerschließung.
Zudem teilte Ruban-Zeh mit, dass Hochschulen nach dem neuen Strukturwandelgesetzt nicht förderfähig sind. Für die Entstehung des Zuse-Campus am Scheibesee braucht es also neue Ideen. Im ZCOM soll ein Raum mit digitalen Tafeln entstehen, in dem sich Bewohner zu den geplanten Projekten informieren können.(mr)

Foto: Wochenkurier

Domowina mit Sonder-Publikation zum Miteinander für die Lausitz
27.11.2020 16:56:44

Lausitz. Die Domowina veröffentlichte eine Sonderausgabe der Publikation "Naša Domowina" (übersetzt: "Unsere Domowina"). Die dreisprachige deutsch-obersorbisch-niedersorbische Ausgabe wendet sich an die Lausitzer, die sorbische Wurzeln haben, aber die Sprache nicht sprechen. Ziel ist das gemeinsame Wirken für die Lausitzer Heimat, betont Domowina-Vorsitzender Dawid Statnik. In der Publikation können sich Leser über die Arbeit und Struktur des sorbischen Dachverbandes informieren. Auch eine Übersicht von Ansprechpartnern der Domowina in der Lausitz findet sich. Die Höhepunkte des Jahres 2020 sind ebenfalls aufgeführt. Außerdem wird auf zwei aktuelle Wettbewerbe mit sorbischer Thematik hingewiesen. Die Sonderausgabe von "Naša Domowina" ist auf der Startseite der Homepage des sorbischen Dachverbandes unter www.domowina.de/start abrufbar.(pm/mr)

Corona-Lage bei der AWO
27.11.2020 16:54:52

Region. Corona-Erkrankte sind aktuell nur in einem der beiden Häuser des Altenzentrums der AWO in Hoyerswerda zu verzeichnen. Nachdem hier bereits am 06.11.2020 auf zwei Wohnbereichen 29 Bewohner positiv auf das Virus getestet wurden, erfolgte am 17.11.2020 die Testung der übrigen 6 Wohnbereiche in beiden Häusern. Dabei wurden 5 weitere Bewohner im bereits betroffenen Haus positiv getestet. Die Wohnbereiche wurden durch das Gesundheitsamt bis zum 01.12.2020 unter Quarantäne gestellt. Neben dem Ambulanten Pflegedienst und der Tagespflege in Hoyerswerda, betreibt die AWO Lausitz das Altenzentrum und das Pflegewohnheim in Hoyerswerda sowie das Altenpflegeheim „Jenny Marx“ in Lauta. Sowohl in dem Pflegewohnheim in der Ferdinand-von-Schill-Straße in Hoyerswerda und im Altenpflegeheim „Jenny Marx“ sind bis zum heutigen Tag keine Bewohner am Corona-Virus erkrankt, wird weiter mitgeteilt.(pm/tg)

Erster Schrottflieger gelandet
27.11.2020 13:18:08

Rothenburg. Der Landkreis Görlitz und die Elbe Flugzeugwerke Dresden sind ihren Plänen, am Flugplatz Rothenburg ein Zentrum für Flugzeugrecycling zu etablieren, einen Schritt näher gekommen. In der vergangenen Woche landete hier der erste „Schrottflieger.“ Dabei handelte es sich um einen Airbus A 320 der lettischen Fluggesellschaft Smart Lynx. Das ausrangierte, 18 Jahre alte Flugzeug soll nun hier zerlegt und entsorgt werden. Einzelne Teile sollen aber auch einer neuen Verwendung zugeführt werden. Die Elbe Flugzeugwerke hoffen, sich damit ein neues Geschäftsfeld zu erschließen. Weltweit werden in den nächsten Jahren viele Flugzeuge aus dem Verkehr gezogen. Allerdings läuft das Ganze nach wie vor unter der Oberbezeichnung „Testbetrieb.“(um)

Lohn-Plus für Bauarbeiter
27.11.2020 13:17:03

Kreis Görlitz. Im Landkreis Görlitz werden die Löhne für Bauarbeiter um 2,7 Prozent angehoben, wie die IG BAU mitteilt. Darüber hinaus gibt es mit der November-Abrechnung eine steuerfreie „Corona-Prämie“ von 500 Euro. Die Gewerkschaft rät den Beschäftigten, nun einen Lohn-Check zu machen. Sie sollten dabei auch auf die Oktober-Abrechnung achten, auf der ein erster Teil der Lohnerhöhung auftauchen müsse. Das Bauhauptgewerbe beschäftigt nach Angaben der Arbeitsagentur im Landkreis aktuell 3.600 Menschen.(pm/tg)

Foto: IG BAU

Vorbereitung auf 800-Jahr-Feier
27.11.2020 13:14:56

Kamenz. Die Stadt Kamenz bereitet sich bereits jetzt auf ihr 800-jähriges Jubiläum im Jahre 2025 vor. Am Donnerstag gab Oberbürgermeister Roland Dantz auf einer Pressekonferenz den Startschuss für die umfangreiche Bürgerbeteiligung. Ab sofort kann auf der Website 800-jahre-kamenz.de ein Formular für die Einreichung von Projektideen heruntergeladen oder ausgedruckt werden. Erwünscht sind laut Roland Dantz Projekte mit Effekten im Sinne von Nachhaltigkeit, Öffentlichkeit, Gemeinschaft und Lebensfreude. Ab dem Frühjahr soll mit der Auswahl der besten Ideen begonnen werden.(um)

Foto: Stadt Kamenz

Corona-Impfzentren gehen Mitte Dezember ans Netz
27.11.2020 13:13:52

Sachsen. In Sachsen laufen die Vorbereitungen für eine bald verfügbare Corona-Impfung. Zur Organisation hat das Sozialministerium das Deutsche Rote Kreuz Sachsen, kurz DRK, mit der Koordinierung des Betriebs der Corona-Impfzentren beauftragt. Bis zum 15. Dezember wird in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt jeweils ein Impfzentrum sowie jeweils ein mobiles Impfteam eingerichtet und betriebsbereit sein. Zunächst sollen nur in Dresden, Leipzig und Chemnitz Impfzentren aufgebaut werden. Dort sollen die Abläufe erprobt und das Personal geschult werden. Gesundheitsministerin Petra Köpping meint dazu: „Die Impfungen gegen das Coronavirus sind eine logistische Mammutaufgabe. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass wir sofort mit den Impfungen beginnen können, wenn die ersten Impfdosen da sind.“(pm/tg)

Foto: pixabay.com

Alles auf Neustart im Black Raven
26.11.2020 17:34:40

Hoyerswerda. In der Vergangenen Woche gab es im Irish Pub Black Raven in Hoyerswerda einen Einbruch und im Anschluss dessen wurde ein Feuer gelegt. Der Schaden im Pub wurde am Montag von der zuständigen Versicherung aufgenommen, Ende dieser Woche kommt noch ein Gutachter. Die genaue Schadensumme steht erst dann fest. Der Vorfall im Black Raven hat eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. So wurde beispielsweise eine Spendenaktion für den Neustart des Pubs ins Leben gerufen. „Ich bin positiv schockiert wie viele Menschen helfen“, erklärt Thomas Eckhardt, Betreiber des Irish Pub Black Raven.(sr/kr)

Millionen für die Stadt
26.11.2020 17:32:26

Großräschen. Großräschen hat jetzt mehr als 4,8 Millionen Euro Fördermittel für weitere Stadtentwicklungsprojekte erhalten. Das Geld steht anderem für den Abriss von Wohnungen und den Neubau einer Kindertagesstätte bereit informiert das Brandenburger Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung. Noch in diesem Jahr können 4,2 Millionen Euro iIn den Neubau der Kita Spatzennest fließen. Weitere 450.000 Euro sind für den barrierefreien Ausbau der Mühlenstraße/Alte Marienstraße und für den Abriss leerstehender Wohnungen in der Wilhelm-Pieck-Straße vorgesehen. Zur Fortführung der Projekte Spielepfad im Malerviertel/Nordstadt und für die Umsetzung der Verkehrsführung am Guts-Muths-Campus stehen 200.000 Euro bereit. Großräschen hat bisher 28 Millionen Euro Fördermittel aus mehreren Programmen für die Stadtentwicklung erhalten, heißt es aus Potsdam weiter.(pm/bw)

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
26.11.2020 17:30:25

Lausitz. Der weltweite Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen wurde am Mittwoch unter anderem von Vertretern der Länder Brandenburg und Sachsen begangen. In ersterem haben Frauenministerin Ursula Nonnemacher und Landesgleichstellungsbeauftragte Manuela Dörnenburg gemeinsam ein Zeichen gesetzt. Die Flagge von UN-Women Deutschland mit dem Titel „Wir sagen NEIN zu Gewalt gegen FRAUEN!“ hissten sie vor dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz. Nonnemacher möchte damit auch auf die Frauenmorde während der Zeit des Lockdowns in Brandenburg aufmerksam machen.
In Dresden erstrahlte das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung in Orange. Mit der Aktion beteiligte sich das Ministerium erstmals an der UN-Kampagne "Orange the World". Das orangefarbene Licht soll Solidarität mit den Betroffenen und eine Zukunft frei von Gewalt symbolisieren. Seit 2001 wird bundesweit immer am 25. November mit Flaggen auf das Problem der Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht. Auslöser war der Fall der drei Schwestern Mirabal, die 1960 in der Dominikanischen Republik wegen ihres Widerstandes gegen Diktator Rafael Trujillo vom Militär verschleppt und ermordet wurden.

Foto: Oliver Killig

VGH Forschungsprojekt zum Automatisierten Fahren
26.11.2020 17:28:24

Hoyerswerda. Die Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda plant den Start eines Forschungsprojektes, für automatisierte Fahrzeuge. Auch wenn Corona das Tagesgeschäft prägt, darf man die Zukunft nicht aus dem Auge verlieren. So die Intention der VGH. Sie hat deshalb zusammen mit Partnern beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eine Projektskizze für ein Forschungsprojekt zur "Automatisierung des Depotbetriebes mit Elektrobussen – ADEle" eingereicht. Ziel für die VGH ist es, Erfahrung mit autonomen Fahrzeugen zu sammeln und diese langfristig im ÖPNV von Hoyerswerda zu etablieren. Dabei geht es nicht um den Ersatz unserer bewährten Busse oder gar um den Abbau von Arbeitsplätzen. Vielmehr soll der vorhandene ÖPNV sinnvoll ergänzt und damit insgesamt gestärkt werden. In der Projektvorbereitung wurde der VGH-Betriebshof bereits zentimetergenau mit 3D-Lasern und einer Drohne vermessen. Aktuell werden eingereichte Skizzen geprüft, sobald diese Bewilligt sind wird ein gemeinsamer Projektantrag erarbeitet. In ein bis zwei Jahren könnte dann das erste automatisierte Fahrzeug über den Betriebshof der VGH fahren.(pm/mp)

Foto: TU Dresden

Kino jetzt im Graffiti-Outfit
26.11.2020 17:25:05

Bischofswerda. In einem leicht veränderten Outfit präsentiert sich seit kurzem das frühere Bischofswerdaer Kino. Im Rahmen eines Workshops mit Künstlerinnen und Künstlern aus fünf Ländern wurde noch vor dem November-Lockdown die Fassade der ehemaligen Volkslichtspiele mit Graffiti verziert. Das Ergebnis hat in der Stadtgesellschaft bereits zu kontroversen Diskussionen geführt. Inwieweit die Aktion die Bemühungen um den Erhalt des traditionsreichen Kulturortes beflügeln konnte, bleibt abzuwarten. Der gleichnamige Verein als Eigentümer will das Kino wieder zu einer Kulturstätte für Bischofswerda machen. Allerdings kollidieren diese Pläne mit denen zur Wiederbelebung des Kulturhauses, wie im Stadtrat bereits deutlich wurde. So wurden keine Gelder für die dringend nötige Dachsanierung bewilligt.(um)

Neue Mikrofonanlage für die Klosterkirche
26.11.2020 17:22:55

Kamenz. Die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Kamenz will die Mikrofonanlage in der Klosterkirche St. Annen erneuern. Die Stadt Kamenz will der Kirchgemeinde erlauben, ihren vertraglich vereinbarten jährlichen Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro für diesen Zweck zu verwenden. Ein entsprechender Beschluss wurde jetzt im Kultur- und Sozialausschuss des Stadtrates gefasst. Darin heißt es, dass die vorhandene Technik „nicht optimal“ sei. Deshalb sollen ein digitales Mischpult und weitere Lautsprecher beschafft werden, um die Klangqualität in der hinteren Hälfte des Kirchenschiffs zu verbessern. Dies wird von der Stadt begrüßt, da es auch ihren eigenen Veranstaltungen im Sakralmuseum zugutekommt.(um)


Spenden statt Böllern
26.11.2020 17:21:11

Hoyerswerda. Der Zoo Hoyerswerda startet nun eine Silvester-Spendenaktion. Wie es aus dem Zoo heißt, sollen unter dem Motto „Spenden statt Böllern“ die Menschen dazu ermutigt werden, Geld statt für Feuerwerkskörper auszugeben für einen guten Zweck zu Spenden. Besonders für Tiere bedeuten Feuerwerkskörper enormen Stress. Das grelle Licht und der laute Knall können zu schwerwiegenden Folgen bis hin zum Tod führen. Mit der Aktion hofft der Zoo Hoyerswerda aber auch, die durch die Corona-bedingte Schließung, entfallenen Einnahmen ansatzweise ausgleichen zu können. Unterstützen kann man den Zoo Hoyerswerda durch Online-Spenden über die Website www.kulturzoo-hy.de unter per Telefon unter 03571/20937700 oder mit einer Mail an zoo@zookultur.de. Unter allen Spendern verlost der Zoo am 11. Dezember eine Tierpatenschaft für das Lieblingstier und eine Führung mit dem Zoodirektor.(pm/kr)

Foto: Zoo Hoyerswerda

Treffen mit Octavian Ursu
26.11.2020 17:18:42

Dresden. Gestern trafen sich Görlitz` Oberbürgermeister, Octavian Ursu, Investor Herr Prof. Winfried Stöcker und der Landeskonservator Alf Furkert im Landesamt für Denkmalpflege in Dresden. Die künftige Sanierung des Kaufhauses und die Erweiterung des Parkhauses standen im Mittelpunkt der Gespräche, heißt es dazu aus Görlitz. „Es geht darum einen guten Interessensausgleich zwischen einerseits den wirtschaftlichen Interessen und anderseits den Denkmalschutzvorgaben zu schaffen. Wir haben miteinander vereinbart uns bald wiederzutreffen, um weitere Schritte zu besprechen.“ erklärte Ursu nach dem Treffen. (pm/mp)

Foto: Stadt Görlitz

Unternehmen erhalten „Novemberhilfe“
26.11.2020 17:16:10

Sachsen. Die Antragstellung auf »Novemberhilfe« von der Bundesregierung ist ab sofort online möglich. Diese Zuschüsse bieten zentrale Unterstützung für Unternehmen, Selbstständige und Vereine, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind. Die Antragstellung und Auszahlung erfolgt voll elektronisch über die seit gestern freigeschaltete Plattform unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.

Konkret geht es um die Deckung der Fixkosten, die trotz der temporären Schließung anfallen. Das Verfahren der regulären Auszahlung der Novemberhilfen wird parallel vorbereitet und finalisiert, damit es unmittelbar im Anschluss an die Abschlagszahlungen gestartet werden kann, heißt es aus dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.(pm/mp)

Foto: Adobe Stock

Gewerbegebiet am Sedlitzer See
26.11.2020 16:54:44

Senftenberg. Die Erschließung des neuen Gewerbegebietes am Nordufer des Sedlitzer Sees ist weitestgehend abgeschlossen. Mit direktem Wasserzugang und unmittelbar Nähe zur Bundesstraße eignet es sich besonders zur Ansiedlung von wasseraffinem Gewerbe. Wir sprachen mit Senftenbergs Bürgermeister Andreas Fredrich über die Einzelheiten des Bauvorhabens.

Kompetenzzentrum autonomes und elektrisches Fliegen
25.11.2020 17:55:34

Kamenz. In Kamenz ist ein neues Kompetenzzetrum gegründet worden. Sitz ist der Flugplatz, denn man hat sich auf das Thema "autonomes und elektrisches Fliegen" spezialisiert. Worum es dabei geht, darüber sprachen wir mit dem Geschäftsführer des Zentrums.

LHV-Teams bleiben fit
25.11.2020 17:13:47

Hoyerswerda. Die Sportler der LHV-Teams halten sich trotz des Lockdowns fit. Die meisten Handballer und Funktionäre betätigen sich sportlich an der freien Natur. So seien laut Trainer Conni Böhme, jeder selbst dafür zuständig, seinen Fitness-Zustand zu behalten. Dabei geht es vor allem um die Grundlagenausdauer in Form von Laufen oder Rad fahren, so der Trainer weiter. Zudem gibt es einen Wettbewerb: Trainerteam gegen Spieler. Für jeden Lauf- und fünf Radkilometer gibt es einen Punkt. So soll ein Anreiz geschafft werden, sich sportlich zu betätigen. Natürlich bekommt jeder Spieler am Ende je nach Laufleistung eine Auszeichnung, betont Conni Böhme. Und auch im Nachwuchs gibt es einen Wettbewerb. Die D-Jugend des LHV hat von ihren Trainern den Auftrag bekommen, innerhalb von zwei Wochen zusammen 2.000 Liegestütze zu machen. Danach gibt es dann für die nächsten zwei Wochen die nächste Aufgabe. Am Ende wartet auch hier eine Belohnung. Das gemeinsame Training im BSZ "Konrad Zuse" ist momentan nicht möglich ist. Aufgrund des Corona-Lockdowns darf kein Amateursport durchgeführt werden.(pm/mr)

Digitale Sprechstunde mit Landtagsabgeordneter
25.11.2020 17:13:15

Lausitz. Die Landtagsabgeordnete Ricarda Budke lädt aufgrund von Corona-Einschränkungen zu einer digitalen Sprechstunde unter dem Motto „Kontakte einschränken und trotzdem in Kontakt bleiben“, wie es dazu aus einer Mitteilung des Landtags aus Brandenburg heißt. "Ich lade alle Leute mit einem Anliegen oder Fragen zur Landespolitik ein, zum Telefon oder Laptop zu greifen und mit mir zu sprechen.“, sagt die GRÜNEN-Politikerin. In der Landtagsfraktion betreut sie die Themenfelder Strukturwandel, Bauen, Wohnen und Planen, Jugend und Klimaschutz. Interessierte können sich unter kontakt@ricarda-budke.de oder unter der 03573/8769879 anmelden.(pm/tg)

Foto: Rainer Kurzeder

Nordmanntanne und Weihnachtsbaum-Parcours
25.11.2020 17:12:40

Kamenz. Auf dem Kamenzer Marktplatz steht seit Montagvormittag eine Nordmanntanne. In den nächsten Tagen soll sie als Weihnachtsbaum herausgeputzt werden. Das war es dann aber auch mit der weihnachtlichen Normalität in diesem Jahr in der Lessingstadt. Denn erstmals seit seiner Erfindung findet in diesem Jahr kein Advents-Spectaculum statt. Doch ganz ohne weihnachtliches Flair müssen die Kamenzer nicht auskommen: Die Stadtverwaltung prüft derzeit noch, ob man Händlern Standflächen für den Verkauf typisch weihnachtlicher Produkte anbieten kann. City-Managerin Anne Hasselbach wartet mit einer weiteren Idee auf: einem Tannenbaum-Parcours. Dazu sollen im Rahmen von Baum-Patenschaften in der gesamten Altstadt 100 kleine Weihnachtsbäume geschmückt werden.(um)

Neues Kranfahrzeug für Bauhof
25.11.2020 17:11:38

Senftenberg. Der Bauhof freut sich über ein neues Fahrzeug. Der Mercedes Atego mit Ladekran und 12 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht ersetzt die beiden in die Jahre gekommenen LKWs Unimog und Iveco. Der Iveco hatte 24 Jahre auf dem Buckel, der Unimog 12. Neben dem Transport von Lang- und Schüttgut ist vor allem die Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen ein Aufgabenschwerpunkt – etwa der Einsatz beim Transport von Markthütten, beim Bühnenbau und beim Transport und Aufbau von Weihnachtsbäumen. Die Kosten für das neue Fahrzeug belaufen sich auf rund 125.000 Euro.(tg)

Foto: Stadt Senftenberg

Digitaler Treffpunkt für Ehrenamt
25.11.2020 17:10:25

LK Oberspreewald-Lausitz. Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz hat jetzt eine Internetseite für Vereine und ehrenamtlich Tätige eingerichtet. Auf der Seite www.ehrenamt-osl.de können alle Bürger des Landkreises sich gezielt und gebündelt wichtige Informationen rund um ihre ehrenamtliche Arbeit einholen. Roswitha Ullrich und Christian Gröbe vom Projektteam „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ stellen auf dieser Plattform fortan nützliche Informationen rund um das Thema Ehrenamt bereit. „Wir informieren unter anderem zu aktuellen kostenfreien Schulungsangeboten, stellen Fördermöglichkeiten auf Bundes- oder Landesebene vor und verlinken zu zahlreichen relevanten Seiten“, erklärt Projektbüro-Leiterin Ullrich. Auch am Ehrenamt Interessierte können sich auf der Internetseite einen guten Überblick verschaffen, sich über die Vereine in ihrem Heimatort informieren oder herausfinden, welcher Helfertyp sie sind. Gern vermittelt das Projektteam auch Wege in das Ehrenamt.(pm/tg)

Foto: pixabay.com

Eine Chronik für die Stadt
25.11.2020 17:06:57

Bischofswerda. Die Stadt Bischofswerda kann bald eine umfangreiche zweiteilige Chronik ihrer Entwicklung von 1990 bis 2020 ihr Eigen nennen. Geschrieben und mit Fotos versehen hat sie der Bischofswerdaer Gerald Svarovsky. Vor wenigen Tagen übergab er ein erstes Ansichtsexemplar an Oberbürgermeister Holm Große. Ein halbes Jahr lang hatte Svarovsky aus seinem umfangreichen Archiv die besten Bilder ausgewählt und die entsprechenden Texte geschrieben. Da die Auflage limitiert ist, empfiehlt der Autor die Vorbestellung unter chronik.biw@web.de.(um)


Foto: privat

Spendenaktion für regionale Tafeln
25.11.2020 17:05:37

LK Spree-Neiße. In der Kreisverwaltung des Landkreises Spree-Neiße wurde erneut eine weihnachtliche Spendenaktion für regionale Tafeln durchgeführt. Mehr als 40 Weihnachtspakete konnten so in Forst zusammengetragen werden. Landrat Harald Altekrüger und Sozialdezernent Michael Koch übergaben die Pakete am Dienstag den Vertretern der regionalen Tafeln. Sie werden in den nächsten Wochen daraus mehr als 300 Geschenke verpacken. Diese gehen an Kinder und Jugendliche aus sozial schwächeren Familien. Die Aktion ist zur festen Tradition der Kreisverwaltung geworden. Die Resonanz auf den internen Spendenaufruf war auch in diesem Jahr groß. Aus allen Fachbereichen und Abteilungen sind große Mengen an Spielsachen, Schulmaterial und Süßigkeiten zusammengekommen.(pm/mr)

Foto: Pressestelle SPN

340. Geburtstag der Reichsfürstin
25.11.2020 17:04:15

Hoyerswerda. Ursula Katharina von Teschen hatte am Mittwoch Geburtstag. Die Mätresse von August dem Starken erblickte vor 340 Jahren das Licht der Welt. Die Reichsfürstin hinterließ auch in Hoyerswerda ihre Spuren. Ihre 32-jährige Herrschaft über die Stadt gilt als sehr segensreich, förderte sie doch maßgeblich das Handwerk und den Handel. Anlässlich ihres 340. Geburtstages nahm Cornelia Schnippa am Mittwoch die Rolle der Reichsfürstin ein, um den neuen Oberbürgermeister Torsten Ruban – Zeh im Rathaus zu besuchen. Das Stadtoberhaupt freut sich sehr, dass die Tätschwitzerin als Botschafterin für die Stadt eintritt und damit Geschichte, Gegenwart und Zukunft miteinander vereint.(sr)

Foto: Silke Richter

Aus dem Polizeibericht
25.11.2020 16:58:24

Lausitz. Ohne Fahrerlaubnis und Versicherung

Polizeibeamte kontrollierten am Montagnachmittag einen 15-jährigen Mopedfahrer, der auf einem Radweg in Spremberg unterwegs war. Die SCHWALBE war nicht pflichtversichert, die angebrachten Versicherungskennzeichen waren manipuliert und gehörten nicht an dieses Fahrzeug. Einen Führerschein konnte der Jugendliche nicht vorlegen, auch einen Eigentumsnachweis blieb er schuldig. Das Moped wurde sichergestellt. Ermittlungen wegen des Fahrens ohne Führerscheins und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz übernahm die Kriminalpolizei. Der Fahrer wurde seinen Erziehungsberechtigten übergeben.(ps)

Kleintransporter entwendet

Unbekannte stahlen in der Nacht zum Dienstag von einem Parkplatz in der Bernhard-Kellermann-Straße in Senftenberg einen MERCEDES-Kleintransporter mit Anhänger. Im Firmenfahrzeug befanden sich diverse Maschinen und Geräte. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Sprinters.(ps)

Bestohlene entlarvt Dieb

Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Dienstag gewaltsam in ein Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses an der Konrad-Zuse-Straße in Hoyerswerda eingedrungen. Die Langfinger entwendeten ein Stevens Damenfahrrad. Die Eigentümerin fand ihren Drahtesel im Internet wieder und arrangierte ein Treffen mit dem Verkäufer. Bei dem vermeintlichen Rückkauf wartete die Polizei bereits. Die Ordnungshüter fanden bei dem 29-Jährigen außerdem das Diebesgut aus einem weiteren Kellereinbruch an der Ratzener Straße. Es handelte sich um einen weißen Elektro-Roller. Der Deutsche wird sich wegen dieser Taten verantworten müssen. Der zuständige Kriminaldienst ermittelt.(fs)

Vorfahrt missachtet

Am Montagnachmittag ist es nach einem Vorfahrtsverstoß am Kamenzer Bogen in Hoyerswerda zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 39-Jährige befuhr mit ihrem Skoda die Bundesstraße stadteinwärts und beabsichtigte nach links in den Naidaer Weg einzubiegen. Dabei missachtete sie offenbar den ihr entgegenkommenden 81-jährigen Opel-Lenker. Den Säugling der Octavia-Fahrerin brachten Rettungskräfte in ein Krankenhaus. Der Sachschaden betrug geschätzt 10.000 Euro.(fs)

Honda-Fahrer betrunken unterwegs

Am Montagnachmittag ist ein 52-Jähriger alkoholisiert mit seinem Honda in Schwepnitz unterwegs gewesen. Beamte des Reviers Kamenz stoppten den Civic an der Schulstraße. In der Kontrolle pustete der Deutsche umgerechnet 1,46 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an, untersagten die Weiterfahrt und zogen den Führerschein ein. Sie erstatteten Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.(su)

Autobahnkirche wird saniert
25.11.2020 16:55:45

Uhyst am Taucher. An der Autobahnkirche St. Peter und Paul in Uhyst am Taucher laufen derzeit umfangreiche Sanierungsarbeiten. Nach Angaben von Pfarrer Marko Mitzscherling handelt es sich um die Sanierung der Turmfassade und um die Aufwertung des Innenraumes. So sollen Turmfenster, Schallläden, die Uhr sowie der Fußboden erneuert werden. Die Maßnahme wird mit knapp 81.000 Euro aus dem Leader-Programm für den ländlichen Raum gefördert, weitere Geldgeber sind die Landeskirche und die angeschlossenen Kirchgemeinden. Die Gesamtkosten liegen bei circa 108.000 Euro. Es handelt sich um den letzten von mehreren Sanierungsabschnitten. Bereits 2017 konnten sechs Fensterachsen der Kirche mit neuen Fenstern versehen werden. Die Kirche St.Peter und Paul wurde 1996 als erstes sächsisches Gotteshaus zur Autobahnkirche geweiht.(um)

Neue Bahnhöfe für die Lausitz
24.11.2020 17:45:40

Sachsen. Die umfangreichen Auffrischungsarbeiten an bundesweit rund 170 Bahnhöfen sind im vollen Gange. Sachsen bekommt insgesamt 17 Bahnhöfe renoviert und verschönert, wie die Deutsche Bahn nun mitteilte. In Oschatz, nahe Riesa, werden z.B. die Treppenhäuser nach denkmalschutzrechtlichen Vorgaben saniert und in Zwickau werden die Türen der Personenunterführung ausgetauscht. Finanziert werden diese aktuellen Arbeiten durch das Corona-Konjunkturprogramm, durchgeführt werden sie vor allem von mittelständischen Handwerksunternehmen. „Die DB hat gezielt heimische Handwerksbetriebe für die Maßnahmen beauftragt. Die vom Bund bereitgestellten finanziellen Mittel kommen damit nicht nur den Reisenden zugute, sondern dienen vor allem auch der Förderung von Handwerksbetrieben in ganz Deutschland“, so Uwe Neumann, Leiter des Regionalbereichs Südost der DB Station&Service AG.(pm/tg)

Werbung